FF Bad Goisern: Navi-Falschfahrt sorgte für Feuerwehreinsatz

Bericht LPD OÖ

Bad Goisern: Stein verhinderte Abrutschen von Pkw

Ein 28-jähriger chinesischer Staatbürger fuhr am 16. April 2022 mit seinem Pkw auf einer nicht befahrbaren Forststraße in Bad Goisern, Unterjoch, und war auf dem Weg in sein Hotelzimmer. Der Mann wurde via Navi auf diese Forststraße geleitet. 
Aufgrund des dortigen Weges, der nicht für Pkw befahrbar ist, und der Dunkelheit konnte der 28-Jährige seinen Pkw nicht mehr zurückfahren. Durch den Reversiervorgang kam er mit dem Heck seines Pkw von der schmalen Forststraße ab und drohte in das dortige Waldstück abzurutschen. Das Abrutschen konnte jedoch von einem Stein, welcher sich im linken Hinterrad verfing, verhindert werden.
Der Pkw konnte durch die FF Bad Goisern, die mit 15 Mann im Einsatz war, mittels Unimog geborgen werden. 
Der 28-Jährige, der unverletzt blieb, wurde von den Polizisten aus Bad Goisern ins Hotelzimmer geleitet, damit dieser nicht noch einmal irrtümlich auf eine Forststraße gelangt.

Feuerwehrbericht

Weil ein Fahrzeuglenker zu sehr den Anweisungen seines Navigationssystems gefolgt war, drohte ein Auto letztlich über eine Böschung zu stürzen.

Der ortsunkundige Fahrer war in den Nachtstunden des 16. April 2022 mit seinem Fahrzeug in Bad Goisern unterwegs gewesen. Dabei dürfte er sich wohl zu sehr auf die Wegbeschreibung seines Navigationssystems verlassen haben, denn die Fahrt endete keineswegs am gewünschten Zielort. Stattdessen wurde der Mann in ein Waldstück in der Ortschaft Unterjoch gelotst. Immer schmäler und steiler wurde der eigentliche Fußweg, ehe wenig später die Fahrt in einem Steilstück nahe des Soleleitungswegs abrupt endete. Das SUV rutschte mit dem Heck über einen Abhang, das linke Vorderrad hängte frei in der Luft. Der Lenker verblieb im Fahrzeug und stieg fest auf das Bremspedal, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern.

Seitens der gerufenen Polizei wurde daraufhin die FF Bad Goisern zur nächtlichen Fahrzeugbergung gerufen. Einmal mehr bewährte auf dem schmalen Wanderweg das wendige Unimog-Rüstfahrzeug, mit dessen Heck-Seilwinde der absturzgefährdete PKW gesichert und in weiterer Folge behutsam geborgen werden konnte. Einsatzende war für die mit drei Fahrzeugen ausgerückten Kräfte am Ostersonntag um 00:24 Uhr.

Fotos: © FF Bad Goisern

Polizeimeldung zum Vorfall

Ein chinesischer Staatbürger fuhr am 16. April 2022 mit seinem Pkw auf einer nicht befahrbaren Forststraße in Bad Goisern, Unterjoch, und war auf dem Weg in sein Hotelzimmer. Der Mann wurde via Navi auf diese Forststraße geleitet.
Aufgrund des dortigen Weges, der nicht für Pkw befahrbar ist, und der Dunkelheit konnte der 28-Jährige seinen Pkw nicht mehr zurückfahren. Durch den Reversiervorgang kam er mit dem Heck seines Pkw von der schmalen Forststraße ab und drohte in das dortige Waldstück abzurutschen. Das Abrutschen konnte jedoch von einem Stein, welcher sich im linken Hinterrad verfing, verhindert werden.
Der Pkw konnte durch die FF Bad Goisern, die mit 15 Mann im Einsatz war, mittels Unimog geborgen werden.
Der 28-Jährige, der unverletzt blieb, wurde von den Polizisten aus Bad Goisern ins Hotelzimmer geleitet, damit dieser nicht noch einmal irrtümlich auf eine Forststraße gelangt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at