Gault&Millau: Schoko-Osterhasen im Test

Sie sind in Cellophan oder in Alufolie verpackt und dürfen in keinem Osternest fehlen: die allseits beliebten Schokolade-Osterhasen. Aus den Supermarktregalen lachen sie uns seit Wochen entgegen und konkurrieren mit bunter Aufmachung ebenso wie im vertrauten Gewande bekannter Marken. Die Gault&Millau-Redaktion hat das Angebot durchforstet und 18 verschiedene Schokohasen blind verkostet. Dazu wurden die Hasen ausgepackt, in kleine Stücke zerteilt und so unkenntlich gemacht in die Verkostungsrunde gereicht.

Die Jury beurteilte die Optik nach Farbe und Glanz der Schokolade und das Aroma mit der ganzen Bandbreite von verhalten bis duftig sowie von röstig/nussig bis milchig/karamellig. Am Gaumen ist oft das Mundgefühl ausschlaggebend, die Schokolade darf nicht körnig haften bleiben, sondern soll schön schmelzen und einen angenehmen Geschmack hinterlassen. Zu fett ist ebenso unangenehm wie zu süß – gesucht wird eine schöne Balance und der Aromatik folgende Geschmacksnoten.

Die Top 10 der Verkostung

  1. Läderach Cleo Osterhase, 11,16 Euro pro 100 Gramm, 36 % Kakaoanteil
  2. Lindt Goldhase, 2,99 Euro, 30%
  3. Milka Osterhase 2,28 Euro. 30%
  4. Spar Premium Osterhase, 1,07 Euro, 34% (Fairtrade)
  5. Reber Osterhase, 3,63 Euro, 30%
  6. Favorina (Lidl) Sitzhase, 1,17 Euro, 32%
  7. Confiserie Heindl Klotzer, 2,48 Euro, 34% (Fairtrade)
  8. merci Osterhase, 2,49 Euro, 32%
  9. Favorina (Lidl) Osterhase vegan, 1,59 Euro, 35%
  10. Confiserie Heindl, Kimy Hase, 2,24 Euro, 34% (Fairtrade)

Preise je 100 Gramm, Kakaoanteil in Prozent laut Packungsangabe.

Fotos: © Gault&Millau

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at