26. Steirische Jugendschach-Olympiade

Landesentscheid Schülerliga

Mit einer etwas mehr als zwei monatigen Corona-bedingten Verspätung konnten die Steirischen Landesfinali im Schulschach durchgeführt werden. Die Veranstaltung fand dabei erstmals in der Straßengler-Halle in der Marktgemeinde Gratwein-Straßengel statt.

In der Steirischen Schülerliga spielten sich dabei 41 Mannschaften in den Bewerben Volksschule, Unterstufe und Oberstufe die Sieger aus.

178 begeisterte Jugendliche kämpften auf den 64 Feldern um den Sieg.

Bei den Volksschulen kämpften 10 Teams in einem Rundenturnier um den Titel und die Qualifikation für das Bundesfinale in Vorarlberg. Die VS Kumberg I setzte sich hauchdünn mit 2,5:1,5 gegen die Mannschaft der Schule im Pfeifferhof durch. Somit wiederholte die VS Kumberg ihren Titel aus dem Jahr 2020 und darf sich auf die Reise ins Montafon freuen. Für die Schule im Pfeifferhof blieb somit die Silbermedaille. Das Podium vervollständigt die VS Berliner Ring.

Ähnlich knapp verlief der Bewerb der Unterstufe. Nach 7 Runden führte noch das Team des BG/BRG Kepler, welches knapp vor der Ziellinie noch durch ein 2:2 ins Straucheln kam. Die MS Deutschlandsberg setzte sich am Ende mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung durch. Der zweite Platz ging am Ende an die Mannschaft des Keplergymnasiums, während der dritte Platz eine Beute für das BG/BRG Lichtenfels 1 wurde.

Die Oberstufe erlebte ebenfalls einen Sieg der Favoriten. Angeführt von FM Daniel Kristoferitsch, der sich erst vor wenigen Tagen zum Staatsmeister der U18 kürte, gewann das GIBS Graz mit 17 von 18 Mannschaftspunkten. Am zweiten Platz landete schon wie in der Unterstufe das Team des BG/BRG Kepler. Die Bronzemedaille erreichte das BG/BRG Köflach, welches als einziges Team den Siegern ein Unentschieden abringen konnte.

Die Siegermannschaften werden die Steiermark bei den Bundesfinali im Montafon (Volksschule) bzw. in Wien (Unter- und Oberstufe) vertreten.

(c)Jugendschach

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at