Kostbarkeiten der Musikgeschichte

7. KAMMERKONZERT

Do 07.04.2022

UHRZEIT: 19:30 Uhr

ORT: Stefaniensaal

BELCEA QUARTET

Corina Belcea | Axel Schacher Violine

Krzysztof Chorzelski Viola

Antoine Lederlin Violoncello

Franz Schubert | Quartettsatz in c-Moll, D 703
Karol Szymanowski | Streichquartett Nr. 1 in C-Dur, op. 37
Franz Schubert | Streichquartett Nr. 14 in d-Moll, D 810, Der Tod und das Mädchen

„Überragendes Zusammenspiel“

(SWR2 über das Belcea Quartet)

„Schuberts Quartettsatz [D 703] scheint allen Versuchen, ihn zu vollenden, widerstanden zu haben“, schreiben die vier Musizierenden des Belcea Quartets über jenes Werk, welches ihr Kammerkonzert am 7. April 2022 im Stefaniensaal eröffnet. Die Formation, die 1994 am Londoner Royal College of Music gegründet wurde, ergänzt Schuberts romantische Musik um Karol Szymanowskis Erstes Streichquartett in C-Dur, in welchem man elegische und expressionistische Tendenzen zugleich hört. Abgerundet wird das Programm durch ein weiteres Werk Franz Schuberts, dessen Qualität fast einzigartig innerhalb der Quartettliteratur ist. Meint man vom Streichquartett, es sei die Krönung der Kammermusik, man könnte verleitet sein, das Quartett Nr. 14 in d-Moll – besser bekannt unter seinem Namen Der Tod und das Mädchen – als Krönung jener Gattung zu bezeichnen. Erleben Sie kompositorische und interpretatorische Vollendung!

Musikalischer Aperitif: ALI ASAAD

TICKETS

Konzertkasse

Sparkassenplatz 2, 8010 Graz

Mo. 9-18 Uhr, Di.-Fr. 9-15 Uhr

0316 82 24 55, tickets@musikverein-graz.at

(c) Marco Borggreve

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at