Baugerüst umgestürzt: Arbeiter verstorben – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Baugerüst umgestürzt: Arbeiter verstorben

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Montagmorgen, 28. März 2022, stürzte ein Baugerüst um. Ein 45-jähriger Arbeiter wurde dabei schwer verletzt. Er ist im UKH Graz verstorben.

Gegen 08:25 Uhr kippte aus bislang ungeklärter Ursache ein etwa zehn Meter hohes Baugerüst in der Girardigasse um. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ein 45-jähriger Bauarbeiter aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf dem Gerüst. Durch das Umstürzen wurde der Mann schwerst verletzt und nach Reanimation durch die Rettungsdienste in das UKH Graz eingeliefert. Dort ist er seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen zur Unfallsursache werden gemeinsam mit dem Arbeitsinspektorat geführt.

Ergänzung: Brandursachenermittlung

Mautern, Bezirk Leoben. – Wie berichtet kam es Sonntagfrüh, 27. März 2022, zu einem Brand eines Wirtschaftsgebäudes. Die Brandursache konnte nun ermittelt werden.

Durch Erhebungen der Kriminalbeamten und eines Sachverständigen wurde ermittelt, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Bereich eines Festbrennstoffofens durch einen Hitzestau im Bereich der Rauchrohrdurchführung ausgelöst wurde. Hinweise auf eine andere technische Ursache oder eine subjektive Tathandlung wurden nicht erhoben.

Das Nebengebäude wurde durch den Brand völlig zerstört und das Wohngebäude, auf welches der Brand übergegriffen hatte, erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Durch den Brand entstand ein Schaden in der Höhe von mehreren Hunderttausend Euro. Personen oder Tiere kamen durch den Brand nicht zu Schaden.

Tunnelsperre nach Verkehrsunfall

Graz.- Montagnachmittag, 28. März 2022, ereignete sich auf der A9 im Plabutschtunnel ein Verkehrsunfall, bei dem niemand verletzt wurde. Der Tunnel war jedoch für mehrere Stunden gesperrt.

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz war mit seinem Lkw im Plabutschtunnel von Gratkorn kommend in Fahrtrichtung Graz bzw. Spielfeld unterwegs. Auf Höhe des Straßenkilometers 176,850 dürfte sich während der Fahrt das linke hintere Rad samt Felge und Bremssattel gelöst haben. Das Fahrzeug geriet daraufhin ins Schleudern. Eine nachfahrende Pkw-Lenkerin (46) konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit ihrem Fahrzeug gegen den Bremssattel. Der Pkw wurde dabei an der Front beschädigt. Bei der Kollision wurde Bremsflüssigkeit freigesetzt, welche die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 100 Metern verschmutzte. Dem Fahrer gelang es, das Fahrzeug anschließend in einer Pannenbucht zur Anhaltung zu bringen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Tunnel war in Fahrtrichtung Spielfeld für mehrere Stunden gesperrt.

Absturz eines Paragleiters

Trofaiach, Bezirk Leoben.- Montagnachmittag, 28. März 2022, stürzte ein 66-Jähriger mit seinem Paragleitschirm ab. Er wurde dabei nicht verletzt.

Gegen 13:30 Uhr startete der 66-Jährige aus dem Bezirk Zell am See (Salzburg) mit seinem Paragleitschirm auf einer Wiese. Kurz nach dem Start dürfte der Schirm einseitig eingeklappt sein. Dadurch kam es zu einem starken Sinkflug in Richtung eines Waldbereichs. Dort hat sich der Schirm in einem Fichtenbaum verfangen. Der Unfall wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Einer der Zeugen verständigte die Einsatzkräfte. Der Pilot konnte sich nicht selbständig aus seiner Lage befreien und musste von der Bergrettung und der Freiwilligen Feuerwehr Trofaiach gerettet werden. Der Mann blieb unverletzt.  

Zwei Personen bei Frontalkollision verletzt

Rottenmann, Bezirk Leibnitz.- Montagvormittag, 28. März 2022, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw. Ein 40-Jähriger wurde dabei schwer, ein 47-Jähriger leicht verletzt.

Gegen 08:30 Uhr war der 40-Jährige aus dem Bezirk Liezen mit seinem Pkw auf der B 113 (Schoberpaß Straße) in Richtung Graz unterwegs. Bei Straßenkilometer 61,197, zwischen der Abfahrt und der Auffahrt auf die A9, geriet er aus derzeit noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem Lkw. Dieser wurde von einem 47-Jährigen aus dem Bezirk Leibnitz gelenkt.

Der Pkw-Lenker erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde im LKH Rottenmann stationär aufgenommen. Der Lkw-Lenker trug eine leichte Verletzung davon.

Die Freiwillige Feuerwehr Rottenmann war mit drei Fahrzeugen und 14 Kräften im Einsatz. Auch das Rote Kreuz war mit einer Notärztin und vier weiteren Kräften vor Ort.

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw

Kindberg.- Bei einem Verkehrsunfall auf der L 118 Montagvormittag, 28. März 2022, wurden drei Personen jeweils leicht verletzt.

Ein 62-Jähriger war gegen 11:15 Uhr mit seinem Pkw auf der Wiener Straße von Kindberg kommend in Richtung Wartberg unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er mit seinem Fahrzeug aus derzeit unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahn und touchierte dort zunächst das Fahrzeug eines entgegenkommenden 79-jährigen Pkw-Lenkers und anschließend den Pkw einer 64-Jährigen. Alle drei Personen stammen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag und wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Wartberg war mit zwei Fahrzeugen und 15 Kräften vor Ort

Unfall mit Traktor

St. Martin im Sulmtal, Bezirk Deutschlandsberg.- Montagnachmittag, 28. März 2022, verunfallte ein 64-jähriger Landwirt mit seinem Traktor. Dabei wurde er unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 16:00 Uhr war der Landwirt auf einer Wiese in der Nähe seines Anwesens mit dem Ausfahren von Gülle beschäftigt, als die Zugmaschine kippte. Der Landwirt konnte das Fahrzeug jedoch selbständig verlassen und kehrte zum Anwesen zurück. Die Einsatzkräfte wurden verständigt.

Das Rote Kreuz nahm die Erstversorgung vor Ort vor und brachte den Mann anschließend ins LKH Weststeiermark, Standort Deutschlandsberg. Der 64-Jährige trug Verletzungen unbestimmten Grades davon. Die Feuerwehr St. Martin war mit drei Fahrzeugen und elf Kräften vor Ort, wurde jedoch nicht benötigt. Das verunfallte Fahrzeug wurde vom Sohn des Landwirtes geborgen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at