Brand eines Wirtschaftsgebäudes. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark.- Sonntagvormittag, 17. April 2022, geriet ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden, es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 10.15 Uhr geriet das Dach eines Geräteschuppens in Brand. In kurzer Zeit stand das Gebäude in Vollbrand und griff auf das angrenzende landwirtschaftliche Gebäude, ein ehemaliges Stallgebäude, das zurzeit ebenfalls als Geräteschuppen, Heu- und Hackschnitzellager genutzt wird, über. Durch die schnelle und umfangreiche Brandbekämpfung der umliegenden Feuerwehren, die mit 122 Kräften im Einsatz waren, konnte ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert und um etwa 16.00 Uhr „Brand Aus“ gegeben werden. Der Geräteschuppen brannte zur Gänze nieder. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden dürfte sich nach bisherigen Schätzungen auf mehrere Hunderttausend Euro belaufen.

Die ersten Brandermittlungen vor Ort wurden von den anwesenden Polizeistreifen und einem Bezirksbrandermittler durchgeführt. Aufgrund der unklaren Brandursache und des hohen Sachschadens sind weitere Ermittlungen notwendig, das Landeskriminalamt wurde verständigt.

Brandereignis

Raaba, Bezirk Graz-Umgebung.- Sonntagmittag, 17. April 2022, kam es zu einem Küchenbrand, weil Öl auf dem Herd vergessenem wurde. Personenschaden entstand nicht.

Gegen 12:30 Uhr vergaß eine 92-jährige Frau, einen Topf mit Öl nach dem Kochen zur Seite zu stellen und den Herd auszuschalten. In weiterer Folge geriet das Öl in Brand und entwickelte eine starke Rauchentwicklung. Arbeiter vor dem Nachbarhaus wurden dadurch auf den Brand aufmerksam, eilten zu Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Nachdem die 92-Jährige bereits ein Fenster von innen geöffnet hatte, wurde sie von den Männern aus dem Haus befreit. Durch die rasche Hilfe konnte sie vor einer Verletzung bewahrt werden.

Die verständigten Kräfte der Feuerwehren konnten den Brand umgehend löschen. Es entstand Sachschaden im Bereich der Küche und des Erdgeschoßes des Hauses.

Verkehrsunfall

Gutenberg-Stenzengreith, Bezirk Weiz.- Bei einer Kollision zweier PKWs, Sonntagnachmittag, 17. April 2022, wurde eine Person leicht verletzt.

Gegen 13:00 Uhr wollte eine 69-jährige PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Weiz im Bereich Garrach in die Gollerstraße/Landesstraße 357 in Richtung Norden einbiegen. Laut ihren eigenen Angaben dürfte sie einen aus Richtung Süden herannahenden PKW übersehen und trotz der dortigen „Stop-Tafel“ in die Kreuzung eingefahren sein. Der auf der Landesstraße herannahende 73-jährige PKW-Lenker musste eine Vollbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der hinten nachfolgende PKW-Lenker, ein 53-Jähriger aus Graz-Umgebung, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den PKW des 73-Jährigen auf.

Der 73-Jährige PKW-Lenker wurde dabei leicht verletzt und vom Roten Kreuz in das LKH Weiz eingeliefert. Eine Alkoholisierung lag nicht vor, die Landesstraße war für die Dauer von einer Stunde nur einspurig befahrbar.

Kollision auf Schutzweg

Leoben-Leitendorf, Bezirk Leoben.- Sonntagvormittag, 17. April 2022, kollidierte ein PKW-Lenker mit einer Fußgängerin auf einem Schutzweg. Die Fußgängerin wurde schwer verletzt. 

Gegen 11:15 Uhr fuhr ein 86-Jähriger aus Leoben mit seinem PKW im Ortsgebiet von Leoben-Leitendorf auf der Josef-Heißl-Straße, L101, in Richtung Göss. Auf Höhe des Straßenkilometers 0,95 überquerte eine 45-jährige Fußgängerin, ebenfalls aus Leoben, auf dem dortigen Zebrastreifen die Fahrbahn. Der 86-Jährige kollidierte dabei mit dem rechten Außenspiegel seines Fahrzeuges mit der Fußgängerin. Die 45-Jährige kam dadurch zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Nach Erstversorgung wurde die Frau vom Rettungshubschrauber Christophorus 2 in das LKH Graz geflogen.

Eine Alkoholisierung lag nicht vor.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at