Ein weiterer Spieler der Roten Bullen wechselt zu Leeds

Rasmus Kristensen folgt Brenden Aaronson zum Premier League-Klub Mit Rasmus Kristensen wechselt ein weiterer Spieler des FC Red Bull Salzburg zu Leeds United. Der dänische Außenverteidiger spielt damit wieder unter Ex-Salzburg Coach Jesse Marsch und an der Seite von Brenden Aaronson, der vor rund zwei Wochen diesen Schritt in die englische Premier League getan hat – sie sind also bei Leeds wieder united. Kristensen, Aaronson und Marsch
Der 24-jährige dänische Defensivspieler kam im Sommer 2019 von Ajax Amsterdam zu den Roten Bullen, wo er sich mit der Zeit immer mehr als feste Größe und Führungsspieler etablieren konnte. Drei Meistertiteldrei Cup-Erfolge und insgesamt 107 Spiele (13 Tore, 19 Assists) später geht es für Kristensen aus der österreichischen Bundesliga nun in die Premier League, wo er einen Vertrag über fünf Jahre unterschreibt. 

Statements
Sportdirektor Christoph Freund: „Der Wechsel von Rasmus kommt für uns nicht überraschend, auch weil er bei den Gesprächen in jüngerer Vergangenheit immer sehr offen über sein Ziel gesprochen hat, in eine der Topligen Europas zu wechseln. Die letzten drei Jahre mit ihm beim FC Red Bull Salzburg waren mit drei Double-Erfolgen und unseren Champions League-Auftritten sportlich extrem erfolgreich. Rasmus wird aber nicht nur als toller Spieler, sondern auch als großartiger Mensch und Persönlichkeit beim gesamten Klub und unseren Fans in guter Erinnerung bleiben. Ich bin überzeugt, dass er auch in der Premier League mit seinem Spielstil gleich von Beginn an eine wichtige Rolle einnehmen wird. Rasmus, wir wünschen dir von Herzen alles Gute und viel Erfolg in Leeds!“ 

Rasmus Kristensen: „Meine Zeit beim FC Red Bull Salzburg war unglaublich. Ich habe hier nach einer schwierigen Phase davor wieder Spaß und Freude am Fußball gefunden. Ich bin in dieser Zeit auch als Spieler gewachsen und hatte hier so viele besondere Momente. Vor allem die Matches in der Champions League waren hochemotional und werden mir immer in Erinnerung bleiben. All das, was ich hier erlebt habe, nehme ich zu meinem neuen Klub mit, wofür ich allen hier in Salzburg sehr dankbar bin.“
Titelbild:©Markus Berger/Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at