Versuchter Raubüberfall: Festnahme eines weiteren Täters. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 15-Jähriger steht im Verdacht, die Tatwaffe für den Raubüberfall auf eine Trafik Donnerstagmittag, 7. April 2022, besorgt zu haben. Der Jugendliche wurde festgenommen.

Wie berichtet, begingen drei Jugendliche Donnerstagmittag, 7. April 2022, einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Trafik. Die Tatverdächtigen wurden rasch ausgeforscht, festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. 

Raubermittler des Landeskriminalamtes Steiermark (LKA) konnten nun im Rahmen der laufenden Ermittlungen Freitagvormittag, 8. April 2022, einen weiteren Tatverdächtigen ausforschen.

Ein 15-Jähriger aus der Landeshauptstadt steht im Verdacht, mit einem der bereits Festgenommenen Vorbereitungshandlungen getroffen zu haben sowie die Tatwaffe für den Überfall besorgt zu haben.

Der Verdächtige wurde an seiner Wohnadresse festgenommen, er zeigte sich zu den Tatvorwürfen umfassend geständig. Er wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Ursprüngliche Aussendung: Versuchter Raubüberfall

Graz, Bezirk Eggenberg. – Donnerstagmittag, 7. April 2022, stürmten drei mit Tüchern maskierte unbekannte Personen in eine Trafik und bedrohten eine 42-jährige Angestellte aus Graz mit einem Messer. Die Verdächtigen, im Alter zwischen 15 und 16 Jahren, alle aus Graz, wurden festgenommen.

Gegen 11.50 Uhr stürmten die drei Personen in die Trafik, einer der drei Verdächtigen bedrohte die 42-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug der Verdächtige mit dem Griff des Messers auf eine Kassenlade. Anschließend betrat eine 59-jährige Kollegin aus dem Bezirk Deutschlandsberg den Verkaufsraum und verneinte die Herausgabe des Bargeldes. Darauf flüchteten die drei Personen in unbekannte Richtung.

Im Zuge der Erhebungen gelang es Polizisten des Landeskriminalamtes Steiermark, Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS), zwei der drei Verdächtigen gegen 14.00 Uhr anzuhalten. Bei der Befragung der beiden Jugendlichen verstrickten sich diese in Widersprüche und zeigten sich schlussendlich geständig. Der dritte Verdächtige konnte in den Abendstunden an seiner Wohnadresse festgenommen werden.

Zurzeit werden Vernehmungen durchgeführt, die Erhebungen laufen.

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich: 4 Fahrzeuge beteiligt

Graz, Bezirk Lend. – Freitagnachmittag, 8. April 2022, kam es in einem Kreuzungsbereich zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Ein 56-Jähriger wurde unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 15.10 Uhr fuhr ein 30-jähriger Grazer mit seinem Pkw auf dem Kalvariengürtel in östliche Richtung. An der Kreuzung mit der Kalvarienbergstraße reihte sich der Lenker auf der Linksabbiegespur ein und hielt aufgrund des Rotlichts der Verkehrsampel sein Fahrzeug hinter einem Pkw an. Als dieser bei Grünlicht in die Kreuzung einbog, folgte der 30-Jährige diesem sehr schnell und prallte aus bislang ungeklärter Ursache gegen dessen Heck. Anstatt zu bremsen, verriss der Grazer das Lenkrad nach rechts und stieß in der Folge gegen zwei in Fahrtrichtung Westen stehende Pkws.

Durch den Anprall erlitt ein 56-jähriger Pkw-Lenker Prellungen im Bereich des Knies und Ellenbogens. Der Verletzte wurde in das UKH Graz gebracht und ambulant behandelt.

An allen vier Fahrzeugen entstand Sachschaden, bei allen Lenkern verlief ein durchgeführter Alkotest negativ.

Forstunfall

Wies, Bezirk Deutschlandsberg. – Freitagmittag, 8. April 2022, wurde ein 64-Jähriger bei Forstarbeiten unbestimmten Grades verletzt.

Ein 64-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz war gegen Mittag mit Schlägerungsarbeiten in einem steilen Waldstück beschäftigt. Dabei brach ein verkeilter Baumstamm aufgrund des morschen Wurzelwerkes um, traf den Arbeiter erst am Kopf und an der Schulter und kam schließlich auf einem Fuß des Mannes zu liegen.

Ein zweiter Arbeiter bemerkte den Unfall, befreite den 64-Jährigen und verständigte die Einsatzkräfte. Der Verletzte, er trug einen Forsthelm, wurde vom Notarzt erstversorgt und zur weiteren Behandlung in das LKH Wagna gebracht.

Arbeitsunfall

Wildon, Bezirk Leibnitz. – In der Nacht auf Samstag, 9. April 2022, erlitt ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz bei Forstarbeiten tödliche Verletzungen.

Seit Freitagnachmittag war der 58-Jährige im eigenen Wald mit Forstarbeiten beschäftigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte er, auf einer Leiter stehend, Windbruchäste mit einer Motorsäge abgeschnitten haben und dabei von der Leiter gestürzt sein. Der Leichnam wurde von seiner Ehefrau und seinem Sohn gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 58-Jährigen feststellen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at