Aktuelle steirische Polizeimeldungen. Lenker verstorben 

Nachtrag

A9, Mautern in Steiermark, Bezirk Leoben. – Wie berichtet wurden beim Zusammenstoß zweier Pkw auf der Pyhrnautobahn Mittwochvormittag, 4. Mai 2022, fünf Personen verletzt.

Ein 67-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land erlag nach dem Unfall seinen schweren Verletzungen.

Ursprüngliche Presseaussendung

Kollision auf der Autobahn

A9, Mautern in Steiermark, Bezirk Leoben. – Beim Zusammenstoß zweier Pkw auf der Pyhrnautobahn wurden Mittwochvormittag, 4. Mai 2022, fünf Personen verletzt.

Gegen 10:20 Uhr fuhr ein 67-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land mit seinem Pkw auf der Pyhrnautobahn A9 aus Richtung Linz kommend in Richtung Graz. Bei Straßenkilometer 119 verlor er bei einem Überholvorgang aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem vor ihm fahrenden Pkw, gelenkt von einem ebenfalls 67-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern, der Pkw des Oberösterreichers durchschlug die Leitschiene und kam auf einer Begleitstraße zum Stillstand. Der Lenker und seine 66-jährige Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Lenker aus der Oststeiermark sowie seine beiden Beifahrerinnen (68 und 77 Jahre alt) wurden ebenfalls verletzt. Alle Beteiligten erlitten Verletzungen unbestimmten Grades (waren ansprechbar) und wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Die verletzte Oberösterreicherin musste mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Kalwang gebracht werden. Eine Umleitung der Autobahn in Fahrtrichtung Graz musste eingerichtet werden und wurde zum Teil um 12:00 Uhr bzw. zur Gänze wieder um 17:40 Uhr freigegeben. Die Feuerwehren Mautern, Kammern und Seiz standen mit sieben Fahrzeugen und 24 Personen im Einsatz.

Festnahme zweier 19- Jährige nach Einbruch

Weiz. – Montagfrüh, 23. Mai 2022, brachen zwei junge Männer (16,19) in drei Geschäftslokale im Stadtgebiet von Weiz ein und stahlen unter anderem etwa € 1.000 Bargeld. Der 19-Jährige wird fristgerecht in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

In den frühen Morgenstunden wurden Polizisten der Polizeiinspektion Weiz zu einer Parkbank gerufen, da sich dort zwei Männer aufhalten sollen, die eine Menge an Geld zählen und Werkzeug bei sich haben. Aufgrund dieser Tatsachen unterzogen die Beamten den 16-Jährigen aus Graz und den 19-jährigen Albaner aus Graz einer Kontrolle. Während der Kontrolle wurde bekannt, dass im Stadtgebiet von Weiz drei Einbrüche in Geschäftslokale begangen worden waren. Da das Diebesgut auf die Beschreibung der Gegenstände der Beiden passte, nahmen Polizisten die Jugendlichen fest.

Nach durchgeführten Erhebungen und Vernehmungen zeigten sich die amtsbekannten Festgenommenen teilweise geständig. Unter dem Diebesgut befanden sich Bargeld, Handys, Geldbörsen und eine Geldkassette. Der 19-jährige Albaner wird fristgerecht in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Der 16-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

Vor Polizei geflüchtet: Suchtmittel sichergestellt

Graz, Bezirk Lend. – Bei Kontrollen gegen die Suchtmittelkriminalität nahmen Polizisten Dienstagmittag, 24. Mai 2022, einen 29-jährigen Tatverdächtigen fest. Bei der Sicherstellung von in den Mühlgang geworfenen Suchtmittel stürzte ein Polizist ins Wasser. Er blieb unverletzt. 

Kurz vor Mittag führten Grazer Polizisten Kontrollen im Volksgartenpark durch. Dabei ergriff ein 29-jähriger Afghane aus Graz plötzlich die Flucht. Die Beamten folgten ihm sofort. Kurz bevor Polizisten den Mann im Bereich der mittleren Brücke des Parkes anhielten, warf der 29-Jährige seine mitgeführte Umhängetasche in den dortigen Mühlgang. Während ein Beamter den Mann sicherte, versuchte der zweite die weggeworfene Tasche mit einer Müllgreifzange aus dem Wasser zu ziehen. Dabei rutschte er über die äußerst steile Böschung ins Wasser. Nachdem eine Befreiung aus eigenem aufgrund der Beschaffenheit des Kanals in diesem Bereich nicht mehr möglich war, wurden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz zum Einsatzort gerufen. Diese konnten den unverletzten Polizisten schließlich mit Seilen aus dem Mühlgang befreien.  

In der durchnässten aber letztlich sichergestellten Tasche des Tatverdächtigen stellten Polizisten schließlich über 100 Gramm Suchtmittel sicher. Polizisten lieferten den 29-Jährigen ins Polizeianhaltezentrum Graz ein. Gegen ihn lagen bereits mehrere offene Verwaltungsstrafen vor. Der 29-Jährige wird wegen des Verdachts nach dem Suchtmittelgesetz an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at