Koppental-Radweg: Sanierung der Hangrutschung in den nächsten drei Wochen

Seit mehreren Monaten wird beim Koppental-Radweg im Bereich der Landesgrenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark beobachtet, dass bei der Abfahrt zum alten Bahntunnel sich das Erdreich bewegt.

Trotz einiger Versuche, den betroffenen Bereich zu stabilisieren, rutschte im Frühsommer des vorigen Jahres die Fahrbahn bis zur Hälfte ab. Nun muss der Ab- und Ausbruch des Radweges großflächig saniert werden. Daher ist die Radwegverbindung sowie der darunter liegende Wanderweg zwischen Bad Aussee und Obertraun von 2. bis 20. Mai 2022 gesperrt.

Für den Wanderweg ist die Sperre allerdings an den Wochenenden (Samstag+Sonntag) aufgehoben. Für Radfahrer besteht generell eine Ausweichmöglichkeit über den Koppenpass (Landesstraße/L 547), welcher aber relativ steil ist.

Sanierungskosten von ca. € 100.000,-!

Die Sanierung durch eine Spezialfirma sowie der dazu notwendige Finanzierungsplan wurde in der letzten Sitzung des Obertrauner Gemeinderates beschlossen und verschlingt ca. € 100.000,-. Die Sanierung wird übrigens auf zwei verschiedene Arten durchgeführt. Zum einen soll eine Netzankerwand im Bereich des Ausbruches mit einer Länge von 12 Meter und einer Höhe von 3 Meter errichtet werden. Im oberen Bereich und wo die Böschung nur teilweise abgerutscht ist, soll eine „Fertigteilpfahlbockwand“ mit einer Länge von 18 Meter gebaut werden. Daher ist die dreiwöchige Sperre unumgänglich.

Sperre Koppental-Wander- und Radweg zwischen Obertraun und Bad Aussee: 2. bis 20. Mai 2022,

Wanderweg aber an den Wochenenden offen!

Foto: Gde. Obertraun/Alfred Höll

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at