Offener Brief des WSV Altaussee an Landesrat Mag. Christopher Drexler

Sehr geehrter Herr Landesrat!

Aus gegebenem Anlass erlauben wir uns, mit einem uns sehr am Herzen liegenden Anliegen an Sie heranzutreten:

Wir, der Wintersportverein Altaussee, der Fußballclub Ausseerland und der Tennisclub Altaussee sind die drei größeren Sportvereine in der Region Altaussee/Bad Aussee. Wir haben zusammen an die 1600 Mitglieder, wovon weit mehr als die Hälfte tatsächlich sportlich aktiv sind. Wir verfolgen mit Interesse die Diskussion rund um die geplante Gondelbahn auf unseren Hausberg Loser, wobei wir feststellen, dass die Opposition in Form des Dialoges Altaussee in Kooperation mit dem Verein Nett aus Liezen massiv gegen die Erneuerung der bestehenden Aufstiegshilfe wirbt. Der alte Doppelsessellift verliert dieses Jahr seine Zulassung, sodass eine Alternative unerlässlich ist. Wir sind geschlossen der Meinung, dass eine Gondellbahn die umweltschonendste Ersatzlösung ist, zumal ein Gutteil des erforderlichen Stromes aus eigenen Photovoltaik- bzw. Solaranlagen erzeugt werden wird. Unser Hausberg als Schi- und Wanderdestination ist seit 1967 mit einer Straße erschlossen, die natürlich schon in die Jahre gekommen ist. Die Gondelbahn macht es möglich, tausende Autofahrten auf den Berg und damit jede Menge Co2-Ausstoss einzusparen, der vom Dialog Altaussee befürchtete überbordende Tourismus ist Panikmache und sicher nicht zu befürchten. Warum sollten mehr Gäste kommen, nur weil die Aufstiegshilfe eine andere wird als bisher? Das Projekt ist geradezu ein Musterbeispiel für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit und bringt kein mehr, sondern eine bessere und schonendere Aufstiegsmöglichkeit auf unseren Hausberg. Zudem sichert die Gondelbahn die bestehenden 45 Arbeitsplätze und schafft darüber hinaus noch zusätzliche 8 neue, sondern auch hunderte in der Region im Tourismus und Wirtschaft.             

Sehr geehrter Herr Landesrat, wir als Vertreter von rund 1600 Sportbegeisterten appellieren daher unisono und inständig an Sie und alle zuständigen Entscheidungsträger, das Projekt Gondelbahn Loser mit allen Kräften zu fördern und zu unterstützen, damit wir unseren Hausberg auch weiterhin zur körperlichen Ertüchtigung nutzen können.    

Wir bedanken uns im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung und verbleiben

mit sportlichen Grüßen und vorzüglicher Hochachtung

Ludwig Fischer                                                      Christian Stöckl                                             Andreas Haim

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at