Vorschau auf die 32. Runde der ADMIRAL Bundesliga

TSV Egger Glas Hartberg – SV Guntamatic Ried

Freitag, 20.05.2022, 19:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Die SV Guntamatic Ried ist gegen den TSV Egger Glas Hartberg in der ADMIRAL Bundesliga ungeschlagen (3S 4U). Nur gegen den SC Austria Lustenau absolvierten die Innviertler mehr BL-Spiele ohne eine einzige Niederlage (12). Bei mindestens fünf BL-Duellen ist Hartberg sonst nur gegen den FC Red Bull Salzburg sieglos (1U 9N).

– Die SV Guntamatic Ried blieb 2020/21 in der ADMIRAL Bundesliga gegen den TSV Egger Glas Hartberg ungeschlagen, das gelang den Innviertler davor bei vier Saisonduellen zuletzt 2014/15 gegen den SC Wiener Neustadt. Zwei ungeschlagene BL-Saisonen in Folge gab es für Ried zuletzt ebenfalls gegen Wiener Neustadt (5 von 2010/11 bis 2014/15).

– Alle drei Duelle in der ADMIRAL Bundesliga zwischen TSV Egger Glas Hartberg und der SV Guntamatic Ried in der Steiermark endeten jeweils mit einem 1-1-Unentschieden. Ried ist in der Bundesliga auswärts bei mehr als zwei Duellen sonst nur beim SK Rapid Wien sieglos und nur beim SC Austria Lustenau ungeschlagen.

– Die SV Guntamatic Ried erzielte 39 Tore – so viele waren es für die Innviertler in einer Saison der ADMIRAL Bundesliga zuletzt 2014/15 (damals 49).

– Klaus Schmidt trat als Trainer in der ADMIRAL Bundesliga zu drei Spielen gegen die SV Guntamatic Ried an, seine Teams blieben jeweils torlos (0:3 mit dem SK Austria Kärnten 2008 sowie 0:0 mit der Admira 2021 und 0:0 mit Hartberg).

CASHPOINT SCR Altach – WSG Tirol

Freitag, 20.05.2022, 19:00 Uhr, CASHPOINT Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der CASHPOINT SCR Altach gewann das Hinspiel in der Qualifikationsgruppe gegen die WSG Tirol mit 3:0 und holte damit den ersten Sieg in der ADMIRAL Bundesliga gegen die Tiroler seit Juni 2020. In Heimspielen sind die Vorarlberger gegen die WSG seit drei BL-Spielen sieglos und gewannen nur das erste Heimspiel im August 2019.

– Die WSG Tirol gewann in der ADMIRAL Bundesliga die letzten zwei Auswärtsspiele in Altach und kassierte dabei kein Gegentor. Nur gegen den TSV Egger Glas Hartberg gelangen den Tirolern sowohl zwei Auswärtssiege als auch zwei Auswärtsspiele ohne Gegentor in Folge.

– Der CASHPOINT SCR Altach feierte am 31. Spieltag den dritten Sieg seit der Ligateilung, das sind ebenso viele volle Erfolge wie im gesamten Grunddurchgang dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Allerdings wurden alle drei Siege auswärts geholt.

– Die WSG Tirol gewann in der ADMIRAL Bundesliga fünf der letzten sieben Spiele (1U 1N) – das sind ebenso viele volle Erfolge wie in den ersten 24 Saisonspielen zusammen (9U 10N). Die WSG feierte 10 Saisonsiege – ebenso viele wie in der gesamten Vorsaison, nie mehr.

– Der CASHPOINT SCR Altach traf gegen den FC Flyeralarm Admira in der Nachspielzeit und erzielte damit in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga vier Tore in der Nachspielzeit – seit dem Wiederaufstieg nur 2016/17 auch so viele in einer Bundesliga-Saison (ebenfalls 4).

LASK – FC Flyeralarm Admira

Freitag, 20.05.2022, 19:00 Uhr, Raiffeisen Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der LASK ist gegen den FC Flyeralarm Admira seit 11 Spielen in der ADMIRAL Bundesliga ungeschlagen, verlor aber im letzten Duell erstmals nach 10 Siegen wieder Punkte. Die Linzer Athletiker sind momentan gegen kein anderes aktuelles Bundesliga-Team so lange ungeschlagen.

– Der LASK traf in der ADMIRAL Bundesliga in den vergangenen 26 Spielen gegen den FC Flyeralarm Admira immer (55 Tore insgesamt) – Klubrekord. Für die Admira ist es momentan die längste Gegentor-Serie.

– Der LASK gewann seit dem Wiederaufstieg in der ADMIRAL Bundesliga jedes der sechs Heimspiele gegen den FC Flyeralarm Admira. So viele Heimsiege in Folge gelangen den Linzer Athletikern in der Drei-Punkte-Ära sonst nur gegen den SC Austria Lustenau.

– Dietmar Kühbauer führte den FC Flyeralarm Admira 2011 in die ADMIRAL Bundesliga und betreute die Niederösterreicher in 72 Bundesliga-Spielen. Seinen Schnitt von 1,3 Punkten pro Spiel überbot seither nur Ernst Baumeister (1,4). 2011/12 beendete Kühbauer die Saison mit der Admira auf Platz 3 – die beste Endplatzierung der Niederösterreicher in der Drei-Punkte-Ära.

– Admira-Trainer Andreas Herzog kassierte gegen den LASK sieben Gegentore – sein Höchstwert als Trainer in der ADMIRAL Bundesliga. Als Spieler blieb er gegen die Linzer Athletiker ungeschlagen (2S 1U) – wie sonst nur gegen den SC Eisenstadt, VfB Mödling und den Wiener Sport-Club.

FK Austria Wien – SK Puntigamer Sturm Graz

Samstag, 21.05.2022, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der FK Austria Wien gewann in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der letzten sechs Spiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (2U 3N). Dieser Sieg gelang im ersten Heimspiel dieser Saison (2:1). Beide Heimspiele innerhalb einer BL-Saison gewann die Austria gegen den SK Sturm zuletzt in der Saison 2016/17.

– Der FK Austria Wien remisierte 13-mal –nie häufiger in einer gesamten Saison der ADMIRAL Bundesliga. Mehr Punkteteilungen innerhalb einer Bundesliga-Saison hatte zuletzt der FC Wacker Innsbruck in der Saison 2013/14 (damals 14 Remis allerdings in 36 Spielen).

– Der FK Austria Wien kassierte in dieser Saison nur acht Niederlagen. Weniger als acht Niederlagen in einer Saison der ADMIRAL Bundesliga kassierte die Wiener Austria zuletzt in der Meistersaison 2012/13 (damals nur 4).

– Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga 60 Tore in den ersten 31 Spielen – nur unter Trainer Ivica Osim 1997/98 (76 Tore) und 1998/99 (61 Tore) mehr zum Vergleichszeitpunkt in einer Bundesliga-Saison.

– Manprit Sarkaria vom SK Puntigamer Sturm Graz erzielte 12 Tore in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga und damit mehr als in seinen vier BL-Saisonen beim FK Austria Wien zusammen (11). Sarkaria absolvierte bisher 99 Bundesliga-Spiele (69 für den FK Austria Wien und 30 für den SK Puntigamer Sturm Graz).

RZ Pellets WAC – SK Rapid Wien

Samstag, 21.05.2022, 17:00 Uhr, Lavanttal-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der RZ Pellets WAC gewann das Heimspiel in Runde 14 gegen den SK Rapid Wien mit 4:1. Beide Heimspiele in einer Saison der ADMIRAL Bundesliga gewann der WAC gegen Rapid nur in der Saison 2012/13.

– Der SK Rapid Wien gewann in der ADMIRAL Bundesliga fünf der vergangenen sieben Spiele gegen den RZ Pellets WAC (2 Niederlagen) und damit so viele wie in den 17 BL-Spielen davor.

– Der SK Rapid Wien traf in der ADMIRAL Bundesliga in den letzten 12 Duellen gegen den RZ Pellets WAC immer (27 Tore) – wie sonst nur von Juli 2013 bis August 2016, damals in 13 Spielen in Folge (30 Tore).

– Der RZ Pellets WAC feierte seine letzten vier Siege in der Meistergruppe allesamt auswärts (2 in dieser Saison und 2 in der Vorsaison). Der letzte Heimsieg in der Meistergruppe datiert vom 18. April 2021 (2:0 gegen die WSG Tirol).

– Michael Liendl absolvierte in der ADMIRAL Bundesliga 185 Spiele für den RZ Pellets WAC – nur drei Spieler mehr. Er erzielte die meisten BL-Tore (55) für den WAC und lieferte die meisten BL-Assists eines WAC-Spielers ab (65). Gegen den SK Rapid Wien sammelte er im WAC-Trikot 17 Scorerpunkte (6 Tore, 11 Assists) – so viele wie gegen kein anderes Team.

FC Red Bull Salzburg – SK Austria Klagenfurt

Samstag, 21.05.2022, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der SK Austria Klagenfurt gewann am 16. Spieltag mit 2:1 gegen den FC Red Bull Salzburg und fügte damit sowohl Salzburg in dieser BL-Saison sowie Trainer Matthias Jaissle die erste BL-Niederlage zu. Salzburg verlor dadurch auch erstmals seit April 2018 gegen einen Bundesliga-Aufsteiger, dazwischen blieb Salzburg in neun solcher Duelle ungeschlagen (8S 1U).

– Der FC Red Bull Salzburg ist in der ADMIRAL Bundesliga seit 11 Heimspielen gegen Aufsteiger ungeschlagen (8S 3U) – erstmals so lange seit der Saison 2005/06 und erzielte in diesen 11 Heimspielen 25 Tore – im Schnitt 2,3 pro Spiel.

– Der FC Red Bull Salzburg feierte 25 Siege in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga – zum sechsten Mal in der Klubhistorie. Nur der FK Austria Wien feierte in einer gesamten Bundesliga-Saison mehr Siege (1985/86 waren es 26 Siege allerdings in 36 Spielen).

– Der FC Red Bull Salzburg verlor nur zwei der ersten 31 BL-Spiele. Beendet Salzburg die Saison mit nur zwei Niederlagen, dann wäre dies zum dritten Mal in der Geschichte der ADMIRAL Bundesliga der Fall – nach 2018/19 und 2019/20 –so häufig wie alle anderen Teams zusammen. Der SK Rapid beendete die Saisonen 1982/83 und 83/84 mit je zwei Niederlagen sowie der FK Austria Wien 1984/85 mit sogar nur einer Niederlage – damals in je 30 Spielen.

– Der FC Red Bull Salzburg erzielte 30 Tore in der Schlussviertelstunde – das gelang den Salzburgern erstmals in einer Saison der ADMIRAL Bundesliga. Mehr Tore in der Schlussviertelstunde einer Bundesliga-Saison erzielte nur der SK Rapid Wien 1985/86 mit 31 Toren. Salzburg erzielte in dieser BL-Saison vier der 10 Tore gegen den SK Austria Klagenfurt in der Schlussviertelstunde.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at