Stallgebäude in Brand. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Bad Gleichenberg, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagnachmittag, 30. Juni 2022, geriet aus bislang unbekannter Ursache ein Stallgebäude in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15.40 Uhr bemerkte ein Lkw-Lenker während seiner Fahrt den Brand eines Stallgebäudes auf einem privaten Anwesen. Der Mann verständigte sofort die Feuerwehr.

86 Einsatzkräfte mehrerer Wehren standen mit insgesamt 17 Fahrzeugen im Einsatz.

Der mit Stroh, Heu und Ablagerungen bis zum Dach befüllte Stall brannte bis auf die Grundmauern nieder. Durch das rasche Einschreiten der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Löscharbeiten sind nach wie vor im Gange; eine Brandwache bis morgen früh ist eingerichtet.

Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen von Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

NACHTRAG

Brandursachenermittlung

In den Vormittagsstunden des 1. Juli 2022 wurde am Brandort von Beamten des Landeskriminalamtes in Kooperation mit einem Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung die Brandursachenermittlung durchgeführt.

Diese ergab, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch eine mikrobiologische Selbstentzündung von Grünschnitt im Bereich des Komposthaufens seinen Ausgang nahm und sich über den Dachstuhl auf das gesamte Wirtschaftsgebäude ausbreitete.

Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Fahrzeugbrand

Graz, Bezirk Andritz. – Freitagfrüh, 1. Juli 2022, geriet ein Fahrzeug in Brand. Der Kleintransporter brannte innen völlig aus; verletzt wurde niemand.

Gegen 1.30 Uhr bemerkte ein Nachbar, nachdem er Rauchgeruch in seinem Wohnhaus wahrgenommen hatte, den Brand eines Kleintransporters. Das Fahrzeug war in einem Carport vor einer Wohnhausanlage abgestellt. Der Mann versuchte mit mehreren Feuerlöschern den Brand einzudämmen. Die Berufsfeuerwehr Graz konnte schließlich mit 31 Kräften und 7 Fahrzeugen ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser verhindern und den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Im Kofferraum des Transporters abgelegte Akkus sowie Camping Gasflaschen dürften den Brand ausgelöst haben.

Weitere Ermittlungen werden in den nächsten Tagen geführt. Der Schaden ist bislang nicht bekannt.

Verkehrsunfall auf der S6

Sankt Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, kam es auf der Semmering Schnellstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein alkoholisierter Fahrzeuglenker wurde ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 21.30 Uhr war ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Spital an der Drau mit seinem Pkw auf der S6 in Fahrtrichtung Wien unterwegs. Beim Überholvorgang eines Pkw, gelenkt von einem 58-Jährigen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, kam es zu einer seitlichen Berührung der Fahrzeuge. In der Folge prallte der Pkw des 58-Jährigen gegen die Betonmittelleitwand und kam zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt in das LKH Graz geflogen. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Ein durchgeführter Alkotest wies eine mittelschwere Beeinträchtigung auf. Die S6 war in der Zeit von 21.45 bis 23.30 Uhr gesperrt.

Fahrzeugbrand II

A2, Ilz, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. –  Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, geriet ein Pkw in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22:10 Uhr war ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit seinem Pkw auf der A 2 in Fahrtrichtung Graz unterwegs. Auf Höhe Straßenkilometer 144,5 geriet der Pkw plötzlich in Brand. Der 25-Jährige hielt sein Fahrzeug an und konnte gemeinsam mit seiner Beifahrerin das Fahrzeug unverletzt verlassen. Mit einem Feuerlöscher löschte er den Brand im Motorraum. Die verständigten Feuerwehren Ilz und Neudorf bei Ilz sicherten das beschädigte Fahrzeug ab. Es dürfte ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Vermutlich ein technischer Defekt im Motorraum dürfte den Brand ausgelöst haben.

Brand eines Einfamilienhauses

Wenigzell, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Aus bisher unbekannter Ursache geriet Freitagfrüh, 1. Juli 2022, ein Einfamilienhaus in Brand. Verletzt wurde niemand.

Der Brand dürfte gegen 06:00 Uhr an der Außenwand des Wohnhauses, welches in Holzriegelbauweise erbaut worden war, ausgebrochen sein. Eine Passantin bemerkte den Rauch und verständigte einen Freund. Dieser alarmierte die Feuerwehr. Das Gebäude wird zurzeit saniert und es befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Wohnhaus. Einsatzkräfte der Feuerwehren Wenigzell, Strallegg und Vorau (45 Personen und sieben Fahrzeuge) löschten den Brand.

Die Schadenshöhe sowie die Brandursache sind Gegenstand von Ermittlungen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at