Brand eines Wirtschaftsgebäudes wahrscheinlich Brandstiftung / Osterbilanz: Kein Verkehrstoter. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Wie berichtet, geriet am Sonntag, 17. April 2022, ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Nun konnte die Brandursache geklärt werden.

Durch Erhebungen von Brandermittlern des Landeskriminalamtes Steiermark und eines Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung in der Steiermark wurde ermittelt, dass der Brand im Inneren eines Abstellplatzes für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte ausgebrochen ist. Aufgrund der Spurenlage ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der Brand von einem bislang unbekannten Täter herbeigeführt worden ist. Der Brand könnte durch offenes Licht oder Feuer verursacht worden sein.

Der entstandene Sachschaden am Anwesen ist enorm, kann derzeit jedoch noch nicht genau beziffert werden. Menschen und Tiere kamen keine zu Schaden. Weiter Ermittlungen laufen.

Osterverkehr 2022: Polizeiliche Bilanz

Steiermark. – Anlässlich schwerpunktmäßiger Verkehrskontrollen über die Osterfeiertage zieht die steirische Polizei Bilanz. Während es zu einem deutlichen Rückgang bei festgestellten Geschwindigkeitsübertretungen kam, nahm die Zahl an durch Alkohol oder Suchtmittel beeinträchtigten Fahrzeug-Lenkern zu. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden blieb annähernd gleich, wobei im heurigen Jahr kein Verkehrstoter zu beklagen war.

In der Zeit von Karfreitag (15. April 2022) bis inklusive Ostermontag (18. April 2022) führte die steirische Polizei im Rahmen eines bundesweiten Schwerpunktes verstärkt Verkehrskontrollen durch. Dabei wurden allein auf steirischen Straßen insgesamt 3.884 Geschwindigkeitsübertretungen in Form von Organmandaten und Anzeigen geahndet (2021: 7.510). 33 Mal wurden Fahrzeug-Lenker wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt (2021: 22). In zwölf Fällen mussten Polizisten sogar an Ort und Stelle den Führerschein abnehmen (2021: 13). Auch zwei Lenker unter Drogeneinfluss wurden angezeigt (2021: 0)

Kein Verkehrstoter in der Steiermark

Laut vorläufiger Verkehrsstatistik kam es über die Osterfeiertage (Fr-Mo) auf steirischen Straßen zu insgesamt 25 Verkehrsunfällen mit Personenschaden (2021: 26). Dabei wurden insgesamt 27 Personen verletzt (2021: 28). Verkehrstote gab es in der Steiermark nicht (2021: 1). Häufigste vermutliche Unfallursache waren Vorrangverletzungen sowie Unachtsamkeit bzw. Ablenkung. Aber auch nicht angepasste Geschwindigkeit und der Konsum von Alkohol dürften lt. vorläufiger Statistik für die Unfälle ursächlich gewesen sein.

Werte aus „vor-Corona-Zeit“ (noch) nicht erreicht

Auch wenn das aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich deutlich eingebrochene Verkehrsaufkommen mittlerweile wieder an Fahrt aufnimmt, so ist eine zahlenmäßige Annäherung an die Unfallstatistik vor der Pandemie bislang nicht eingetreten. Im Jahr 2019 waren laut Verkehrsstatistik über Ostern beispielsweise noch 59 Verkehrsunfälle mit 64 Verletzten und zwei Verkehrstoten zu verzeichnen.

Mutmaßlicher Suchtmittelhändler festgenommen

Gleisdorf und Wies, Bezirk Weiz und Deutschlandsberg. – Suchtgift-Ermittler aus Gleisdorf forschten einen 21-Jährigen aus. Er steht im Verdacht mit Suchtmittel gehandelt zu haben.

Der 21-Jährige steht im Verdacht, mit einem 24-Jährigen – er ist bereits polizeibekannt – Suchtmittelverkäufe koordiniert und vollzogen zu haben. Nach umfangreichen Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Gleisdorf konnte der Mann aus dem Bezirk Deutschlandsberg ausgeforscht und sein Aufenthaltsort ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Festnahme des 21-Jährigen an, welche mit Unterstützung der Schnellen Interventionsgruppe und weiteren Beamten ohne Vorkommnisse vollzogen wurde. Der Tatverdächtige wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt. Weitere Ermittlungen laufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at