Aktuelle steirische Polizeimeldungen: Graffiti Sprayer: 97 Delikte nachgewiesen

Graz/Graz-Umgebung. – Polizisten der Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße gelang es, zwei Tatverdächtigen (23, 22) insgesamt 97 Sachbeschädigungen (Graffiti) nachzuweisen. Der Schaden beträgt mehrere zehntausende Euro.

Bereits im April 2021 konnten Grazer Polizisten zwei Tatverdächtige beim Besprühen einer Hausfassade anhalten. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Anzeige auf freiem Fuß an. Polizisten der Polizeiinspektion Karlauerstraße führten konsequent und über ein Jahr lang die Ermittlungen fort. Durch kriminaltaktische Maßnahmen gelang es ihnen, den beiden Tatverdächtigen, sie wohnen in Graz, insgesamt 97 Sachbeschädigungen, begangen in Graz und Graz-Umgebung nachzuweisen. Die Beschuldigten äußerten sich zu den Vorwürfen nicht. Weitere Tatorte können nicht ausgeschlossen werden. Die Verdächtigen werden der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Einbruchsdiebstahl im Bezirk Voitsberg

Stallhofen, Bezirk Voitsberg. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Dienstag, 28. Juni 2022, in einen Kindergarten ein. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Zwischen 20:15 und 06:30 Uhr zwängten unbekannte Täter eine Tür auf und gelangten so in den Kindergarten. Danach brachen sie zwei Innentüren und einen versperrten Büroschrank auf. Sie erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe, es entstand erheblicher Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Söding, Tel. Nr.: 059 133/6195, erbeten.

Traktorunfall

Kindberg, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Dienstagnachmittag, 28. Juni 2022, stürzte ein Landwirt (68) bei Heuarbeiten mit seinem Traktor über eine Wiese in einen Bach. Der Rettungshubschrauber transportierte den Schwerverletzten in das LKH Bruck an der Mur.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.00 Uhr bei einer Wiesenquerung. Der Traktor rutschte dabei nach rechts weg, durchstieß einen Zaun und stürzte in Richtung eines Bachs. Dabei überschlug sich das Fahrzeug. Der Landwirt wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Die Frau (69) des Mannes beobachtete den Vorfall und verständigte die Einsatzkräfte. An der Erstversorgung des Verletzten waren Rettung, Feuerwehr, Bergrettung sowie ein Notarzt beteiligt. Die Crew des Rettungshubschraubers C12 transportierte den Mann in das Krankenhaus.

Schwerer Arbeitsunfall

Zeil-Pöllau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Dienstagnachmittag, 28. Juni 2022, verletzte sich eine 75-jährige Landwirtin bei einem Sturz durch eine geöffnete Strohabwurfluke. Der Rettungshubschrauber C16 transportierte die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in das LKH Graz.

Gemeinsam mit ihrem 86-jährigen Mann führte die Frau gegen 14 Uhr diverse Arbeitstätigkeiten auf dem landwirtschaftlichen Anwesen durch. Dabei stolperte die Frau über eine Plane und in Folge durch eine geöffnete Luke. Die Frau fiel sechs Meter tief auf einen Betonboden und wurde lebensgefährlich verletzt.

Polizeiinspektion Zeltweg feierlich eröffnet

Zeltweg, Bezirk Murtal. – Bereits Anfang Dezember 2021 wurden sie bezogen, nun wurden sie auch feierlich eröffnet: Die Rede ist von den neuen Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Zeltweg. 

Neben dem Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Ruf und Landespolizeidirektor Gerald Ortner folgten zahlreiche Ehrengäste der Einladung zum Festakt am Dienstagvormittag, 28. Juni 2022.

Schon seit den späten 1980er-Jahren war die örtliche Polizei im zweiten Stock des Hauses in der Bahnhofstraße 79 in 8740 Zeltweg beheimatet. Die Schließung einer Bank im Erdgeschoss dieses Gebäudes ermöglichte 2018 den Start der Planung für eine neue „dienstliche Heimat“ der aktuell 15 Polizistinnen und Polizisten. Nach einer Planungsphase und erfolgten Ausschreibungen wurde letztlich im April 2021 mit dem Umbau im Erdgeschoss begonnen. Trotz coronabedingter Veränderungen der Rahmenbedingungen im Bauwesen, konnte die neue Dienststelle gerade einmal acht Monate später fristgerecht bezogen werden. Auf rund 280 Quadratmetern verfügt die Polizeiinspektion Zeltweg nun über barrierefreie und moderne Räumlichkeiten. 

Investition für Schutz und Sicherheit

Neben dem steirischen Landespolizeidirektor Gerald Ortner und weiteren Führungskräften der steirischen Polizei wohnte auch der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Ruf dem heutigen Festakt vor der neuen Dienststelle bei. Dabei betonte er die Wichtigkeit der Investitionen: „Wir investieren auch in moderne, barrierefreie und zukunftsorientierte Dienststellen, weil es nicht nur eine Investition für die Polizistinnen und Polizisten, sondern im Ergebnis eine Investition für den Schutz und für die Sicherheit der Menschen ist“, so Ruf bei seiner Festansprache.

Seitens der örtlichen Polizei war unter anderem der Murtaler Bezirkspolizeikommandant Günther Perger vertreten. Auch eine Ehrenformation mit Polizistinnen und Polizisten aus dem gesamten Bezirk samt einer Abordnung der Alpinpolizei Murtal wohnte dem Festakt bei. In Vertretung für den steirischen Landeshauptmann nahm Landtagsabgeordneter Bruno Aschenbrenner teil. Die Kommunalpolitik der Stadtgemeinde Zeltweg war durch den ersten Vizebürgermeister Siegfried Simbürger vertreten. Nach einer Segnung der neuen Räumlichkeiten durch den Pfarrer und Polizeiseelsorger Peter Weberhofer gab es traditionsgemäß eine Besichtigung der Dienststelle.

Für die festliche Umrahmung sorgte das Orchester der Polizeimusik Steiermark. Dabei ließ es sich Generaldirektor Ruf – selbst begeisterter Musiker – auf Einladung des Kapellmeisters Christoph Grill nicht nehmen, höchstpersönlich den Taktstock beim Abschlussmarsch gekonnt zu schwingen. Um das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste kümmerte sich der benachbarte Hubertushof.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at