Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Puntigam. – Ein 18-Jähriger verursachte in der Nacht zum Sonntag, 1. Mai 2022, mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw einen Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden. Zuvor war er einer Polizeistreife mit offenbar weit überhöhter Geschwindigkeit davongefahren.

Gegen 00:40 Uhr fiel der Besatzung einer Polizeistreife im Bereich der Kreuzung Lazarettgürtel – Hohenstaufengasse ein Pkw der Marke BMW ohne Kennzeichen auf, der auf dem Lazarettgürtel in Richtung Süden fuhr. Die Polizeistreife nahm die einsatzmäßige Verfolgung des Fahrzeuges auf. Der zu diesem Zeitpunkt unbekannte Fahrzeuglenker beschleunigte jedoch seinen Pkw und fuhr mehrere Rotlicht zeigende Ampeln missachtend in Richtung Puntigam davon. Dabei dürfte er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h massiv überschritten haben. Der Tachometer des nachfahrenden Polizeifahrzeuges zeigte jedenfalls Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h an. An der Kreuzung der Triester Straße mit der Berschenygasse bog der Pkw abrupt in diese ab. In weiterer Folge fuhr der Fahrzeuglenker gegen die Einbahn der Mitterstraße und bog, offenbar ohne die Fahrgeschwindigkeit merklich zu vermindern, in die Triester Straße ein.

Zu diesem Zeitpunkt fuhren ein Taxi, gelenkt von einem 68-Jährigen aus Graz, sowie ein Pkw, gelenkt von einem 25-jährigen Grazer auf der Triester Straße in Richtung Süden. Es kam zu einer Kollision der drei Fahrzeuge, wobei der flüchtende Fahrzeuglenker, ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Liezen, über den dortigen Grünstreifen und über die Richtung Norden führende Fahrbahn auf die Grünfläche eines Einkaufsmarktes geriet, gegen mehrere Werbetafeln stieß und schließlich auf die Auffahrtsrampe zur Puntigamer Straße stürzte. Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrzeuglenker sowie die 19-jährige Beifahrerin des 18-Jährigen zum Teil schwer verletzt und in das LKH Graz bzw. das UKH Graz eingeliefert. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Der 18-Jährige gab bei einer ersten Befragung an, vor dem Vorfall an einem Tuning-Treffen teilgenommen zu haben. Diesbezüglich und bezüglich einer möglichen Beeinträchtigung des 18-Jährigen durch Suchtmittel laufen die Ermittlungen.

Sturz vom Quad

Tieschen, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 59-Jähriger stürzte Samstagabend, 30. April 2022, während der Fahrt mit einem so genannten Quad von diesem und wurde schwer verletzt.

Der 59-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark fuhr gegen 19:30 Uhr mit seinem Quad, für das er keine Lenkberechtigung besitzt, auf der L257 (Pichlastraße) in Richtung Tieschen. Laut einer Zeugin fiel er plötzlich ohne ersichtlichen Grund vom Fahrzeug und prallte mit dem Kopf auf die Fahrbahn. Der 59-Jährige trug keinen Helm. Das Fahrzeug fuhr ohne Lenker in einen angrenzenden Acker weiter. Der 59-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungsdienst in das LKH Feldbach eingeliefert.

Radfahrer stieß gegen Pkw

Großhartmannsdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein zehnjähriger Rennradfahrer stieß Sonntagmorgen, 1. Mai 2022, gegen einen reversierenden Pkw und wurde verletzt.

Der Zehnjährige fuhr gegen 09:35 Uhr als Training für ein danach stattfindendes Radrennen auf der Sebersdorferstraße L436 mit seinem Rennrad in Richtung Ilz. Bei Straßenkilometer 1,1 wollte ein 57-Jähriger mit seinem Pkw im Retourgang in eine Einfahrt fahren. Der Zehnjährige dürfte das rückwärtsfahrende Fahrzeug zu spät bemerkt haben, kam aufgrund seines Bremsmanövers zu Sturz und prallte gegen das Heck des Pkws. Der Bub erlitt durch den Anprall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert.

Radfahrer niedergestoßen

St. Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. – Ein 38-jähriger Radfahrer wurde Samstagnachmittag, 30. April 2022, vom Pkw eines 31-Jährigen erfasst und niedergestoßen. Der Pkw-Lenker war nicht im Besitz einer Lenkberechtigung und dürfte durch Suchtgift beeinträchtigt gewesen sein.

Gegen 15:50 Uhr lenkte ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Weiz einen Pkw auf der Etzersdorferstraße L361 von Unterfladnitz kommend in Richtung Etzersdorf. Bei Straßenkilometer 1,1 kam er in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß einen entgegenkommenden 38-jährigen Radfahrer aus dem Bezirk Weiz nieder. Durch die Kollision wurde der E-Bike-Fahrer in den Straßengraben geschleudert und unbestimmten Grades verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in das LKH Weiz eingeliefert.

Da der Pkw-Lenker bei der Unfallaufnahme ein auffälliges Verhalten an den Tag legte, wurde ein Alkotest durchgeführt, der jedoch negativ verlief. Weiters lag der Verdacht nahe, dass der 31-Jährige durch Suchtmittel beeinträchtigt war. Eine diesbezügliche Untersuchung durch einen Arzt ergab eine Fahruntauglichkeit und den Verdacht auf die Einnahme eines Suchtmittels. Bei den weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass der 31-Jährige nicht im Besitz einer Lenkberechtigung war. Der Lenker gab an, Substitutionsmedikamente eingenommen zu haben. Er wird angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at