Straßenbahn kollidierte mit Fußgängerin/Brand eines Wirtschaftsgebäudes: 75-Jähriger verstorben. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Sankt Leonhard. – Montagnachmittag, 25. April 2022, kam es zu einer Kollision zwischen einer Straßenbahn und einer 18-jährigen Fußgängerin. Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen.

Gegen 13.35 Uhr lenkte ein 58-Jähriger eine Straßenbahn der Linie 7 auf der Leonhardstraße in Richtung stadteinwärts. Als er dabei einen Schutzweg im dortigen Kreuzungsbereich mit der Seebachgasse geradeaus queren wollte, kam es zu einer Kollision mit einer 18-jährigen Iranerin aus Graz. Die Frau kam dabei zu Sturz und wurde schwer am Kopf verletzt. Sie wurde nach der medizinischen Erstversorgung von der Rettung in das LKH Graz gebracht.

Laut Angaben des Straßenbahnlenkers habe die Frau den Schutzweg kurz vor dem Eintreffen der Straßenbahn, ohne zuvor in deren Richtung zu blicken, betreten, sodass trotz Notbremsung eine Kollision nicht zu verhindern war.

Fahrgäste kamen durch den Vorfall nicht zu Schaden. Ein Alkotest beim Straßenbahnlenker verlief negativ.

Urkundenfälschung

Graz/Leibnitz – Ein 27-Jähriger steht im Verdacht, im Zeitraum von Dezember 2020 bis Dezember 2021, verfälschte Drogenscreenings welche zur Vorweisung vor Verwaltungsbehörden dienten, verkauft zu haben. Der Mann wird angezeigt.

Beamte der Kriminaldienstgruppe Leibnitz stießen aufgrund von Ermittlungen auf verfälschte Drogenscreenings eines Leibnitzer Labors. Nach weiteren Erhebungen forschten die Polizisten einen 27-Jährigen aus Graz aus. Bei einer Hausdurchsuchung konnten mobile Geräte beim Mann sichergestellt werden. Deren Auswertung brachte zahlreiche weitere, verfälschte Dokumente zum Vorschein.

Ebenfalls verfälschte der amtsbekannte Mann eine Vielzahl an COVID19 Impf- und Testzertifikate und verkaufte diverse Suchtmittel.

Der 27-Jährige zeigte sich nur teilweise geständig und wird auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Einbruch in Kellerabteile

Knittelfeld, Spielberg, Bezirk Murtal. – Unbekannte Täter brachen zwischen 21. April und 22. April 2022 in vier Mehrparteienhäusern mehrere Kellerabteile auf. Sie stahlen insgesamt acht Fahrräder, davon zwei E-Bikes, im Wert von mehreren Tausend Euro.

Zwischen 20:00 Uhr und 14:25 Uhr brachen die Unbekannten mehrere Kellerabteile auf und sägten danach die teilweise an den Fahrrädern angebrachten Fahrradschlösser ab. Zudem wurden auch Fahrräder, die im Stiegenhaus bzw. in einem Fahrradständer abgestellt waren, gestohlen. Auch hier wurden die Fahrradschlösser abgesägt.

Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Knittelfeld, Tel. Nr. 059 133/6310, erbeten.

Präventionstipps:

  • Notieren Sie Ihre Fahrraddaten in einem Fahrradpass! Halten Sie die Rahmennummer unbedingt fest.
  • Stellen sie die Fahrräder nach Möglichkeit immer in einem versperrbaren Raum ab.
  • Befestigen Sie Ihr Fahrrad im Freien nach Möglichkeit an einen fix verankerten Gegenstand. An stark frequentierten Plätzen und bei Dunkelheit stellen Sie es an hell erleuchteten Plätzen ab.
  • Aber: Stellen Sie Ihr Rad nicht immer am gleichen Platz ab.
  • Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände in einer Gepäckstasche oder am Gepäcksträger zurück.
  • Nehmen Sie Werkzeuge aus der Satteltasche. Diese könnten von Gelegenheitsdieben verwendet werden.
  • Nehmen Sie teure Komponenten, wie den Fahrradcomputer usw. immer ab.
  • Verwenden Sie Bügelschlösser ab 12 Millimeter Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser. Nicht empfehlenswert sind dünne Spiralkabel und Zahlenschlösser.

Brand eines Wirtschaftsgebäudes: 75-Jähriger verstorben

Sankt Peter-Freienstein, Bezirk Leoben. – Montagnachmittag, 25. April 2022, geriet, aus bislang unbekannter Ursache, ein Kuhstall in Brand. Ein 75-jähriger Nachbar, der beim Retten von Tieren helfen wollte, kam dabei ums Leben.

Gegen 15.55 Uhr bemerkten mehrere Polizeistreifen aufgrund starker Rauchschwaden einen Brand eines Wirtschaftsgebäudes. Beim Eintreffen der Polizisten auf dem landwirtschaftlichen Anwesen wurden diese bereits von zwei Ersthelfern um Hilfe gebeten, um einen bewusstlosen Mann aus dem Nahbereich des brennenden Stalles zu bringen. Gemeinsam brachten sie den 75-Jährigen aus der Gefahrenzone und übernahmen bis zum Eintreffen des Notarztes medizinische Erstmaßnahmen.

Trotz aller Bemühungen des Arztes um das Leben des 75-Jährigen, verstarb dieser aufgrund eines medizinischen Notfalles noch beim Anwesen. Ein 42-jähriger Helfer wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Rettung vorsorglich in das LKH Leoben gebracht.

Mehrere Feuerwehren standen mit 50 Personen im Einsatz und konnten den Brand unter Kontrolle bringen; finale Löscharbeiten dauern nach wie vor an. Das Rote Kreuz, ein Notarzt-Team sowie mehrere Polizeistreifen standen ebenso im Einsatz.

55 Kühe sowie zehn Kälber konnten unversehrt aus dem Stall gebracht werden.

Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt bzw. von Sachverständigen durchgeführt.

Motorradfahrer kam zu Sturz

Pernegg an der Mur, Bezirk Graz-Umgebung. – Montagnachmittag, 25. April 2022, kam ein 21-jähriger Motorradlenker bei einem Überholvorgang zu Sturz. Der Mann wurde ins Krankenhaus geflogen. 

Kurz vor 17 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Motorrad auf der Breitenauer Straße L 104 in Richtung Breitenau am Hochlantsch. Als der Lenker in einer Rechtskurve einen Pkw überholen wollte, kam er auf das gegenüberliegende Bankett, verlor die Kontrolle über sein Motorrad und kam zu Sturz. Dabei durchschlug er zwei mit Stacheldraht umwickelte Weidezaunpfosten. Da der 21-Jährige über Schmerzen in beiden Armen und Beinen klagte, wurde er nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 17 in das UKH Graz geflogen.

Diebstahl

Anger, Bezirk Weiz. – Ein 46-Jähriger steht im Verdacht, Freitagfrüh, 22. April 2022, diverse Gegenstände aus einer Gartenhütte gestohlen zu haben. Der Mann wird angezeigt.

Ein 46-jähriger Mann aus dem Bezirk Weiz steht im Verdacht, gegen 2 Uhr eine unversperrte Gartenhütte nahe eines Wohnhauses betreten und daraus diverse Gegenstände (Kletterausrüstung, Gitarren, Angelausrüstung) im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen zu haben. Polizisten der Polizeiinspektion Anger konnten die Identität des Verdächtigen rasch klären. Fingerabdrücke sowie DNA-Spuren an einer Schnapsflasche, aus der der Verdächtige während seines Aufenthaltes in der Gartenhütte getrunken hatte, bestätigten schließlich den Tatverdacht.

Bei einer durchgeführten Hausdurchsuchung an der Wohnadresse des 46-Jährigen konnte noch ein Großteil der gestohlenen Gegenstände sichergestellt und schließlich wieder an den Besitzer ausgefolgt werden.

Der Verdächtige zeigte sich zu dem Diebstahl zwar geständig, könne sich aber aufgrund des Alkoholkonsums an die Tat nicht mehr erinnern.

Der Mann wird der zuständigen Behörde angezeigt.

Neuerlicher Zeugenaufruf nach schwerer Körperverletzung

Graz, Bezirk Andritz. – Wie am 14. April 2022 berichtet, wurde eine 36-Jährige von einem vorerst unbekannten Mann am Andritzer Hauptplatz, durch einen Tritt schwer am Knöchel verletzt. Der Verdächtige konnte nun ermittelt werden. Er leugnet die Tat jedoch.

Aufgrund des medialen Zeugenaufrufes gelang es Andritzer Polizisten, einen Tatverdächtigen zu eruieren. Der 25-jährige in Graz lebende Niederländer ist zur Tat jedoch nicht geständig. Laut seinen eigenen Angaben hätte es zwar unterschiedliche Auffassungen zur Hundehaltung gegeben, aber verletzt habe er niemanden.

Die PI Andritz sucht weiterhin nach Zeugen

„Um die Tat klären zu können suchen wir weiterhin nach Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben. Speziell Passanten, welche der verletzten Frau damals zur Hilfe kamen, könnten uns zweckdienliche Hinweise liefern“, so eine ermittelnde Polizistin. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Graz-Andritz unter +59-133-6581-100 oder der Notrufnummer 133 entgegengenommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at