Wildbienen-Termine
Wildbienenvielfalt erkennen und erleben

Wildbienen-Termine
Wildbienenvielfalt erkennen und erleben

9. April 22

Hummelbestimmungskurs

9-17 Uhr, Innsbruck

Leitung: Bernhard Schneller

Ort: Institut für Botanik, Übungsraum II, Sternwartestraße 15, 6020 Innsbruck

Anmeldung: be.schneller[at]gmail.com

Hummeln gehören zu den Sympathieträgern in der Insektenwelt und sind mit 45 unterschiedlichen Arten in Österreich vertreten. Wenige Menschen wissen, dass ein Großteil unserer Hummeln anhand individueller Farbmuster erkennbar ist. Der Hummelbestimmungskurs ermöglicht es, die häufigen Arten kennen zu lernen, und vermittelt das Handwerkszeug, um diese und weitere Arten im Freiland zu erkennen. Durch den Anreiz zu gezielter Beobachtung und durch die interaktive Vermittlung von Artenkenntnissen wird ein beispielhafter Eindruck in die Biodiversität und Farbenvielfalt dieser Tiergruppe gewährt. 

Fokus liegt auf dem Erlernen der Bestimmung heimischer Hummelarten. Nach einer theoretischen Einführung über die Lebensweise und Biologie der Hummeln wird das Hummelbestimmen unter dem Mikroskop und im Freiland geübt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Kosten: Erwachsene 10,- €, Studierende, Schüler ab 18 Jahren 5 €, alle unter 18 freier Eintritt. Für die Dauer des jeweiligen Kurses kann ein Hummel-Bestimmungs-Schlüssel ausgeborgt werden.

Die Hummelbestimmungskurse sind ein Projekt des gemeinsamen Bienenschutzfonds von Lebensmittelhändler Hofer und Naturschutzbund Österreich.

10.April 22

Exkursion: Im Prater fliegen wieder die Bienen

10:30 Uhr. Dauer: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: Wien, Prater Hauptallee, Endstelle der Straßenbahnlinie 1
Exkursionsleitung: Sabine Schoder

In den Jahren 2018 und 2019 konnte Sabine Schoder im Prater 142 Bienenarten nachweisen. Die Exkursion führt zu ausgewählten blüten- und bienenreichen Flächen, wo verschiedene Wildbienenarten sowie deren Nester und Nahrungsquellen vorgestellt werden. Bei Schlechtwetter entfällt die Exkursion (Ersatztermin: 16.4.).

Maximale Teilnehmerzahl: 25   
Anmeldung erforderlich bis 6.4.: info[at]entomologie.at
Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos!

Eine Exkursion im Rahmen des Projekts „Insektenvielfalt erkunden, erleben, erkennen“ der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologie, gemeinsam mit dem Wildbienenrat.
Dieses Projekt wird durch den Biodiversitätsfonds des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert und ist ein Siegerprojekt des „Grand Prix der Biodiversität“ des Österreichischen Naturschutzbundes.

14. April 22 

Die Welt der Bestäuber; Wildbienen, Schmetterlinge und Co.
Führung im Botanischen Garten der Universität Salzburg

Treffpunkt: 15 Uhr beim Eingang des Botanischen Gartens, Hellbrunner Straße 34

Veranstalter: Bienen-Arbeitsgruppe in der Entomologischen AG am Salzburger Haus der Natur

Kurzexkursion mit Martin Schlager und Thomas Rupp

Der Botanische Garten der Universität Salzburg bietet eine Vielzahl an Blütenpflanzen und damit einhergehend eine Vielfalt an blütenbesuchenden Insektenarten. Bei dieser Exkursion führen Sie die beiden Bestäubungsökologen durch diesen besonderen Ort und geben Ihnen Auskunft über die heimischen Frühjahrsarten. Sehr anschaulich und durch angeleitetes, eigenständiges Beobachten können Sie auf diese Weise in die Welt der Bestäuber eintauchen.

Dauer: ca. 1h

Kosten: kostenlos

Anmeldung: Nicht erforderlich

Informationen bei Martin Schlager 0699 14 06 1221

Nur bei Schönwetter

23. April 22 

Exkursion: Den Hummeln auf der Spur – Tipps zur Hummelerkennung

10 Uhr. Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Oberer Stadtfriedhof Klosterneuburg, Meinertgasse. Erreichbar vom Bahnhof Klosterneuburg–Kierling, 15 min Fußweg oder mit dem Stadtbus 3
Exkursionsleitung: Katharina Pospisil

Schon im zeitigen Frühjahr sind die Hummelköniginnen auf der Suche nach Nistplätzen, um neue Völker zu gründen. Bitte festes Schuhwerk und eventuell Trinkflasche mitnehmen. Falls vorhanden, bitte Bestimmungshilfen mitnehmen.

Bei Regen entfällt die Exkursion (Ersatztermin 30.4.)
Maximale Teilnehmerzahl: 25
Anmeldung erforderlich bis 19.4.: info[at]entomologie.at
Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos!

Eine Exkursion im Rahmen des Projekts „Insektenvielfalt erkunden, erleben, erkennen“ der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologie, gemeinsam mit dem Wildbienenrat.
Dieses Projekt wird durch den Biodiversitätsfonds des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert und ist ein Siegerprojekt des „Grand Prix der Biodiversität“ des Österreichischen Naturschutzbundes.

30. April 22 

Hummelbestimmungskurs

9-17 Uhr, Dornbirn

Leitung: Bernhard Schneller

Ort: Inatura (Schulklasse), Jahngasse 9, 6850 Dornbirn

Anmeldung: be.schneller[at]gmail.com

Hummeln gehören zu den Sympathieträgern in der Insektenwelt und sind mit 45 unterschiedlichen Arten in Österreich vertreten. Wenige Menschen wissen, dass ein Großteil unserer Hummeln anhand individueller Farbmuster erkennbar ist. Der Hummelbestimmungskurs ermöglicht es, die häufigen Arten kennen zu lernen und vermittelt das Handwerkszeug, um diese und weitere Arten im Freiland zu erkennen. Durch den Anreiz zu gezielter Beobachtung und durch die interaktive Vermittlung von Artenkenntnissen wird ein beispielhafter Eindruck in die Biodiversität und Farbenvielfalt dieser Tiergruppe gewährt. 

Fokus liegt auf dem Erlernen der Bestimmung heimischer Hummelarten. Nach einer theoretischen Einführung über die Lebensweise und Biologie der Hummeln wird das Hummelbestimmen unter dem Mikroskop und im Freiland geübt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Kosten: Erwachsene 10,- €, Studierende, Schüler ab 18 Jahren 5 €, alle unter 18 freier Eintritt.
Für die Dauer des jeweiligen Kurses kann ein Hummel-Bestimmungs-Schlüssel ausgeborgt werden.

Die Hummelbestimmungskurse sind ein Projekt des gemeinsamen Bienenschutzfonds von Lebensmittelhändler Hofer und Naturschutzbund Österreich.

13. Mai 22

Hummelbestimmungskurs

9-17 Uhr, Wien

Leitung: Sophie Kratschmer

Ort: Naturhistorisches Museum, Deck 50

Anmeldung: sophiekratschmer[at]yahoo.de

Hummeln gehören zu den Sympathieträgern in der Insektenwelt und sind mit 45 unterschiedlichen Arten in Österreich vertreten. Wenige Menschen wissen, dass ein Großteil unserer Hummeln anhand individueller Farbmuster erkennbar ist. Der Hummelbestimmungskurs ermöglicht es, die häufigen Arten kennen zu lernen und vermittelt das Handwerkszeug, um diese und weitere Arten im Freiland zu erkennen. Durch den Anreiz zu gezielter Beobachtung und durch die interaktive Vermittlung von Artenkenntnissen wird ein beispielhafter Eindruck in die Biodiversität und Farbenvielfalt dieser Tiergruppe gewährt. 

Fokus liegt auf dem Erlernen der Bestimmung heimischer Hummelarten. Nach einer theoretischen Einführung über die Lebensweise und Biologie der Hummeln wird das Hummelbestimmen unter dem Mikroskop und im Freiland geübt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Kosten = Museumseintritt

Die Hummelbestimmungskurse sind ein Projekt des gemeinsamen Bienenschutzfonds von Lebensmittelhändler Hofer und Naturschutzbund Österreich. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum.

20. Mai 22

WILDbienentag

10-16 Uhr

Ort: Bio Forschung Austria, Esslinger Hauptstraße 132/134, 1220 Wien

Der Österr. Wildbienenrat hat den Weltbienentag zum Wildbienentag gemacht. Erfahre einen ganzen Tag lang in der Bio Forschung Austria in Essling, wie vielfältig unsere Wildbienen sind, warum sie so wichtig sind, was sie brauchen und wie man ihnen helfen kann: 

Neben Gartenführungen stehen auch Kurzvorträge und Crash-Kurse im „Bienen erkennen“ auf dem Programm. Die Expert*innen des Wildbienenrats vermitteln Wildbienen-Basics, erzählen von Wild- & Honigbienen sowie, welche Art von Agrarland „bienenfreundlich“ ist, und stehen auch für Fragen zur Verfügung.

Mehr zum Programm gibts unter https://www.bioforschung.at/events/wildbienentag-2022/

Maximale Teilnehmerzahl: 60, Anmeldung erforderlich bei: k.zenz[at]bioforschung.at

Die Teilnahme am Wildbienentag ist kostenlos. Der Kursbeitrag wird durch das INTERREG-Projekt SYM:BIO (ATCZ234), das durch den EFRE-Fonds der EU kofinanziert ist, übernommen.

21. Mai 22

Wildbienen beim Salzachknie und dem aufgeweiteten Salzachufer bei Oberndorf

Treffpunkt: 10 Uhr, HAK Oberndorf, Watzmannstr.39, 5110 Oberndorf bei Salzburg

Veranstalter: Bienen-Arbeitsgruppe in der Entomologischen AG am Salzburger Haus der Natur

Kartierungsexkursion mit Johann Neumayer und Walter Wallner

Die naturnahen Lebensräume des Salzachknies und des aufgeweiteten Salzachufers bei Oberndorf weisen interessante Habitate auf und versprechen eine artenreiche Wildbienenfauna. An diesem Exkursionstag wollen wir Daten über diese Tiergruppe und weitere Insekten sammeln. Zielgruppe der Kartierungsexkursion sind Menschen mit ersten Vorkenntnissen über und Interesse an Wildbienen und weitere Insekten.

Kosten, Ausrüstung: kostenlos, Bergschuhe empfehlenswert

Diese Exkursion kann bei Hochwasser nicht stattfinden. Bei unklaren Wetterverhältnissen Information bei Johann Neumayer 0660 9339772

21. Mai 22

Hummelbestimmungskurs

9-17 Uhr, Graz

Leitung: Kathrin Grobbauer

Ort: Studienzentrum Naturkunde Joanneum, Weinzöttlstraße 16, 8045 Graz

Anmeldung: k.grobbauer[at]gmx.at

Hummeln gehören zu den Sympathieträgern in der Insektenwelt und sind mit 45 unterschiedlichen Arten in Österreich vertreten. Wenige Menschen wissen, dass ein Großteil unserer Hummeln anhand individueller Farbmuster erkennbar ist. Der Hummelbestimmungskurs ermöglicht es, die häufigen Arten kennen zu lernen und vermittelt das Handwerkszeug, um diese und weitere Arten im Freiland zu erkennen. Durch den Anreiz zu gezielter Beobachtung und durch die interaktive Vermittlung von Artenkenntnissen wird ein beispielhafter Eindruck in die Biodiversität und Farbenvielfalt dieser Tiergruppe gewährt. 

Fokus liegt auf dem Erlernen der Bestimmung heimischer Hummelarten. Nach einer theoretischen Einführung über die Lebensweise und Biologie der Hummeln wird das Hummelbestimmen unter dem Mikroskop und im Freiland geübt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Kosten: Erwachsene 10,- €, Studierende, Schüler ab 18 Jahren 5 €, alle unter 18 freier Eintritt.
Für die Dauer des jeweiligen Kurses kann ein Hummel-Bestimmungs-Schlüssel ausgeborgt werden.

Die Hummelbestimmungskurse sind ein Projekt des gemeinsamen Bienenschutzfonds von Lebensmittelhändler Hofer und Naturschutzbund Österreich.

21. Mai 22

Exkursion: Wildbienen am Wagram

9-16:30 Uhr, Arkadenhof Hausdorf, Neudegg 6, 3471 Großriedenthal

Von Weingärten geprägte Landschaften bieten Habitate für vielerlei Tiere und Pflanzen. Auch Wildbienen finden hier meist noch ausreichend Futterressourcen und Nistplätze. Wir erkunden am am 21. Mai das Gebiet um Neudegg (Gemeinde Großriedeltal) im Hinblick auf die dortige Wildbienenfauna. Hecken, Blühstreifen, Wegränder, Streuobstwiesen und Lössabbrüche werden genau unter die Lupe genommen. Dazu gibt es einen tieferen Einblick in die unterschiedlichen Lebensweisen unserer summenden Freundinnen und warum sie so einen wichtigen Platz in unserem Ökosystem einnehmen.

Exkursionsleitung: DI Dr. Sophie Kratschmer. Es gibt keine Altersbeschränkung und es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Bitte feste Schuhe, Sonnenschutz und genügend Proviant mitbringen – Mittagspause machen wir im Feld.

Bei Schlechtwetter wird die Exkursion auf den 26.06.2022 verschoben
Aufwandsentschädigung: 8,– € p.P. (Kinder bis 14 Jahre frei)
TeilnehmerInnen: max: 25 Personen; mind: 5 Personen
Anmeldung unter: sophiekratschmer[at]yahoo.de

22. Mai 22

Hummelbestimmungskurs

9-17 Uhr, Absdorf/Hippersdorf

Leitung: Sophie Kratschmer

Ort: Marktgemeinde Absdorf, Hauptplatz 1, 3462 Absdorf

Anmeldung: sophiekratschmer[at]yahoo.de

Hummeln gehören zu den Sympathieträgern in der Insektenwelt und sind mit 45 unterschiedlichen Arten in Österreich vertreten. Wenige Menschen wissen, dass ein Großteil unserer Hummeln anhand individueller Farbmuster erkennbar ist. Der Hummelbestimmungskurs ermöglicht es, die häufigen Arten kennen zu lernen und vermittelt das Handwerkszeug, um diese und weitere Arten im Freiland zu erkennen. Durch den Anreiz zu gezielter Beobachtung und durch die interaktive Vermittlung von Artenkenntnissen wird ein beispielhafter Eindruck in die Biodiversität und Farbenvielfalt dieser Tiergruppe gewährt. 

Fokus liegt auf dem Erlernen der Bestimmung heimischer Hummelarten. Nach einer theoretischen Einführung über die Lebensweise und Biologie der Hummeln wird das Hummelbestimmen unter dem Mikroskop und im Freiland geübt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Kosten: Erwachsene 10,- €, Studierende, Schüler ab 18 Jahren 5 €, alle unter 18 freier Eintritt.
Für die Dauer des jeweiligen Kurses kann ein Hummel-Bestimmungs-Schlüssel ausgeborgt werden.

Die Hummelbestimmungskurse sind ein Projekt des gemeinsamen Bienenschutzfonds von Lebensmittelhändler Hofer und Naturschutzbund Österreich.

27. Mai 22

Exkursion: Wildbienen und ihre Ökologie am Salzburger Mönchsberg

15:00 Uhr. Dauer: ca. 2 Stunden

Treffpunkt: Salzburg Stadt, vor dem Museum der Moderne am Mönchsberg, Salzburg

Exkursionsleitung: Martin Schlager

Es werden verschiedene Wildbienenarten gezeigt und ihre ökologischen Ansprüche werden erklärt. Die Exkursion findet nur bei Schönwetter statt (Ersatztermin 30. Mai).

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Anmeldung erforderlich bis 23.5.: info[at]entomologie.at
Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos!

Eine Exkursion im Rahmen des Projekts „Insektenvielfalt erkunden, erleben, erkennen“ der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologie, gemeinsam mit dem Wildbienenrat.
Dieses Projekt wird durch den Biodiversitätsfonds des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert und ist ein Siegerprojekt des „Grand Prix der Biodiversität“ des Österreichischen Naturschutzbundes.

27. Mai 22

Exkursion: Das NSG „Wasserwald Traun“ und seine Stechimmen-Fauna

10 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden

Treffpunkt: Föhrenstraße, 4050 Traun

Exkursionsleitung: Esther Ockermüller

Das Naturschutzgebiet „Wasserwald Traun“ umfasst ein Areal von rund 26 Hektar und beherbergt auf seinen blütenreichen Magerwiesen und entlang seiner lichten Waldränder eine vielfältige Insektenfauna. Es werden die dort lebenden Wildbienen und Wespen vorgestellt sowie Einblick in deren Lebensweise gegeben. Bei Regen entfällt die Exkursion.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Anmeldung erforderlich bis 22.5.: info[at]entomologie.at

Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos!

Exkursionen zur Insektenvielfalt: erkunden, erleben, erkennen – ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen. Dieses Projekt wird durch den Biodiversitätsfonds des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert und ist ein Siegerprojekt des „Grand Prix der Biodiversität“ des Österreichischen Naturschutzbundes.

Mehr als 20 Möglichkeiten zum Wildbienen-Kennenlernen gibts ab April in ganz Österreich.
© Wolfgang Schruf

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at