Bei Wanderung gestürzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Seckau, Bezirk Murtal. – Donnerstagnachmittag, 2. Juni 2022, kam eine 30-Jährige bei einer Wandertour aus eigenem zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Die 30-jährige Murtalerin unternahm soeben mit einem 28-jährigen Murtaler eine Wandertour am Tremmelberg. Gegen 15:30 Uhr dürfte sie beim Abstieg über einen unmarkierten Wanderweg zu Sturz gekommen sein. Ihr Begleiter setzte einen Notruf ab. Die Verletzte konnte vom Roten Kreuz sowie Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Sachendorf und der Bergrettung Knittelfeld ins Tal und in weiterer Folge ins LKH Judenburg gebracht werden.

Fahrgäste bei Bus-Notbremsung verletzt

Graz, Bezirk Gries. – Um eine Kollision mit einem Pkw zu vermeiden, bremste Donnerstagnachmittag, 2. Juni 2022, ein Buslenker stark ab. Dabei kamen zehn Personen zu Sturz und wurden leicht verletzt.

Gegen 14:45 Uhr war ein 47-Jähriger mit einem Bus der Linie 32 auf der Rösselmühlgasse in westliche Richtung unterwegs. Er beabsichtigte die Kreuzung Rösselmühlgasse – Elisabethinergasse in gerader Richtung zu überqueren. Verkehrsbedingt musste er vorerst den Bus anhalten. Als er dann wenige Meter in die Kreuzung einfuhr, kam links neben ihm ein unbekannter Pkw gefahren, welcher teilweise seinen Fahrstreifen überragte. Um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden, bremste der Buslenker stark ab. Dabei kamen zehn Fahrgäste zu Sturz und wurden leicht verletzt.

Acht Verletzte wurden ins LKH Graz eingeliefert, zwei unterschrieben einen Revers.

Der unbekannte Pkw-Lenker hielt sein Fahrzeug nicht an und setzte die Fahrt in Richtung Josef-Huber-Gasse fort.

Falscher Polizist: Täter erneut zugeschlagen

Leoben. – Eine 81-Jährige wurde Donnerstagnachmittag, 2. Juni 2022, Opfer eines schweren Betruges. Die Täter agierten dabei erneut, mit der bereits umfassend bekannten Betrugsmasche des falschen Polizisten. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Die 81-jährige Leobnerin erhielt gegen 17.20 Uhr einen Anruf. Eine Frau mit hochdeutschem Akzent gab sich als Polizistin aus und teilte ihr folgendes mit: „Ihre Schwiegertochter hatte einen Verkehrsunfall. Die Versicherung der Schwiegertochter ist vor zwei Tagen abgelaufen. Sie müssen deshalb ein Geldbetrag von 35.000 Euro als Kaution bezahlen“. Im Gespräch hinterfragte die Täterin, wieviel Geld oder Goldschmuck die 81-Jährige zu Hause habe. In Folge kam es vor der Wohnung zu einer geplanten Übergabe. Ein weiterer Täter (ein junger Mann), holte das vorbereitete Bargeld und Schmuck ab und entfernte sich in unbekannte Richtung.  Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Proband entzog sich Alkotest

Hausmannstätten, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 28-jähriger Pkw-Lenker steht im Verdacht, Donnerstagnachmittag, 2. Juni 2022, ein Verkehrsschild umgefahren zu haben. Der Mann verweigerte einen Alkotest, widersetzte sich der Amtshandlung und musste festgenommen werden.

Polizisten (PI Hausmannstätten) erlangten gegen 15 Uhr Kenntnis über einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht. Der Unfallbeteiligte könnte alkoholisiert sein. Daraufhin begab sich die Polizeistreife nach Gössendorf bzw. zum Unfallsort. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest ergab einen relevanten Verdacht einer starken Alkoholisierung. Daraufhin forderten die Polizisten den in Graz-Umgebung wohnhaften Probanden zu einem Alkotest auf. Ab diesem Zeitpunkt verhielt sich der Mann unkooperativ, widersetzte sich der Amtshandlung und trat mit seinen Füßen gegen zwei Polizisten.

Festgenommen

Zur Sicherung der Festnahme war die Unterstützung einer weiteren Streife aus Raaba erforderlich. Die Rettung transportierte den Festgenommenen in ein Krankenhaus. Der 28-Jährige sowie zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen. Der Verdächtige wird der Staatsanwaltschaft Graz und der Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung angezeigt.

Von Gerüst gestürzt

Leoben. – Freitagvormittag, 3. Juni 2022, stürzte in der Judendorfer Straße ein 69-Jähriger von einem Baugerüst. Der Mann war mit Arbeiten an einer Hausfassade beschäftigt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr. Einsatzkräfte der Rettung versorgten den Arbeiter aus dem Bezirk Murau und transportierten ihn in das LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur. Ersten Ermittlungen zufolge konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden. Das Arbeitsinspektorat Leoben war vor Ort und führt weitere erforderliche Erhebungen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at