29 technische Mängel: LKW aus dem Verkehr gezogen/Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Seiersberg, Bezirk Graz-Umgebung.- Mittwochvormittag, 30. März 2022, stoppte eine Polizeistreife einen Lkw, der insgesamt 29 zum großen Teil schwere technische Mängel aufwies.  

Im Rahmen des Streifendienstes wurden zwei Beamte auf einen Lkw aufmerksam, der ohne Kennzeichentafel unterwegs war. Die Polizisten brachten das Fahrzeug daraufhin zur Anhaltung und führten anschließend eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Dabei wurden schwere und offensichtliche Mängel am Fahrzeug festgestellt. Zudem war die Begutachtungsplakette bereits seit zwei Jahren abgelaufen. Der 68-jährige Lkw-Fahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung wurde daraufhin zu einer technischen Überprüfung aufgefordert, bei welcher insgesamt 29 Mängel festgestellt wurden. Davon waren 21 schwer und fünf mit Gefahr im Verzug. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurde Anzeige erstattet.

Forstunfall

Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung. – Dienstagmorgen, 30. März 2022, wurde ein 67-Jähriger bei Forstarbeiten schwer verletzt.

Gegen 08:45 Uhr führte ein 68-Jähriger aus Graz-Umgebung mit einer Motorsäge Holzarbeiten an bereits gefällten Bäumen durch. Dabei geriet ein etwa drei Meter langer Baumstamm ins Rollen und fiel auf ein Bein des 67-Jährigen, wodurch dieses eingeklemmt wurde. Durch Hilferufe konnte der Mann auf sich aufmerksam machen und sein Sohn sowie Nachbarn eilten zu Hilfe. Beim anschließenden Rettungseinsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Laßnitzhöhe mit einem Fahrzeug und vier Kräften sowie das Rote Kreuz im Einsatz.

Der 67-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mittels Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins UKH Graz verbracht.

Tödlicher Verkehrsunfall

Kumberg- Mittwochnachmittag, 30. März 2022, erlitt ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung bei einem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen.

Der 57-Jährige war gegen 13:00 Uhr mit seinem Pkw auf der B72 von Weiz kommend in Richtung Graz unterwegs. Aus bislang noch unbekannter Ursache kam der Lenker mit seinem Fahrzeug auf Höhe des Straßenkilometers 14,600 (zwischen Albersdorf und Kumberg) rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug kam letztlich entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand und geriet sofort in Brand. Der Pkw-Lenker dürfte sich noch selbständig aus dem Fahrzeug gerettet haben, erlitt jedoch durch das Feuer tödliche Verletzungen.

Vor Ort befanden sich das Rote Kreuz Weiz und Kumberg sowie die Feuerwehren Hart Albersdorf und Kumberg.

Täter nach zahlreichen Diebstählen festgenommen

Steiermark und Vorarlberg.- Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Landespolizeidirektionen Steiermark und Vorarlberg gelang es, einen Tatverdächtigen zahlreicher Diebstähle und Einbruchsdiebstähle auszumitteln und schließlich festzunehmen.

Im Zeitraum von September bis November 2021 kam es in verschiedenen Orten der Steiermark und Vorarlberg zu wiederholten Diebstählen und Einbruchsdiebstählen von und in Fahrzeuge, vorwiegend PKWs, die im Freien oder Carports abgestellt waren.

Es wurden umfangreichen Ermittlungen durch Beamte des Landeskriminalamtes Steiermark, im Zusammenwirken mit der jeweils örtlich zuständigen Polizeidienststelle, sowie Ermittlern der Landespolizeidirektion Vorarlberg durchgeführt. Dadurch gelang es, einen 26-jährigen aus der Republik Moldau als Tatverdächtigen auszuforschen. Gegen den nunmehr Beschuldigten wurde ein europäischer Haftbefehl erwirkt und der Täter konnte schließlich festgenommen werden.

Aufgrund der guten Tatortarbeit der jeweils ermittelnden Polizisten konnten dem 26-Jährigen mittlerweile insgesamt 20 derartige Diebstahlshandlungen nachgewiesen werden. Die Schadenshöhe beträgt mehrere Tausend Euro. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Feldkirch in Vorarlberg überstellt. Aufgrund der Beweislast ist der 26-Jährige größtenteils geständig und wurde an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

Ergänzung: Brandursache geklärt

Bezirk St. Peter.- Am Mittwoch, 23. März 2022, kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus, bei dem eine 53-Jährige getötet wurde. Nun konnte die Brandursache geklärt werden.

Durch Erhebungen der Kriminalbeamten und eines Sachverständigen wurde ermittelt, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in jenem Raum ausgebrochen war, in dem der Leichnam der 53-Jährigen vorgefunden wurde.

Der Brand könnte durch offenes Licht oder Feuer verursacht worden sein. Laut Angaben habe die 53-Jährige üblicherweise in diesem Raum geraucht. Hinweise auf eine technische Ursache oder eine subjektive Tathandlung einer weiteren Person wurden nicht erhoben.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at