Vorschau der 25. Runde – ADMIRAL Bundesliga

LASK – SV Guntamatic Ried

Samstag, 02.04.2022, 17:00 Uhr, Raiffeisen Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Die letzten acht Sieger dieses Duells in der ADMIRAL Bundesliga blieben stets ohne Gegentor: jeweils vier Siege für die SV Guntamatic Ried und den LASK. Der LASK gewann drei der letzten vier OÖ-Derbys – so viele wie in den 15 vorangegangenen BL-Duellen.

– Der LASK verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der letzten acht Spiele (4S 3U). Eine derartige Serie gelang dem Linzer ASK zuletzt zum Jahresende 2020 (Oktober bis Dezember – damals 5S 2U 1N). Die Linzer Athletiker blieben erstmals in den ersten zwei Spielen der Gruppenphase ungeschlagen (1S 1U).

– Der LASK ist in der ADMIRAL Bundesliga seit fünf Heimspielen ungeschlagen (3S 2U) – erstmals so lange in dieser Saison. Die Linzer Athletiker holten aus diesen fünf Heimspielen (11) mehr als doppelt so viele Punkte wie aus den ersten sieben dieser Saison (5).

– Die SV Guntamatic Ried kassierte alle vier Gegentore in der Qualifikationsgruppe nach Standardsituationen. Insgesamt kassierten die Innviertler die letzten fünf Gegentore in der ADMIRAL Bundesliga nach Standards, das gab es für Ried in den letzten 10 Jahren sonst nie. Auch das einzige Gegentor gegen den LASK in dieser BL-Saison fiel nach einem Standard (Elfmeter).

– In jedem der letzten fünf Spiele in der ADMIRAL Bundesliga der SV Guntamatic Ried gegen den LASK wurden die Innviertler von einem anderen Trainer betreut (Gludovatz, Baumgartner, Muslic, Heraf und Heinle) – nun folgt mit Robert Ibertsberger Trainer Nummer 6.

TSV Egger Glas Hartberg – WSG Tirol

Samstag, 02.04.2022, 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Die Bilanz zwischen dem TSV Egger Glas Hartberg und der WSG Tirol in der ADMIRAL Bundesliga ist ausgeglichen (je 2 Siege bei 2 Remis). Die WSG holte beide Siege in Hartberg, darunter zum Abschluss des Grunddurchgangs mit 1:0.

– Die WSG Tirol gewann in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der letzten acht Spiele (2U 5N), von den acht davor gewannen die Tiroler noch vier (2U 2N). Diesen Sieg holte die WSG in der 22. Runde in Hartberg (1:0).

– Die WSG Tirol gewann in den letzten neun Auswärtsspielen in der ADMIRAL Bundesliga entweder zu null (3S) oder verlor und kassierte dabei mindestens drei Gegentore (6N). Jeden der drei Auswärtssiege in dieser BL-Saison holten die Tiroler gegen Klubs aus der Qualifikationsgruppe (Admira, Altach und Hartberg).

– Der TSV Egger Glas Hartberg erzielte sieben Weitschusstore – nur der FK Austria Wien und FC Red Bull Salzburg (je 8) in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr.

– Hartberg-Trainer Klaus Schmidt gewann in der ADMIRAL Bundesliga sein einziges Duell gegen die WSG Tirol mit 3:1, am 5. Oktober 2019 mit der Admira. Gegen kein anderes BL-Team hat er eine 100%ige Siegquote und beim ersten Aufeinandertreffen erzielte sein Team nur gegen den FK Austria Wien auch drei Tore.

CASHPOINT SCR Altach – FC Flyeralarm Admira

Samstag, 02.04.2022, 17:00 Uhr, CASHPOINT Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Der FC Flyeralarm Admira ist in der ADMIRAL Bundesliga seit fünf Spielen gegen den CASHPOINT SCR Altach ungeschlagen (4S 1U) und verlor nur eines der letzten 13 BL-Duelle gegen Altach (7S 5U).

– Der FC Flyeralarm Admira gewann in der ADMIRAL Bundesliga die letzten zwei Spiele gegen den CASHPOINT SCR Altach und kassierte dabei kein Gegentor. Drei BL-Siege ohne Gegentor in Folge gegen einen Konkurrenten gelangen der Admira in der 3-Punkte-Ära nur 2016 gegen den SV Mattersburg.

– Der FC Flyeralarm Admira gewann in der ADMIRAL Bundesliga mehr als die Hälfte der Auswärtsspiele in Altach (8 von 15). Das gelang den Niederösterreichern bei mehr als fünf Auswärtsspielen gegen kein anderes Team.

– Beim 2:0-Sieg des FC Flyeralarm Admira im ersten Saisonduell gab es neun Gelbe Karten (4 gegen die Admira, 5 gegen den CASHPOINT SCR Altach) – in keinem Spiel in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr.

– Der FC Flyeralarm Admira ist in der ADMIRAL Bundesliga seit sieben Auswärtssspielen ungeschlagen (1S 6U), wie zuvor nur von September 1990 bis März 1991 (damals sogar 8 Auswärtsspiele).

FK Austria Wien – SK Austria Klagenfurt

Sonntag, 03.04.2022, 14:30 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Der FK Austria Wien und der SK Austria Klagenfurt duellierten sich im Grunddurchgang dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga erstmals in einem Pflichtspiel. Beide Spiele endeten remis – jenes in der Generali-Arena mit einem 1:1, das in Klagenfurt mit 0:0.

– Der FK Austria Wien blieb in den ersten sechs Spielen des neuen Kalenderjahres ungeschlagen (5S 1U), musste beim 1:1 in Wien-Hütteldorf aber erstmals Punkte abgeben. Zuletzt blieb der FAK 2020 in den ersten sechs BL-Spielen ungeschlagen, damals allerdings fünf Remis und nur ein Sieg. Fünf der ersten sechs Spiele – wie aktuell – gewann die Wiener Austria zuletzt 2013.

– Der FK Austria Wien startete in der ADMIRAL Bundesliga mit drei Heimsiegen ins neue Kalenderjahr. Die ersten vier BL-Heimspiele eines neuen Kalenderjahres gewann die Wiener Austria zuletzt 2002 unter Trainer Dietmar Constantini.

– Der SK Austria Klagenfurt erzielte sieben Tore nach Flanken aus dem Spiel heraus – nur der FK Austria Wien (14) in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr. Die Wiener Austria erzielte vier der 10 BL-Tore in diesem Kalenderjahr nach Flanken aus dem Spiel heraus.

– Klagenfurt-Trainer Peter Pacult beendete seine Spielerkarriere nach der Saison 1995/96 im Trikot des FK Austria Wien. 1995/96 spielten Pacult (32 Spiele) und Manfred Schmid (22 Spiele) unter Trainer Horst Hrubesch bei der Wiener Austria, in 17 BL-Spielen standen sie gemeinsam auf dem Platz.

RZ Pellets WAC – SK Puntigamer Sturm Graz

Sonntag, 03.04.2022, 14:30 Uhr, Lavanttal-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Der RZ Pellets WAC gewann in der ADMIRAL Bundesliga 17 Spiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – gegen kein anderes Team feierten die Kärntner so viele BL-Siege.

– Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte in der ADMIRAL Bundesliga in den letzten beiden Auswärtsspielen beim RZ Pellets WAC sieben Tore und damit mehr als in den vorangegangenen acht BL-Auswärtsspielen beim WAC (6).

– Der RZ Pellets WAC kassierte in der ADMIRAL Bundesliga die letzten beiden Heimspiel-Niederlagen gegen den FC Red Bull Salzburg, dazwischen feierten die Kärntner sechs BL-Heimsiege in Folge. Der WAC gewann sieben der ersten 12 BL-Heimspiele – erstmals so viele zu diesem Zeitpunkt einer Saison.

– Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte 20 Tore nach Standardsituationen – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Seit der Saison 2002/03 traf der SK Sturm in einer gesamten BL-Saison nur 2014/15 so häufig nach Standards (ebenfalls 20-mal). Sturm erzielte drei der vier Saisontore gegen den RZ Pellets WAC nach Standards (3-mal nach Ecken).

– Sowohl der RZ Pellets WAC als auch der SK Puntigamer Sturm erzielten 21 Tore in den ersten 45 Spielminuten – Höchstwert in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Im Grunddurchgang wurden sechs der acht Tore in diesem Duell in der ersten Hälfte erzielt, Sturm erzielte sogar alle vier Tore vor der Halbzeitpause.

FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien

Sonntag, 03.04.2022, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen 

– Der FC Red Bull Salzburg ist der ADMIRAL Bundesliga seit 10 Spielen gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (9S 1U) und erzielte bei jedem der neun Siege mehr als ein Tor.

– Der FC Red Bull Salzburg gewann in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga 19 der ersten 24 Spiele – in der Drei-Punkte-Ära kein Team mehr. In der Bundesliga-Historie holte nur der FK Austria Wien 1985/86 mehr Siege (damals 20).

– Der SK Rapid Wien in der ADMIRAL Bundesliga ist seit fünf Spielen ungeschlagen (3S 2U) – erstmals so lange in dieser Saison. Allerdings gewann Rapid nur neun der ersten 24 BL-Spiele – zuletzt 2016/17 weniger (7).

– Der SK Rapid Wien erzielte neun Kopfballtore (wie die WSG Tirol und der SK Sturm) – kein Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr. Den 1:0-Führungstreffer bei der 1:2-Niederlage im Grunddurchgang gegen den FC Red Bull Salzburg erzielte Filip Stojković per Kopf.

– Matthias Jaissle gewann 19 seiner ersten 24 Spiele in der ADMIRAL Bundesliga – als erster Trainer. Jaissle kassierte nur 14 Gegentore in seinen ersten 24 BL-Spielen und egalisierte damit den Bundesliga-Rekord von Giovanni Trapattoni aus der Saison 2006/07.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at