Sattler Group spart mit zwei Photovoltaikanlagen jedes Jahr 230 Tonnen Kohlendioxid ein

Dass die Steirische SATTLER GROUP sehr erfolgreich durch die Coronakrise gekommen ist (2021 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte, der konsolidierte Umsatz konnte um rund 30 Prozent auf über 150 Millionen Euro gesteigert werden), hat auch indirekte Auswirkungen auf die Umwelt: An beiden österreichischen Standorten wurden großflächige Photovoltaikanlagen errichtet.

„Wir haben in Gössendorf und in Rudersdorf je eine 500-kW-Peak-Photovoltaik-Anlage installiert“, freut sich Sattler-Vorstandsvorsitzender Alexander Tessmar-Pfohl. „Diese nachhaltige Maßnahme war schon länger geplant und wir freuen uns über die erfolgreiche Umsetzung dieses Projektes.“

Die diesbezüglichen Zahlen sind durchaus beeindruckend. Tessmar-Pfohl: „Auf 9.250 Quadratmetern Dachfläche wurden an den beiden Standorten insgesamt 880 Photovoltaikmodule montiert. Damit können wir jährlich etwas mehr als eine Million Kilowattstunden grünen Strom erzeugen. Das sind neun Prozent unseres gesamten Strombedarfs, wir sparen somit 230 Tonnen CO2 per anno ein.“ 

Die PV-Anlage in Rudersdorf wurde in perfekter Zusammenarbeit mit Energie Burgenland installiert. „Wir freuen uns, dass nun auch eines der Vorzeigeunternehmen unseres Bundeslandes einen großen Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit macht und mit uns als Partner mit weitreichender Expertise für die Planung und Errichtung die PV-Anlage umgesetzt hat“, freut sich Energie-Burgenland-Vorstandvorsitzender Stephan Sharma, „Die SATTLER GROUP spart sich mit der Anlage nicht nur erheblich Energiekosten, sondern leistet auch einen bedeutenden Beitrag auf dem Weg zur Energiewende im Land!“ 

Auch auf einem anderen Gebiet gibt es für Sattler Positives zu vermelden. Vorstandsmitglied Lisbeth Wilding: „Unsere Tochterfirma Sattler Corp. in Hudson, North Carolina wurde in Orlando mit dem ICFA’s 2022 Industry Partner Award ausgezeichnet. Dieser wird jährlich an ein Unternehmen verliehen, welches einerseits ein Direktoriumsmitglied stellt und andererseits die Ziele der Organisation vorbildhaft repräsentiert.” Die ICFA (International Casual Furniture Association), die internationale Vereinigung der Freizeit- und Gartenmöbelindustrie, umfasst über 400 Mitglieder aus der ganzen Welt.

Foto: SATTLER GROUP

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at