Nachtrag/FF Hall: Schwerer LKW-Unfall auf der B117

Am 23.Mai wurden die Feuerwehren kurz nach 14 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B117, die Buchauer Bundesstraße auf Höhe „Seis’n Tiefe“ alarmiert. Grund war ein umgestürzter, voll beladener Holzlaster – der Lenker wurde dabei in der Fahrerkabine eingeklemmt.

Parallel zur Absicherung und dem Aufbau eines zweifachen Brandschutzes erfolgte die Menschenrettung durch die Feuerwehren Hall und Admont mit Hilfe der Notärztin des Notarzthubschraubers, wofür die Scheibe mit der Glassäge weitgehend entfernt werden musste. Anschließend konnte der LKW-Fahrer mit Verletzungen unbestimmten Grades noch vor Ort notfallmedizinisch versorgt werden und anschließend ins Krankenhaus geflogen werden. Wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung!

Anschließend begannen die aufwendigen Aufräumarbeiten, mit Hilfe des Holzlasters vom Stift Admont konnten die vielen Baumstämme verladen und abtransportiert werden, für die Bergung des LKW’s musste ein Schwerlastkran angefordert werden sowie ein entsprechendes Abschleppunternehmen. Die B117 war für die Dauer der Aufräumarbeiten ca. 4 Stunden lang gesperrt, es wurde eine weiträumige Umleitung eingerichtet. 

Die FF Hall bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die perfekte Zusammenarbeit!

Eingesetzt waren:

  • FF Hall mit RLFA-2000 und MTFA
  • FF Admont mit RLFA-2000
  • Rettungsabteilung Admont mit SAN
  • Polizei
  • NAH Christophorus 14
  • Straßenmeisterei
  • Stift Admont mit Holzlaster
  • Bergekran Fa. Atzlinger
  • Abschleppunternehmen Maurer
  • Firmenbesitzer

Fotocredit: FFHall/SiedlerP; Quelle: Bereichsfeuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at