Tag des herzkranken Kindes macht auf Leid kleiner Herzpatienten aufmerksam

Verein Herzkinder Österreich ist wichtige Stütze für betroffene Eltern. Aktuell werden mehr als 4.000 Familien betreut.

25 Mitarbeitende kümmern sich um Belange der kleinen und großen Herzkinder, Jugendlichen und deren Eltern. Mehr als 4.000 Betroffene werden aktuell von Herzkinder Österreich betreut.

Am 5. Mai wird der Tag des herzkranken Kindes gefeiert. „In Österreich kommen pro Jahr etwa 700 Babys mit Herzfehlbildungen zur Welt“, weiß Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich. Zwei Drittel der herzkranken Kinder haben ohne die notwendigen Operationen keine Chance auf eine glückliche Kindheit. Herzkinder Österreich ist für hilflose und überforderte Eltern eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht-medizinischen Anliegen. Zum Aktionstag startete der Verein auf Social Media eine umfangreiche Infokampagne.

Linz, 4. Mai 2022 – „Umfassende Informationen und ehrliche Antworten liegen den verzweifelten Eltern sehr am Herzen“, weiß Michaela Altendorfer, die mit einem Team von 25 Mitarbeitenden derzeit mehr als 4.000 betroffene Familien in Österreich betreut. „Wir versuchen, Eltern ab der Diagnose ‚Herzkind‘ aufzufangen und sie ein Stück des Weges zu begleiten“, ergänzt die Präsidentin und Geschäftsführerin. Viele Fragen kommen zu den Themen pränatale Diagnostik, herzkranke Kinder annehmen und mit ihnen den Alltag leben, Geschwisterkinder sowie Herzkinder im Kindergarten und in der Schule. Zum Tag des herzkranken Kindes hat der Verein eine kleine Infoserie gestartet und gibt hier Antworten zu diesen wichtigen Anliegen.

Vielfältige Tätigkeiten
Aufgaben und Ziele des Vereins sind unter anderem Schwangerschaftsbetreuung, Information und Beratung der Angehörigen herzkranker Kinder über die Erscheinungen, Folgezustände und Behandlungsmöglichkeiten von Herzerkrankungen im Kindesalter sowie die Begleitung durch den Krankenhausaufenthalt des Kindes während der Herzoperation. Bei Herzkindertreffen in allen österreichischen Bundesländern werden Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Familien gefördert. Zudem gibt es für finanzschwache Erziehungsberechtigte schnelle und unbürokratische Unterstützung bei der Behandlung ihres herzkranken Kindes. Der Verein organisiert zur Rehabilitation Sommerwochen für Herzfamilien, Feriencamps für Herz- und Geschwisterkinder, Benefizveranstaltungen, Fachvorträge und Informationsabende. Zu den neuen Projekten gehören Invictus – Segeln mit Herz und Schulanfängerboxen. Invictus – Segeln mit Herz bietet jugendlichen Herzkindern die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten eine Woche auf einem Segelboot zu verbringen. Ziel ist es, dabei das Selbstbewusstsein zu stärken und eigene Grenzen auszuloten. Beim Segeln werden die Jugendlichen von einem Kinderkardiologen begleitet. Herzkinder, die im Herbst eingeschult werden, erhalten als Geschenk eine Schulanfängerbox. Sie ist gefüllt mit vielen tollen und hilfreichen Sachen, die den Schulstart für Herzkinder, Eltern und Pädagogen erleichtern.

Teddyhaus in Linz und Wien
Zu den Aufgaben des Vereins gehört auch die Betreuung der Teddyhäuser in Linz mit 16 Wohneinheiten und Wien mit acht Wohneinheiten. Hier finden Herzfamilien Platz, die als Begleitpersonen in den Kinderherzzentren kein freies Bett bekommen. Vereinsmitarbeiterinnen kümmern sich um das Wohl der Familien, die im Schnitt drei bis vier Wochen zu Gast sind. Miete, Lohnkosten, Wartung und Instandhaltung der Teddyhäuser werden mit Spenden gedeckt.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für kleine und große Herzkinder, Jugendliche und deren Familien. Der Verein eröffnete 2008 ein Teddyhaus in Linz, 2015 ein weiteres in Wien. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich. Bei der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at

Foto: Christian Moser/Herzkinder Österreich (frei)

Foto: Christian Moser/Herzkinder Österreich (frei)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at