Bei Fahrradsturz tödlich verletzt//Von Steinbock attackiert. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Premstätten, Bezirk Graz-Umgebung.- Samstagnachmittag, 21. Mai 2022, kam ein 65-jähriger Fahrradlenker zu Sturz und wurde dabei so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus verstarb.

Gegen 17:00 Uhr fuhr ein 65-Jähriger deutscher Staatsangehöriger, wohnhaft im Bezirk Graz-Umgebung, auf der L 303 in Richtung Süden. Auf Höhe der Kreuzung mit dem Poniglweg stieß der 65-Jährige aus unbekannter Ursache gegen ein dort befindliches Verkehrsschild und kam zu Sturz. Der Fahrradlenker wurde vom Notarzt erstversorgt und vom Roten Kreuz in das LKH Graz eingeliefert.

Aufgrund der erlittenen schweren Kopfverletzungen verstarb der 65-Jährige gegen 18:45 Uhr im Krankenhaus.

Von Steinbock attackiert

Pernegg an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.- Samstagnachmittag, 21. Mai 2022 wurden zwei Wanderinnen mit ihrem Hund von einem Steinbock attackiert. Eine Frau wurde leicht verletzt.

Gegen 14:00 Uhr unternahmen zwei ungarische Wanderinnen, beide 32 Jahre alt, gemeinsam mit einem Hund (Border Collie) eine Wanderung vom Parkplatz der Bärenschützklamm in Mixnitz in Richtung Kassahütte.

Der mitgeführte Hund wurde an der Leine geführt und um die Leine zu verkürzten, wickelte die 32-jährige Hundehalterin diese um ihre Hüfte und fixierte sie mit dem Karabiner.

Die Wanderer stießen am Wanderweg auf einen Steinbock, welcher sich offenbar durch den mitgeführten Hund bedroht fühlte. Als der Hund zu bellen begann attackierte der Steinbock den Border Collie und der Hund wurde von den Hörnern des Steinbocks erfasst. Aufgrund der verkürzten Leine war es der Besitzerin nicht möglich, diese zu lösen, weshalb sie selbst zu Boden stürzte. Die 32-Jährige wurde ebenfalls vom Steinbock attackiert und leicht verletzt.

Die Wanderinnen begaben sich daraufhin talwärts und konnten von einer Brücke, auf die ihnen der Steinbock nicht folgte, schließlich einen Notruf absetzen.

Die verletzte 32-Jährige wurde von der Bergrettung Mixnitz versorgt und anschließend wurden beide Wanderinnen ins Tal begleitet. Die leicht verletzte 32-Jährige begab sich nicht in ärztliche Behandlung. Der Hund und der Steinbock wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Im Einsatz standen die Alpinpolizei, die Bergrettung Mixnitz mit zehn Kräften und die Freiwilligen Feuerwehren Mixnitz und Breitenau mit vier Kräften.

Missglückte Fahrerflucht

Graz, Bezirk Lend.- Samstagabend, 21. Mai 2022, verursachte ein 27-jähriger zwei Verkehrsunfälle und versuchte zu flüchten. Er konnte von Unbeteiligten bis zum Eintreffen der Polizei angehalten werden.

Gegen 20:30 Uhr befuhr ein, in Graz lebender, 27-jähriger iranischer Staatsbürger die Keplerstraße mit seinem PKW in westliche Richtung. Dabei fuhr er auf den vor ihm verkehrsbedingt angehaltenen PKW einer 31-jährigen Grazerin hinten auf. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, die 31-Jährige wurde leicht verletzt. Anschließend wendete der 27-Jährige sein Fahrzeug, fuhr auf der Keplerstraße in östliche Richtung davon und wollte an der Kreuzung mit der Babenbergerstraße nach links einbiegen. Dabei kam der PKW aufgrund überhöhter Geschwindigkeit rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Gehsteig und stieß gegen eine Fußgängerampel. Dabei wurde der Ampelmast umgerissen gegen einen geparkten PKW geschleudert, wodurch auch dieses Fahrzeug beschädigt wurde. Als der 27-Jährige versuchte, seine Fahrerflucht zu Fuß fortzusetzen, wurde er von Passanten angehalten und der inzwischen eintreffenden Polizeistreife übergeben.

Eine bei dem 27-Jährigen durchgeführte polizeiärztliche Untersuchung ergab eine Fahrunfähigkeit aufgrund des Konsums beeinträchtigender Substanzen und Übermüdung. Das Ergebnis der Blutabnahme ist noch ausständig. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und der 27-Jährige wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

Kollision zwischen Motorrad und PKW

St. Margarethen an der Raab, Bezirk Weiz.- Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem PKW wurde der Motorradlenker schwer verletzt.

Gegen 12:45 Uhr fuhr ein 47-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Südoststeiermark auf der LB68 aus Richtung Feldbach kommend in Richtung Gleisdorf. Im Gebiet von Zöbing an der Raab überholte der Motorradlenker eine Fahrzeugkolonne und dürfte dabei, den aus Richtung Gleisdorf entgegenkommenden PKW eines 81-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung übersehen haben. Der PKW-Lenker versuchte noch nach rechts an den Fahrbahnrand auszuweichen, aber eine Kollision der beiden Fahrzeuge konnte nicht mehr verhindert werden. Der Motorradlenker stieß mit seinem Motorrad gegen die linke vordere Fahrzeugseite des PKWs.

Der 47-Jährige geriet durch den Zusammenprall ins Schleudern, kam in weiterer Folge zu Sturz und schlitterte mit seinem Motorrad in den linken Straßengraben, wo er ca. 80 Meter nach dem Zusammenstoß zum Stillstand kam.

Der 47-jährige Motorradlenker wurde vom NAW Feldbach erstversorgt und anschließend vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Er erlitt schwere Verletzungen. Der PKW-Lenker blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Beide Lenker waren nicht alkoholisiert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Aufgrund der Erhebungen am Unfallsort war die LB68 von 13:10 Uhr bis 14:20 Uhr im Bereich Zöbing an der Raab erschwert passierbar und es kam zu wechselseitigen Anhaltungen.

An den Berge- und Aufräumarbeiten an der Unfallsstelle war die Freiwilligen Feuerwehr Goggitsch, die mit zwei Fahrzeugen und neun Kräften im Einsatz stand, beteiligt.

Sturz von einer Leiter

Bärnbach, Bezirks Voitsberg.- Samstagnachmittag, 21. Mai 2022 stürzte ein 60-Jähriger von einer Leiter zu Boden und verletzte sich schwer.

Gegen 15:30 Uhr war der 60-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg damit beschäftigt, verschiedene Utensilien in das Dachgeschoss eines Hauses zu verstauen. Aus eigener Unachtsamkeit stürzte der Mann in weiterer Folge von der verwendeten Leiter aus einer Höhe von ca. drei Metern zu Boden. Dabei zog er sich Kopfverletzungen unbestimmten Grades zu und wurde nach Erstversorgung durch Kräfte des Roten Kreuzes vom Rettungshubschrauben Christophorus 12 in das Uniklinikum Graz geflogen. Fremdverschulden lag nicht vor.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at