UKRAINE – STEIERMARK: Erfolgreicher Start der mobilen Erfassung in Regionen

Steiermark/St. Lambrecht, Bezirk Murau. – Nach der Auslieferung von zehn weiteren technischen Geräten startete die Polizei dieses Wochenende in den Regionen mit der Erfassung von Vertriebenen aus der Ukraine. Auch zwei Busse stehen seit heute bedarfsorientiert mobil im Einsatz. Gestartet wurde am heutigen Samstag, 26. März 2022, im Bezirk Murau. Schon am morgigen Sonntag öffnen drei Standorte in Liezen, Leoben und Ilz.

Ausgestattet mit zwei Terminals für die Erst-Erfassung machten sich am heutigen Samstag zwei Busse der Polizei auf den Weg in den Bezirk Murau – genauer gesagt direkt vor das Gemeindeamt der Marktgemeinde St. Lambrecht. Dort konnten auf Initiative von Bürgermeister Fritz Sperl und der umliegenden Gemeinden des Bezirkes am ersten Tag der mobilen Erfassung bereits 126 Menschen aus der Ukraine direkt vor Ort erfasst werden. Bei den Personen handelte es sich überwiegend um Frauen und Kinder, welche bereits im Bezirk Murau eine Unterkunft haben. 

Weitere Standorte ab Sonntag in Betrieb

Schon am morgigen Sonntag, 27. März 2022, nehmen drei weitere Standorte in Liezen, Leoben und Ilz ihren Betrieb auf. Dabei ist eine Erfassung an den drei zusätzlichen Standorten in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr möglich. Auch die beiden Busse stehen ab sofort bei Bedarf weiterhin im Einsatz. Die Standorte richten sich grundsätzlich nach dem Bedarf des Landes Steiermark. Das Angebot selbst richtet sich in erster Linie an Vertrieben aus der Ukraine, die bereits eine Unterkunft in der Steiermark haben. Für Neu-Ankommende mit Bedarf von Versorgung und Unterkunft bleibt nach wie vor das Ankunftszentrums des Landes Steiermark (Messe Graz) die zentrale Anlaufstelle.

Landespolizeidirektor Gerald Ortner zeigt sich in einer ersten Reaktion zufrieden: „Ich bin beeindruckt, was die Verantwortlichen des Ukraine-Einsatzstabes, die zahlreichen eingesetzten Beamten und vor allem unsere Logistiker die vergangenen Tage auf die Beine gestellt haben. Die aktuelle Situation verlangt uns allen höchstmögliche Flexibilität ab – diese haben wir als Polizei nun einmal mehr unter Beweis gestellt und damit vielen schutzsuchenden Menschen rasch und unbürokratisch geholfen.“

Standorte ab Sonntag, 27. März 2022 | 09.00 – 17.00 Uhr (täglich):

  • Polizeiinspektion Ilz-FGP: 8262 Ilz, Hainfeld 59
  • Bezirkspolizeikommando Liezen: 8940 Liezen, Döllacherstraße 6a
  • Bezirks- und Stadtpolizeikommando Leoben: 8700 Leoben, Josef-Heißl-Straße 14

Fotos: Quelle – LPD Stmk/Lamb

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at