Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirischePolizeimeldungen

Steinberg, Bezirk Voitsberg. – Bei einer Frontalkollision zwischen einem Klein-LKW und einem Sattelkraftfahrzeug Freitagnachmittag, 1. April 2022, erlitt der 23-jährige Lenker des Klein-Lkw tödliche Verletzungen.

Der 23-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg fuhr gegen 15:10 Uhr mit einem Klein-Lkw auf der Schilcherweinstraße L314 aus Richtung Ligist kommend in Richtung Stainz. Zur selben Zeit fuhr ein Sattelkraftfahrzeug, gelenkt von einem 29-Jährigen aus dem Bezirk Voitsberg, in die Gegenrichtung. Im Bereich des Straßenkilometers 4,2 kam der 23-Jährige offenbar zu weit auf die Gegenfahrbahn, so dass es zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Klein-Lkw wurde zur Seite geschleudert und blieb auf der Böschung in Richtung Stainz liegen. Der 23-jährige Lenker erlitt durch den Anprall tödliche Verletzungen. Der Lenker des Sattelzuges wurde leicht verletzt in das UKH Graz eingeliefert.

Fußgängerin angefahren: Fahrerflucht

Graz, Bezirk Gries. – Eine 46-jährige Fußgängerin wurde Freitagmittag, 1. April 2022, von einem unbekannten Fahrzeuglenker angefahren und leicht verletzt.

Die 46-jährige Grazerin wollte gegen 11:55 Uhr auf einem Schutzweg die Lagergasse im Bereich der Kreuzung mit der Stadlgasse überqueren. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker fuhr mit einem weißen Pkw auf der Lagergasse in Richtung Norden. Direkt am Schutzweg kam es zu einer Kollision mit der Fußgängerin, die sich noch auf der Motorhaube des Fahrzeuges abstützen und so einen Sturz auf die Fahrbahn verhindern konnte. Im Pkw befanden sich ein etwa 75 bis 80 Jahre alter grauhaariger Mann als Lenker und eine rund 70-jährige Frau als Beifahrerin. Die Beifahrerin sprach mit der Fußgängerin noch ein paar Worte, ehe der Pkw in Richtung Norden davonfuhr.

Zeugen des Vorfalls werden ersucht, sich mit der Verkehrsinspektion 1 unter 059133/60 4110 in Verbindung zu setzen.

Tankstellenraub: Täter hat sich gestellt

Graz, Bezirk Gries. – Wie berichtet hat ein zunächst unbekannter Täter Freitagmorgen, 1. April 2022, eine Tankstelle überfallen, die Angestellte verletzt und Bargeld geraubt. Ein 32-jähriger Grazer hat sich nun in einer Polizeiinspektion in Graz gestellt. Die Fahndung und die Veröffentlichung des Lichtbildes sind somit widerrufen. Die Einvernahme des Tatverdächtigen ist derzeit am Laufen. Er zeigte sich bei einer ersten Befragung umfassend geständig.

Ergänzung: Tankstellenraub: Verdächtiger in Haft

Graz, Bezirk Gries. – Wie in den erwähnten Presseaussendungen berichtet, hat sich in den Mittagsstunden des 1. April 2022 ein 32-jähriger Grazer aufgrund des hohen Fahndungsdrucks selbst in einer Polizeiinspektion in Graz gestellt. Er steht unter dringendem Tatverdacht, gegen 03:30 Uhr einen Raubüberfall auf eine Tankstelle verübt und einer Angestellten eine Stichwunde zugefügt zu haben.

Bei den folgenden Einvernahmen zeigte sich der Verdächtige umfassend geständig und gab an, den Raubüberfall aus Geldnot wegen seiner Spiel- und Drogensucht begangen zu haben. Der Verdächtige führte die erhebenden Beamten zu dem Ort, an dem er die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 17 Zentimetern, weggeworfen hatte. Dieses konnte von den Beamten auch am bezeichneten Ort sichergestellt werden. Das erbeutete Bargeld habe er einem namentlich unbekannten Gläubiger übergeben.

Der Verdächtige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Arbeitsunfall mit Holzspalter

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 29-jähriger Arbeiter geriet Freitagmorgen, 1. April 2022, mit der Hand in einen Holzspalter und wurde schwer verletzt.

Gegen 07:00 Uhr war der 29-jährige rumänische Staatsbürger in einem holzverarbeitenden Betrieb mit dem Spalten von Holzteilen beschäftigt. Dabei geriet er mit seiner linken Hand in das Gerät und wurde schwer verletzt. Der Mann wurde in das LKH Graz eingeliefert.

Das Gerät ist normalerweise mit einer Sicherung ausgestattet, die nur eine gefahrlose beidhändige Bedienung zulässt. Inwiefern dieses Gerät zur einhändigen Bedienung manipuliert wurde und ob somit ein Fremdverschulden vorliegt, ist noch Gegenstand von Erhebungen der Polizei und des Arbeitsinspektorates.

Alkoholisierter Fahrzeuglenker flüchtete

Scheifling, Bezirk Murau. –  Samstagfrüh, 2. April 2022, entzog sich ein 18-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Murau einer Polizeikontrolle und flüchtete über mehrere Kilometer. Der Mann war stark alkoholisiert. Er wird angezeigt. 

Gegen 00.20 Uhr versuchte eine Polizeistreife im Ortsgebiet von Scheifling, einen herannahenden Pkw-Lenker für eine routinemäßige Kontrolle anzuhalten.  Der 18-jährige Lenker beschleunigte daraufhin sein Fahrzeug und flüchtete auf der B 96 in Richtung Murau bzw. in der Folge über die B 75 in Richtung Oberwölz. Während der über etwa drei Kilometer gehenden Flucht bremste der 18-Jährige sein Fahrzeug abrupt ab bzw. lenkte beim Überholversuch der Polizeistreife sein Fahrzeug stark nach links, sodass es in beiden Fällen beinahe zu einer Kollision gekommen wäre.

Auch schaltete der Lenker die Fahrzeugbeleuchtung aus, überholte einen Verkehrsteilnehmer und fuhr sowohl auf der Freilandstraße als auch im Ortsgebiet mit weit überhöhter Geschwindigkeit (150 bzw. 120 km/h), bis er schließlich auf dem Parkplatz eines Landwirtes seinen Pkw anhielt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der amtsbekannte 18-Jährige den Pkw seines Bekannten, der ihm das Fahrzeug überlassen hatte und am Beifahrersitz saß, lenkte, jedoch dafür keine gültige Lenkberechtigung hatte.

Ein durchgeführter Alkotest beim Fahrzeuglenker ergab eine schwere Alkoholisierung. Bei der Nachfahrt wurden keine Gegenstände beschädigt oder Personen verletzt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Lannach, Bezirk Graz-Umgebung – Samstagfrüh, 2. April 2022, kam ein alkoholisierter 35-Jähriger mit seinem Pkw von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Er und sein 57-jähriger Vater wurden leicht verletzt. 

Kurz nach Mitternacht war ein 35-jähriger Pkw-Lenker mit seinem 57-jährigen Vater, der am Beifahrersitz saß, im Ortsgebiet von Lannach auf einer unbeleuchteten Gemeindestraße unterwegs. Dabei kam der 35-Jährige auf der regennassen Straße rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum, wodurch beide Frontairbags ausgelöst wurden.

Während der Lenker mit leichten Verletzungen aussteigen und die Rettungskräfte verständigen konnte, musste sein Vater von den Feuerwehren Lannach, Teipl-Blumegg und Magna aus dem Fahrzeug befreit und vom Notarzt erstversorgt werden. 

Die Verletzten aus dem Bezirk Graz-Umgebung wurden zur weiteren Behandlung in das UKH Graz gebracht. Beide konnten das Krankenhaus nach kurzem stationärem Aufenthalt wieder verlassen. 

Ein durchgeführter Alkotest beim Unfalllenker verlief positiv. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Arbeitsunfall

Ludersdorf-Wilfersdorf, Bezirk Weiz. – Ein 36-jähriger Arbeiter kam Samstagnachmittag, 2. April 2022, beim Abstieg von einem Baugerüst zu Sturz und fiel mit dem Kopf auf den Betonboden. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen. 

Gegen 13.30 Uhr war ein 36-Jähriger aus Graz mit Innenausbauarbeiten in einem Einfamilienhaus beschäftigt. Als der Mann unter Zuhilfenahme einer Holzleiter von einem Baugerüst absteigen wollte, rutsche er aus Unachtsamkeit von der vierten Holzsprosse ab und stürzte aus einer Höhe von etwa zwei Metern auf den Betonboden. Dabei erlitt der Arbeiter lebensgefährliche Verletzungen im Kopfbereich.

Die Eigentümer des Hauses sowie ein Vorarbeiter des Verletzten verständigten die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe. Der 36-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung in das LKH Graz gebracht, wo er intensivmedizinisch behandelt wird. Hinweise auf ein Fremdverschulden konnten bislang nicht ermittelt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Straden, Bezirk Südoststeiermark – Samstagnachmittag, 2. April 2022, geriet ein 18-Jähriger mit seinem Pkw ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Eine 84-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 13 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit seinem Pkw auf der L 264 von Weixelbaum kommend in Richtung Tieschen. Im Ortsgebiet von Radochen blickte der Lenker eigenen Angaben zufolge auf die Beifahrerseite und übersah deshalb die vor ihm liegende Rechtskurve. Als er diese bemerkte, lenkte er sein Fahrzeug ruckartig nach rechts, geriet dadurch ins Schleudern und kam schließlich auf die Gegenfahrbahn.

Dabei kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 84-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark.

Während der 18-Jährige unverletzt blieb, musste die 84-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Feldbach gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. 

Ein durchgeführter Alkotest verlief bei beiden negativ. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at