Bewährtes Feuerwehrkommando Aigen im Ennstal bestätigt

Bei der 121. Wehrversammlung konnte Feuerwehrkommandant HBI Dietmar Wundersamer zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben Bürgermeister Walter Kanduth, waren Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Reinhold Binder und Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Raimund Rojer der Einladung gefolgt. Im Berichtsjahr 2021 wurden von der 80 Personen starken Mannschaft über 4.000 Stunden freiwillig und ehrenamtlich für die Sicherheit der Bevölkerung aufgebracht.  Neben fünf Kursbesuchen, 20 Übungen und 80 sonstige Tätigkeiten, wurden 45 Einsätze abgewickelt.

Vier Personen haben die Grundausbildung Steiermark absolviert und somit die Qualifikation zum Truppführer erhalten, die Urkunden darüber wurden an folgende Personen überreicht:

  • FM Anna Mehrl
  • FM Christoph Steindacher
  • FM Anna Seggl
  • FM Hannah Binder

Befördert wurden:

  • Andreas Fritz und Christoph Gindl zu Feuerwehrjugend 1
  • Elias Ladreiter, Johannes Speckmoser, Rebecca Binder, Johannes Steindacher, Alexander Fritz und Benedikt Binder zu Feuerwehrjugend 2
  • Samuel Hinterramskogler und Gregor Rohrer zum Hauptfeuerwehrmann
  • Alexander Thöringer zum Oberlöschmeister des Fachdienstes
  • Heinz Gürtler zum Hauptlöschmeister des Fachdienstes

Erfreulich sind auch drei Eintritte, so sind 2021 Johannes Speckmoser, Elias Ladreiter und Christoph Gindl der Feuerwehr Aigen im Ennstal beigetreten.

Bei der Wahl konnte das bisherige Feuerwehrkommando eindrucksvoll bestätigt werden. Somit lenken die Geschicke der Feuerwehr Aigen im Ennstal für die nächsten fünf Jahr HBI Dietmar Wundersamer als Feuerwehrkommandant und zu seiner Seite steht OBI Gerald Kerschhaggl als Feuerwehrkommandant-Stellvertreter.

Fotoquelle: BI Christian Hollinger 
Foto – Bestätigtes Feuerwehrkommando – FF Aigen im Ennstal (v.l.n.r.): ABI Raimund Rojer, OBR Reinhold Binder, OBI Gerald Kerschhaggl, HBI Dietmar Wundersamer, Bgm. Walter Kanduth 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at