Liezen: Bereichsfeuerwehrtag 2022

Am 22. April fand der alljährliche Bereichsfeuerwehrtag des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen im Kulturhaus Liezen statt, zu dem sich 91 der 95 Feuerwehren mit etwa 220 Offizieren einfanden.

Die Begrüßung erfolgte durch BR Benjamin Schachner, als Ehrengäste waren anwesend: Bezirkshauptmann HR Dr. Christian Sulzbacher, Landesfeuerwehrkommandant Stv. LBDS Erwin Grangl, Vizebgm. Andrea Heinrich, EOBR Heinz Hartl stellvertretend für alle Ehrendienstgrade, die Abschnittskommandanten und stellvertretend für alle Bereichsbeauftragten LFA MR Dr. Josef Rampler, MSc. 91 von 95 Feuerwehren wohnten dem Event bei. HBI Christoph Schlüßlmayr präsentierte die Einsatzdokumentation des Berichtsjahres 2021. Nachdem heuer in den Feuerwehren neu gewählt wurde, stellten die zehn Abschnittskommandanten ihre neu gewählten Kommandos namentlich vor. OBR Binder dankte den Neugewählten für ihren Dienst. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen KameradInnen verlas BM Robert Missethon das Protokoll des Bereichsfeuerwehrtages  2021, für die Powerpointpräsentation zeigte HBI Gernot Hejlik verantwortlich. Den Rechnungsabschluss 2021 gab BR Schachner stv. für BM Michaela Mayer wieder. Die Rechnungsprüfung erfolgte durch HBI Grogger, HBI Dorrer und HBI Fischer, welche um Entlastung des Bereichsfeuerwehrausschusses ersuchten, diese wurde einstimmig erteilt.

Im Bericht des Bereichsfeuerwehrkommandanten behandelte OBR Reinhold Binder den Gesamtmannschaftsstand (5.786 Mann, davon 534 Jugendliche), die Einsatzstatistik (570 Brandeinsätze, 2.052 technische Einsätze, in Summe 2.693 Einsätze mit über 141.000 Einsatzstunden 266.000 geleistete Stunden insgesamt), die Kursbesuche in der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule  (durch 628 KameradInnen) und den Fahrzeugstand. Ein großes Highlight im Berichtsjahr war die Errichtung und Eröffnung des neuen Standortes mit Büros, Florianstation und Atemschutzstützpunkt, ebenso die Funktionsübergabe von EOBR Dir. Heinz Hartl an OBR Reinhold Binder. Von LH Hermann Schützenhöfer erhielt E-OBR Hartl für seine großen Verdienste um das Feuerwehrwesen das goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark. Binder hielt auch einen Ausblick auf 2022 und betonte in dem Zusammenhang die Wichtigkeit von Übungen, welche pandemiebedingt viel zu kurz kamen. Abschließend bedankte sich der Oberbrandrat bei allen Verantwortungsträgern für ihr Engagement.

Beförderungen:

Schriftführer Robert Missethon zum BI dV
Atemschutzstützpunkt-Beauftragter Patrick Fluch zum BI dF
Dienststellenleiter Stefan Schröck zum OBI dF

Ehrungen: 

Das Verdienstkreuz des BFV 3. Stufe erhielten die Bereichssonderbeauftragten für mindestens 5-jährige Tätigkeit :
LFA MR Dr. Josef Rampler MSc
HBI Ing. Jürgen Grossleitner
HBI Bgm. Werner Schwab
HBI Gernot Hejlik
HBI Christoph Schlüßlmayr, MSc
HBI Ing. Josef Fritz
HBI Christian Sotlar
OBI Pipl.Päd. Eva Maria Rosenberg-Hofer, Bed
BI Christian Hollinger, BA MA MSc
BI Robert Hochreiner

BR Benjamin Schachner erhielt das Verdienstkreuz in Bronze des Landes Steiermark.

Nach den Tagesordnungspunkten Allfälliges und den Grußworten der Ehrengäste informierte LBDS Grangl zu Aktuellem seitens LFV Steiermark.
Abschließend danke OBR Binder allen Mitwirkenden und schloss den Bereichsfeuerwehrtag nach Abspielen der Landeshymne um 20:45 Uhr.

Fotocredit: „BFV Liezen / Emmer“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at