Vorschau der 29. Runde – ADMIRAL Bundesliga 2021/22

WSG Tirol – LASK Dienstag, 26.04.2022, 18:30 Uhr, Tivoli Stadion Tirol (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Der LASK gewann die letzten zwei Duelle in der ADMIRAL Bundesliga gegen die WSG Tirol – beide daheim in dieser Saison. Die Linzer Athletiker gewannen erstmals zwei Bundesliga-Duelle in Folge gegen die WSG und erzielten in diesen zwei Spielen neun Tore.

– Die WSG Tirol gewann in der ADMIRAL Bundesliga zwei Spiele in Folge (3:2 in Ried | 2:0 gegen Ried) – zum fünften Mal in der Klubhistorie. Allerdings gewannen die Tiroler noch nie drei Bundesliga-Spiele in Folge. – Die WSG Tirol gewann seit der Ligateilung drei Spiele in der ADMIRAL Bundesliga – so viele wie kein anderes Team in der Qualifikationsgruppe. – Der LASK erzielte neun Tore in den sechs Spielen der Qualifikationsgruppe – Höchstwert. Das Hinspiel gegen die WSG Tirol in der Qualifikationsgruppe gewann der LASK zuhause mit 6:0. – Die WSG Tirol erzielte 12 Tore in der Schlussviertelstunde – in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga nur der FC Red Bull Salzburg (29) mehr. Die Tiroler erzielten drei ihrer letzten vier Bundesliga-Tore in der Schlussviertelstunde.  

TSV Egger Glas Hartberg – CASHPOINT SCR Altach Dienstag, 26.04.2022, 18:30 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Der TSV Egger Glas Hartberg verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der letzten neun Spiele gegen den CASHPOINT SCR Altach (4S 4U) – am 31. Juli 2021 in der Profertil Arena mit 1:2. – Der TSV Egger Glas Hartberg blieb in der ADMIRAL Bundesliga in den letzten zwei Spielen gegen den CASHPOINT SCR Altach ohne Gegentor – beide allerdings in Altach. In Heimspielen blieben die Oststeirer gegen die Vorarlberger in sechs BL-Spielen nur einmal ohne Gegentor, trafen aber auch in fünf der sechs Spiele. – Der TSV Egger Glas Hartberg kassierte in den sechs Spielen in der diesjährigen Qualifikationsgruppe vier Gegentore – so wenige wie sonst nur noch der LASK (ebenfalls 4). Der CASHPOINT SCR Altach erzielte in diesen sechs Spielen acht Tore – nur der LASK (9) mehr. – Der CASHPOINT SCR Altach feierte vier der fünf Siege in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga in Auswärtsspielen. Einer dieser vier Auswärtssiege gelang am 2. Spieltag mit 2:1 beim TSV Egger Glas Hartberg. – Der CASHPOINT SCR Altach erzielte 44% der Tore nach Standardsituationen – der zweithöchste Anteil in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga (Admira 52%). Altach erzielte den zweiten Treffer beim 2:1-Sieg in Hartberg in Runde 2 nach einer Standardsituation – Sandi Križman per Kopf nach einem Freistoß.  

SV Guntamatic Ried – FC Flyeralarm Admira Dienstag, 26.04.2022, 18:30 Uhr, Josko Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Die SV Guntamatic Ried gewann gegen den FC Flyeralarm Admira 25 Spiele in der ADMIRAL Bundesliga und damit mehr als gegen jedes andere Team. Den Auftakt in die Gruppenphase entschied allerdings die Admira mit 2:0 für sich. – Die SV Guntamatic Ried ist in der ADMIRAL Bundesliga seit 17 Heimspielen gegen den FC Flyeralarm Admira ungeschlagen (9S 8U) – Klubrekord für die Innviertler. Die Admira wartet momentan gegen keinen anderen Bundesliga-Klub so lange auf einen Auswärtssieg. – Die SV Guntamatic Ried kassierte in der ADMIRAL Bundesliga in den letzten sieben Heimspielen gegen den FC Flyeralarm Admira nie mehr als ein Gegentor pro Spiel und blieb in vier der letzten sechs Heimspiele ohne Gegentor – so häufig behielt Ried gegen die Admira in den vorangegangenen 13 BL-Heimspielen eine Weiße Weste. – Der FC Flyeralarm Admira ist in der ADMIRAL Bundesliga seit neun Auswärtsspielen ungeschlagen (2S 7U) – neuer Klubrekord und die längste aktive Serie aller aktuellen Bundesliga-Teams. Dabei gewann die Admira zwei der letzten vier Auswärtsspiele, in den ersten 10 Auswärtsspielen in dieser Saison gab es nur einen Sieg. – Admiras Roman Kerschbaum erzielte beide Tore beim Auftakt zur Gruppenphase gegen die SV Guntamatic Ried – beide per Elfmeter. Ried kassierte in diesem Spiel gleich viele Gegentore aus Elfmetern wie in den restlichen 27 Spielen dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga zusammen.  

SK Rapid Wien – SK Austria Klagenfurt Mittwoch, 27.04.2022, 18:30 Uhr, Allianz Stadion (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Der SK Rapid Wien ist seit vier Spielen in der ADMIRAL Bundesliga gegen Aufsteiger ungeschlagen (3S 1U) – zuletzt von November 2015 bis August 2018 länger (12 Spiele). Das Heimspiel im Grunddurchgang gegen den SK Austria Klagenfurt gewann Rapid mit 3:0. – Der SK Rapid Wien verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der letzten neun Heimspiele (5S 3U). In den ersten fünf BL-Heimspielen dieser Saison ging Rapid noch dreimal als Verlierer vom Platz (2S). Rapid ist seit vier Heimspielen ungeschlagen (3S 1U) – nie länger in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. – Der SK Rapid Wien traf in der ADMIRAL Bundesliga in den vergangenen 19 Spielen immer – erstmals seit 2015. Eine Längere Torserie hatten die Hütteldorfer in der Bundesliga zuletzt 1995, als in 21 Spielen in Folge getroffen wurde. – Rapids Bernhard Zimmermann erzielte in seinen acht Spielen in der ADMIRAL Bundesliga vier Tore – drei davon gegen den SK Austria Klagenfurt. Damit erzielte er drei der sieben Bundesliga-Tore des SK Rapid Wien gegen die Kärntner. – Peter Pacult war Rapid-Spieler und Trainer. Als Spieler wurde er mit den Hütteldorfern Uniqa-ÖFB-Cupsieger und stand im Europacup-der-Cupsieger-Finale (jeweils 1984/85), als Trainer wurde er 2007/08 Meister – Rapids bislang letzter Titel. Gegen Rapid ist Pacult in der ADMIRAL Bundesliga als Trainer sieglos (1U 4N).  

RZ Pellets WAC – FK Austria Wien Mittwoch, 27.04.2022, 18:30 Uhr, Lavanttal-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Der FK Austria Wien gewann in der ADMIRAL Bundesliga vier der letzten fünf Spiele gegen den RZ Pellets WAC (1N) – so viele wie in den vorangegangenen 14 Duellen. – Der RZ Pellets WAC gewann in der ADMIRAL Bundesliga fünf der letzten sieben Heimspiele gegen den FK Austria Wien (1U 1N) und damit mehr als in den ersten 11 BL-Heimspielen gegen den FK Austria Wien (4S). Nur gegen die Wiener Austria gelangen dem WAC neun Bundesliga-Heimsiege. – Der RZ Pellets WAC traf in den letzten neun Bundesliga-Heimspielen gegen den FK Austria Wien immer (insgesamt 15 Tore), in den ersten neun BL-Heimspielen blieb der WAC noch viermal torlos. – Der RZ Pellets WAC erzielte 56% seiner Treffer in der ersten Hälfte – der höchste Anteil in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Die Kärntner erzielten beide Tore in dieser Saison gegen den FK Austria Wien in den ersten 45 Spielminuten – Tai Baribo in Minute 43 beim :-0-Heimsieg sowie Michael Liendl in Minute 26 bei der 1:2-Auswärtsniederlage. – Der FK Austria Wien erzielte 15 Tore nach Flanken aus dem Spiel heraus – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Die Wiener Austria erzielte zuletzt 2012/13 innerhalb einer Bundesliga-Saison so viele Tore nach Flanken (damals ebenfalls 15).  

SK Puntigamer Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg Mittwoch, 27.04.2022, 18:30 Uhr, Merkur Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen – Der FC Red Bull Salzburg holte den neunten Meistertitel in Folge – als erstes Team in der ADMIRAL Bundesliga. Kein anderes Team holte mehr als vier Meistertitel in Folge (FK Austria Wien 1978-1981). – Der FC Red Bull Salzburg gewann 23 der ersten 28 Spiele dieser Bundesliga-Saison – als erstes Team in der Drei-Punkte-Ära. In der Geschichte der ADMIRAL Bundesliga gelang dies zuvor nur dem FK Austria Wien (1984/85). – Der FC Red Bull Salzburg gewann in der ADMIRAL Bundesliga fünf Spiele in Folge gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – erstmals in der Drei-Punkte-Ära. Salzburg traf gegen Sturm in 13 Bundesliga-Spielen in Folge (34 Tore insgesamt) – erstmals so lange in der Geschichte der ADMIRAL Bundesliga. – Der SK Puntigamer Sturm Graz traf in der ADMIRAL Bundesliga in neun Heimspielen gegen den FC Red Bull Salzburg in Folge (11 Tore) erstmals in der Bundesliga-Historie. – Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann in der ADMIRAL Bundesliga vier Heimspiele in Folge, die längste Siegesserie im eigenen Stadion seit dem Jahreswechsel 2020/21 (damals 5). Insgesamt ist der SK Sturm zu Hause seit sieben Bundesliga-Spielen ungeschlagen (4S 3U) so lange wie zuletzt 2018.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at