Einsatz für die FF Pyhrn wegen eines Motorradunfalles. Update!

Bericht LPD Steiermark – Motorradunfall: Zwei Personen verletzt

Liezen – Sonntagvormittag, 15. Mai 2022, kam ein 34-jähriger Motorradlenker auf der Pyhrnstraße zu Sturz und erlitt leichte Verletzungen. Seine 33-jährige Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen.  

Gegen 10.40 Uhr fuhr ein 34-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Grieskirchen mit seiner 33-jährigen Frau auf der Pyhrnstraße in Richtung Liezen. Dabei verlor der Lenker, vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit, in einer starken Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Sturz. Während der 34-Jährige mit leichten Verletzungen in das LKH Rottenmann gebracht wurde, musste seine schwer verletzte Frau mittels Rettungshubschrauber C 14 in das LKH Kirchdorf geflogen werden. Ein beim Lenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Neben 18 Einsatzkräften der Feuerwehr Pyhrn standen auch Rettung und Polizei mit mehreren Personen im Einsatz.

Feuerwehrbericht

Am Sonntag, dem 15.05.2022 wurde die Feuerwehr Pyhrn um 10:46 Uhr mittels Sirenenalarm zu einem Motorradunfall mit einer verletzten Person alarmiert.

Nach der Alarmierung rückten RLFA Pyhrn und KLFA Pyhrn zum Einsatzort im Bereich der Steinerne Brücke (Straßenkilometer 83,0) aus. Der Einsatzleiter stellte fest, dass eine Motorradfahrerin in Fahrtrichtung Liezen in einer lang gezogenen Kurve die Kontrolle über das Motorrad verlor und über die Fahrbahn schlitterte und im Straßengraben zum liegen kam. Die Einsatzmannschaft unterstützte das Rote Kreuz bei der Versorgung der unbestimmten Grades verletzten Person. Die übrige Einsatzmannschaft sicherte die Unfallstelle ab und führte die Bergung des Motorrades durch.

Da der Notarzthubschrauber Christophorus 14 aus Niederöblarn angefordert wurde, musste die B138 von KLFA und MTFA Pyhrn gesperrt werden und ein Flugeinweiser der FF Pyhrn unterstützte den Piloten bei der Landung auf der Straße.Um 12:00 Uhr konnten die 3 Fahrzeuge mit 18 Mann der FF Pyhrn wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Weiters war das Rote Kreuz , NAH C14, Polizei und der ÖAMTC im Einsatz.

Quelle: Bereichsfeuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at