Schladming-Dachstein setzt noch stärker auf Regionalität und Kulinarik

Projekt „Schladming-Dachstein Genusspartner“ verbindet Lebensmittelproduzenten und Tourismusbetriebe der steirischen Urlaubsregion

Tourismusverband treibt die erfolgreiche Initiative mit vielen unterstützenden Aktivitäten voran.

(10.05.2022, Schladming) – Die österreichische Urlaubsregion Schladming-Dachstein setzt verstärkt auf die Themen Regionalität und Kulinarik. Das zu Beginn der Pandemie neu gestartete Projekt „Schladming-Dachstein Genusspartner“ soll heuer mittels zahlreicher Aktionen intensiviert werden. Ziel ist es, noch mehr Lebensmittel und Produkte der regionalen Direktvermarkter in die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe zu bringen. Der Tourismusverband der Region unterstützt mit einer eigenen Online-Plattform, zahlreichen Networking-Veranstaltungen, multimedialen Werbekampagnen und umfassenden Aktivitäten in Social-Media-Kanälen. 

„Entstanden ist das Projekt bereits im ersten Lockdown zu Beginn der Corona-Pandemie“, sagt Mathias Schattleitner, Geschäftsführer der Urlaubsregion Schladming-Dachstein. „Plötzliche Versorgungsengpässe rückten die Direktvermarkter der Region in den Vordergrund. Sowohl bei den Einheimischen als auch bei unseren Gästen erfolgte ein Umdenken – es wurde verstärkt beim Bauern ums Eck gekauft, und inzwischen sind auch im Gasthaus regionale Produkte immer stärker gefragt.“

Mehr als 50 Betriebe aus der Region sind bereits dabei

So wurde eine Kooperation mit dem Netzwerk Kulinarik gestartet, das hinter der Qualitäts- und Herkunftssicherung der AMA Genuss Region steht. Ein „Schladming-Dachstein Genusspartner“ ist nun ein geprüfter Betrieb, der sich einer regelmäßigen Qualitäts- und Herkunftssicherung einer unabhängigen Kontrollstelle zu unterziehen hat. Bei der Produktion und in den Speisen werden garantiert österreichische Zutaten verwendet bzw. wird in der Region Schladming-Dachstein produziert. Mittlerweile sind mehr als 50 Betriebe Teil der Initiative, darunter 16 landwirtschaftliche Direktvermarkter, 34 Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe und drei Manufakturen.

Produzenten und Gastbetriebe profitieren in vielerlei Hinsicht

„Wir möchten unsere Direktvermarkter, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie Manufakturen vor den Vorhang bitten – die Personen hinter den Produkten und Gerichten, sowie deren Kreativität und Leidenschaft für Erzeugnisse aus der Region“, betont Schattleitner. Die teilnehmenden Betriebe profitieren in vielerlei Hinsicht: Neben der hilfreichen Vernetzung, laufenden gemeinsamen Werbekampagnen, sowie einer Stärkung der Synergien zwischen Landwirtschaft und Tourismus wird am hart umkämpften Markt insbesondere auch die Preisdurchsetzung für heimische Lebensmittel erleichtert.

Verstärkte Genusspartner-Aktivitäten im heurigen Jahr

Schladming-Dachstein will sich dezidiert als „Top-Kulinarik-Destination“ positionieren. Die Aktivitäten für die Genusspartner sollen im heurigen Jahr noch einmal intensiviert werden. Neben der laufenden Präsentation im hauseigenen Sender Schladming-Dachstein TV werden diese Vorreiterbetriebe in Sachen Regionalität in den Sommermagazinen und Prospekten des Tourismusverbandes einem größeren Publikum vorgestellt.

Des Weiteren gibt es auch eine Kooperation mit Wein Steiermark, mit dem Ziel, mehr steirische Weine in die Betriebe der Region Schladming-Dachstein zu bringen. Außerdem wird weiterhin unter dem Titel „Almkulinarik“ auf Hütten der Region gemeinsam mit dem aus der TV-Sendung „Küchenschlacht“ bekannten Starkoch Richard Rauch gekocht – echte Geheimtipps für echte Feinschmecker. Zu dem schmackhaften Projekt ist jetzt sogar ein eigenes Kochbuch erschienen.

Bildquelle: wildbild

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at