Aktuelle steirische Polizeimeldungen. Geschlechtliche Nötigung im öffentlichen Raum

Geschlechtliche Nötigung im öffentlichen Raum

Graz, Bezirk Innere Stadt. – In der Nacht auf Sonntag, 15. Mai 2022, belästigten bislang unbekannte Täter eine junge Grazerin (22) sexuell. Sie war in der Nacht allein auf dem Heimweg gewesen. Zufällig vorbeikommende Radfahrerinnen kamen der Frau zur Hilfe.
Die Polizei sucht nach Zeugen und gibt präventive Verhaltenstipps.

Geschlechtliche Nötigung im öffentlichen Raum

Gegen 03.00 Uhr Früh war die 22-jährige Grazerin am vergangenen Sonntag zu Fuß auf dem Heimweg. Sie war die Nacht zuvor in der Stadt unterwegs gewesen. Als sie schließlich allein die Wilhelm-Fischer-Allee im Bereich des Stadtparks durchquerte, kamen plötzlich zwei unbekannte Männer aus dem Gebüsch neben dem Gehsteig. In der Folge hielt einer der Männer die Grazerin fest und küsste sie mehrmals auf Mund, Hals, Ohren sowie im Gesicht. Beim Versuch die 22-Jährige ins Gebüsch zu zerren, machte die junge Frau schließlich durch laute Hilfeschreie auf sich aufmerksam. Zwei zufällig vorbeikommende Radfahrerinnen hörten dies und kamen der Frau sofort zur Hilfe. Daraufhin ergriffen die beiden Männer unerkannt die Flucht.

Eine der Radfahrerinnen begleitete die 22-Jährige schließlich ein Stück weit nach Hause. Erst als der Grazerin, zu Hause angekommen, die Situation klar wurde und sie mit Angehörigen darüber sprach, erstattete sie am nächsten Tag (Sonntag) Anzeige bei der Polizei. Die 22-Jährige blieb körperlich unverletzt.


Personsbeschreibung – Hinweise erbeten 

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei unbekannte Männer. Einer davon soll zwischen 35 und 40 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß bzw. schlank gewesen sein. Er hatte einen dunklen Hauttyp, schwarze Haare, einen schwarzen Drei-Tages-Bart und sprach mit ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einer Jeansjacke. Zum zweiten Mann sind bislang keine weiteren Details bekannt.

Die beiden couragierten Radfahrerinnen sind bereits bekannt. Das Kriminalreferat der Grazer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht mögliche weitere Zeugen um Hinweise unter 059133/65-3333.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Bezirk Innere Stadt. – Bei einer Amtshandlung Sonntagnacht, 15. Mai 2022, wurde ein Polizist leicht verletzt.

Gegen 20:20 Uhr wurde eine Polizeistreife zum Jakominiplatz beordert, da dort ein stark alkoholisierter Mann Passanten belästigen würde. Die Polizisten bemerkten einen 32-jährigen Grazer und forderten ihn auf, sein Verhalten einzustellen. Der Mann verhielt sich äußerst aggressiv und begann sich auszuziehen und die Bekleidung sowie seinen Rucksack herumzuwerfen. In der Folge wurde die Festnahme ausgesprochen. Durch lautes Schreien, diverse Beschimpfungen und Tritte versuchte er sich der Festnahme zu entziehen. Dabei wurde ein Polizist am rechten Unterarm verletzt.

Der 32-Jährige wurde ins Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.

Bei seiner Einvernahme war er geständig. Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Brandereignis

Graz – Sonntagnacht, 15. Mai 2022, kam es in einer Wohnung zu einem Küchenbrand. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor Mitternacht stellte eine 55-jährige Grazerin Kochgut auf eine eingeschaltete Herdplatte. Kurz darauf verließ Sie die Küche und hatte in der Folge darauf vergessen. Als die Frau einige Zeit später aus der Dusche kam, bemerkte Sie eine starke Rauchentwicklung aus der Küche. Die 55-Jährige verließ die Wohnung und verständigte die Feuerwehr. Mehrere Kräfte der Feuerwehr betraten die Küche mit Atemschutz und entfernte den Topf mit dem verschmorten Kochgut von der Platte. 
Außer der starken Rauchentwicklung kam es zu keiner weiteren Beschädigung der Einrichtung.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

St. Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. – Ein 20-jähriger Pkw-Lenker kam Montagfrüh, 16. Mai 2022, von der Fahrbahn ab und wurde verletzt. Ein möglicherweise unfallverursachender Zweitbeteiligter beging Fahrerflucht. Die Ermittlungen laufen.

Gegen 07.00 Uhr fuhr der 20-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Weiz auf einer Gemeindestraße von Brodersdorf kommend in Richtung Fünfing bei St. Ruprecht an der Raab. Dabei kam ihm, eigenen Angaben zufolge, bei Rauchenberg einschwarzer Audi A4-Kombi mit hoher Geschwindigkeit und in Schlangenlinien auf seiner Fahrspur entgegen. Infolgedessen kam der 20-Jährige rechts von der Fahrbahn auf das Bankett und rutschte in den Straßengraben. Dort prallte er gegen einen bereits umgestürzten Baum.

Der 20-Jährige klagte über Schmerzen an der Hüfte sowie am Rücken und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Weiz eingeliefert. Das auf der Beifahrerseite beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Ein Alkotest mit dem Oststeirer verlief negativ. Hinsichtlich des fahrerflüchtigen Lenkers liegen aktuell keine weiteren Hinweise vor. 

Die Polizeiinspektion St. Rupprecht an der Raab hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise sind unter Tel. 059133/6273 erbeten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at