Verbrennungen nach Explosion. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Strallegg, Bezirk Weiz. – Bei der Reparatur eines Fahrzeuges kam es Mittwochabend, 29. Juni 2022, zu einer Explosion. Ein 24-Jähriger erlitt Verbrennungen zweiten Grades. 

Gegen 21.00 Uhr war der 24-Jährige aus dem Bezirk Weiz damit beschäftigt, das Fahrzeug eines Bekannten in seiner eigenen Garage zu reparieren. Zu diesem Zweck befand sich der Man alleine in der Fahrzeuggrube unter dem Pkw, um eine defekte Benzinpumpe auszutauschen. Dabei dürfte beim Ablassen des Benzins offenbar Treibstoff auf den Boden gekommen sein. Als der 24-Jährige schließlich ein Messer aus seiner Hosentasche herauszog, rutschte auch ein eingestecktes Feuerzeug aus der Tasche. Dieses fiel auf den Boden und dürfte in der Folge die Benzindämpfe in der Fahrzeuggrube entzündet haben. Es kam zu einer Explosion.

Der 24-Jährige kletterte noch selbst über eine Leiter aus der Grube. Sofort zog er sein T-Shirt aus und schrie nach Wasser. Anwesende Zeugen leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettung. Die brennenden Dämpfe konnten rasch mittels Pulverfeuerlöscher gelöscht werden. Rettungskräfte sowie ein Notarzt sorgten für die medizinische Erstversorgung des 24-Jährigen. Er wurde mit Verbrennungen zweiten Grades an Händen und Füßen sowie im Gesicht ins LKH Graz eingeliefert.

Totalschaden nach Sekundenschlaf

A2/Großwilfersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Offenbar eine leichte Alkoholisierung und Sekundenschlaf führten in der Nacht auf Donnerstag, 30. Juni 2022, zu einer Kollision zweier Pkw auf der Autobahn. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 01.15 Uhr fuhr ein 42-jähriger Ungar aus dem Bezirk Oberwart/Burgenland auf der A2 Südautobahn in Richtung Wien. Dabei krachte er, offenbar aufgrund eines Sekundenschlafes, bei Großwilfersdorf auf den vor ihm fahrenden Pkw eines 39-jährigen Polen. Dieser fuhr ebenso auf dem ersten Fahrstreifen der A2 in Richtung Wien. In seinem Fahrzeug befanden sich noch seine Lebensgefährtin sowie zwei Kinder. 

Verletzt dürfte bei diesem Unfall glücklicherweise niemand worden sein. Der 42-Jährige wurde jedoch aufgrund seines Schockzustandes vom Roten Kreuz ins LKH Hartberg verbracht. Er konnte das Krankenhaus nach einer vorsorglichen Untersuchung noch in der Nacht wieder verlassen. Ein Alkotest beim 42-Jährigen ergab eine leichte Alkoholisierung.

Für die Aufräumarbeiten standen 27 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Waltersdorf, Ilz und Neudorf bei Ilz im Einsatz.

Die A2 war im Bereich der Unfallstelle bis 2.10 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Teilsperren konnten gegen 03.30 Uhr zur Gänze wieder aufgehoben werden.

Versuchte Tierquälerei

Krottendorf, Bezirk Weiz.  – Mittwochabend, 29. Juni 2022, entdeckte ein 39-Jähriger mehrere Hundeleckerlis, die mit Nägel und Schrauben gespickt waren. Tiere kamen dadurch nicht zu Schaden.

Ein bislang unbekannter Täter legte im Bereich Krottendorf mehrere Hundeleckerlis aus, die mit Nägel und Schrauben (etwa vier Zentimeter Durchmesser) gespickt waren. Diese befanden sich entlang eines Feldweges, in der dort befindlichen Wiese. Durch die ausgelegten Köder kamen keine Tiere zu Schaden.

Die Polizeiinspektion Weiz bittet um sachdienliche Hinweise unter 059133 / 6260100.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Übelbach, Bezirk Graz-Umgebung. – In der Nacht auf Donnerstag, 30. Juni 2022, kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein 40-Jähriger erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen.

Gegen 01.00 Uhr fuhr der 40-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung von einer Hütte weg und die dort befindliche Straße hinunter. Aus unbekannter Ursache durchschlug der Mann mit seinem Pkw einen Zaun am Straßenrand und fuhr den steilen Hang hinunter. Der Pkw kam etwa 200 Meter von der Straße entfernt zum Stillstand. Den Fahrzeuglenker dürfte es aus dem Fahrzeug geschleudert haben. Er wurde außerhalb des Pkws in der Wiese liegend vorgefunden.

Ein Nachbar, der unmittelbar vor dem 40-Jährigen von der Hütte weggefahren war, bemerkte, dass der Mann nicht nachkam und wendete. Der 42-jährige Nachbar sah die Lichter des Fahrzeuges, verständigte die Einsatzkräfte und fand den 40-Jährigen.

Der 40-Jährige wurde vom Notarzt erstversorgt und von Feuerwehrmännern zum Rettungsfahrzeug verbracht. Der Mann erlitt bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen und wurde von dem Roten Kreuz in das UKH Graz verbracht. Der Verletzte wies eine schwere Alkoholisierung auf. Der Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Die Freiwillige Feuerwehr Übelbach war mit 17 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Pkw aufgrund der Wetterlage in den Nachtstunden nicht von der Unfallstelle bergen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at