Mehrere Unwettereinsätze in Pyhrn und Liezen

Durch die intensiven Regenfälle wurde die Feuerwehr Pyhrn und die Feuerwehr Liezen-Stadt am 29. Juni zu mehreren Schadenslagen alarmiert.

Um 06:32 Uhr wurde die Feuerwehr Pyhrn mittels Sirene zum ersten Einsatz alarmiert. RLFA, KLFA und MTFA mit 15 Mann rückten zum Einsatzort auf Höhe Pyhrnerhofsiedlung aus. Durch die intensiven Regenfälle der letzten Stunden kam es bei bei einem Wasserdurchlass an der B138 zu einer Verklausung und in weiterer Folge wurde die Fahrbahn überschwemmt – die RLFA-Mannschaft beseitigte mit Unterstützung eines Baggers diese Schadstelle. Die KLFA-Mannschaft beseitigte während dessen mit Unterstützung der Straßenmeisterei Liezen und der Stadtgemeinde Liezen 2 weitere Verklausungen entlang der B138. Im Rahmen von Kontrollfahrten im Löschbereich wurden noch weitere kleinere Überschwemmungen beseitigt.

Als die Einsätze im eigenen Löschbereich abgearbeitet waren, wurde die Einsatzmannschaft zur Unterstützung der Feuerwehr Liezen gerufen. Im Bereich der Bachzeile drohte der Pyhrnbach über die Ufer zu treten. Mittels Sandsäcke wurde der gefährdete Bereich abgesichert.

Um 10:45 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehr Pyhrn beendet werden – insgesamt galt es 6 Schadstellen zu beseitigen. Da jedoch weitere starke Niederschläge angekündigt wurden, bleibt die Feuerwehr Pyhrn in erhöhter Alarmbereitschaft.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at