Wasserland Steiermark Preis verliehen: Schladming ausgezeichnet

Landesrat Hans Seitinger überreichte im Schloss St. Martin die Wasserland Steiermark-Preise in sechs Kategorien und zeichnete zwei Betriebe mit dem Gütesiegel für ausgezeichnete steirische Wasserversorger aus.

Das Land Steiermark zeichnet mit der Verleihung des Wasserland Steiermark Preises alle zwei Jahre besondere Leistungen und Projekte zum Schutz und Nutzen des Wassers aus. Der Wasserlandpreis 2022 wurde heuer in den vier Hauptkategorien Wasserversorgung, nachhaltige Wassernutzung – Gewässerschutz, Hochwasserschutz sowie Natur- und Erholungsraum Gewässer im Bildungshaus Schloss St. Martin verliehen. Darüber hinaus wurden auch die Preisträger der Sonderkategorien Wassermeister des Jahres und Wasserfoto des Jahres ausgezeichnet. Zudem wurden im Rahmen der Veranstaltung auch zwei Organisationen mit dem Gütesiegel für „ausgezeichnete steirische Wasserversorger“ gewürdigt.

Wasser ist ein Lebenselixier

Landesrat Seitinger mahnte in diesem Zusammenhang einmal mehr einen sorgsameren Umgang mit dem Lebensmittelwasser ein: „Wasser ist eine wertvolle Ressource und kostbares Lebenselixier. Umso wichtiger sind ein verantwortungsvoller Umgang, der Schutz der Quellen und Investitionen in die Infrastruktur.“ Seitinger hob zudem die Bedeutung einer funktionierenden Wasserwirtschaft hervor: „Gemeinsam mit den Wasserverbänden und Genossenschaften arbeitet das Land Steiermark Tag für Tag für eine sichere Wasserversorgung.

Die Preisträger nach Kategorien:

  • Wasserversorgung: Klarwasser OG, Gratwein-Straßengel
  • Nachhaltige Wassernutzung – Gewässerschutz: Stadtgemeinde Feldbach
  • Hochwasserschutz: Schuller Bau- und Transport GesmbH, Oberbuch
  • Natur- und Erholungsraum: Helmut Knauß, Aich-Assach
  • Wassermeister des Jahres: Karl Groß, Wagna
  • Wasserfoto des Jahres: Sabine Doppelhofer, Graz

Gütesiegel für „ausgezeichnete steirische Wasserversorger“

  • Stadtgemeinde Schladming
  • Stadtwerke Voitsberg 

Natur- und Erholungsraum Enns

Die steirischen Fließgewässer sind ein wichtiger Natur- und Erholungsraum. Der in Aich-Assach ansässige Helmut Knauß bietet mit dem Projekt „Ennsflusswandern“ Informationen, Kurse, Touren und Kajaks zum Verleih für fünf Etappen entlang der Enns an. Damit wird ein ausgewogenes Programm zur naturverantwortlichen Nutzung des Erholungsgebietes „Ennsfluss“ angeboten. Herr Helmut Knauß wurde dafür mit dem Wasserlandpreis 2022 in der Kategorie „Natur- und Erholungsraum“ ausgezeichnet.

 
Foto: Landesrat Hans Seitinger und Abteilungsleiter Johann Wiedner gratulieren Helmut Knauß. | © Lebensressort/Fischer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at