Hunde vermutlich mit Giftköder vergiftet. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Pirching am Traubenberg, Bezirk Südoststeiermark.- Unbekannte Täter stehen im Verdacht im Zeitraum von 15.04.2022 bis 17.04.2022, zwei Hunde durch Giftköder vergiftet zu haben.

Am 15.04.2022 wurde der Schäfermischling einer 62-jährigen Geschädigten im eingezäunten Grundstück, vermutlich durch einen über den Zaun geworfenen Giftköder, vergiftet.

Nachdem der Hund zu erbrechen begann und die Nahrungsaufnahme verweigerte, stellte die ortsansässige Tierärztin bei der folgenden Untersuchung einen derart hohen Leberwert fest, dass von einer Vergiftung ausgegangen werden kann. Das Tier überlebte und befindet sich in weiterer tierärztlicher Behandlung.

In weiterer Folge kam es bis zum 17. April 2022 zu einer weiteren, von der Tierärztin festgestellten, ähnlichen Tathandlung. Dabei wurde der Hund einer 43-jährigen Besitzerin, ein Chihuahua, vermutlich ebenfalls vergiftet und verstarb an den Folgen.

Da beide Tatörtlichkeiten im selben Ort liegen und nur ca. 1 km Luftlinie voneinander entfernt sind, könnte ein Tatzusammenhang bestehen. Es ist daher nicht auszuschließen, dass der oder die Täter versuchen werden, weitere Hunde zu vergiften.

Hundebesitzer, insbesondere im Bereich Manning, werden zur Vorsicht aufgerufen.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Kirchbach in Steiermark, 059133-6124, erbeten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at