Fahrradpolizei nahm Streifendienst auf

Graz. – Bereits seit 2007 sind sie in den Sommermonaten unterwegs – die Beamtinnen und Beamten der Grazer Fahrradpolizei. Heute, 3. Mai 2022, präsentierten sie sich bei einem Medientermin und begannen offiziell mit dem Streifendienst 2022.

Auch in diesem Jahr wird die sogenannte „Fahrradpolizei“, bestehend aus sechs Polizistinnen und vier Polizisten, durch deren Präsenz und Überwachung von sicherheitspolizeilich neuralgischen Örtlichkeiten das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stärken. Dieser Einsatz, der ab heute voraussichtlich bis zum 31. Oktober 2022 dauern wird, ist auch für eine gezielte Überwachung des zunehmenden Fahrradverkehrs im Stadtgebiet erforderlich.

Zu den Aufgaben der grundsätzlich uniformierten Fahrradpolizei, die immer als Doppelstreifen eingeteilt ist, gehören unter anderem die Mitwirkung bei Verkehrsschwerpunkten hinsichtlich des Fahrradverkehrs an stark frequentierten Örtlichkeiten, der Vollzug von sicherheits- und ordnungspolizeilichen Angelegenheiten, die Bekämpfung von Ordnungsstörungen sowie die Kriminalitätsbekämpfung hinsichtlich Taschendiebstahls und Suchtmittel- und Einbruchsdelikten.

Die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten haben eine eigens für diesen Dienst angepasste Ausrüstung. Die Dienstfahrräder sind allerdings nicht mit Blaulicht und Folgetonhorn ausgestattet. Interessierte Kolleginnen und Kollegen müssen eine dreitägige Grundausbildung absolvieren, in der vor allem auf Herausforderungen im Lenken von Fahrrädern in Extremsituationen eingegangen wird.

Im Anhang finden Sie zusammenfassende Informationen zu diesem Thema.

Foto:© LPD/Martinelli 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at