Red Bulls gewinnen in Wien sensationell mit 3:2 nach Verlängerung

Erst zwei Tore in der 60. Minute (!) brachten den Salzburgern die Verlängerung
Wien, 26. März 2022 | Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im Playoff-Halbfinale der win2day ICE Hockey League auswärts gegen die spusu Vienna Capitals mit 3:2 nach Verlängerung durch und führt damit in der Best-of-Seven-Serie mit 2:0. Im insgesamt ausgeglichenen und von Kampf dominiertem Spiel bekamen die Red Bulls zunächst im zweiten Abschnitt zwei Gegentore. Erst in der 60. Minute (!) gelang ihnen mit einem Doppelschlag nach Toren von Danjo Leonhardt und TJ Brennan der Ausgleich und Benjamin Nissner traf schließlich in der 17. Minute der Verlängerung zum 3:2-Auswärtssieg. Mit derselben Aufstellung wie vor zwei Tagen in Salzburg, also ohne die Rekonvaleszenten Ty Loney und Aljaž Predan, starteten die Red Bulls mit Torhüter Atte Tolvanen in die Partie. Bei den Gastgebern hütete mit David Kickert wieder ein Stamm-Goalie das Tor. Nach einem druckvollen Start der Red Bulls entwickelte sich das erste Drittel schnell zu einem ausgeglichenen Auf und Ab, in dem beide Teams kaum Platz vor den Toren ließen und viel mit verdeckten Schüssen aus der Distanz arbeiteten. Nach einem strafen- und torlosen ersten Abschnitt spielten beide Teams weiter auf Augenhöhe und sorgten im zweiten, intensiver werdenden Durchgang abwechseln für Möglichkeiten. In der 29. Minute traf Wiens Anton Karlsson aus Halbdistanz mit einem verdeckten Schuss ins Kreuzeck, und kurz vor der zweiten Pause (40.) erhöhte James Sheppard mit einem Tor direkt vor dem Gehäuse von Atte Tolvanen zur 2:0-Führung der Hausherren. Im Schlussdrittel forcierten die Red Bulls das Tempo und drängten vehement auf den Anschluss. Bei etlichen richtig guten Schüssen war Wiens Torhüter David Kickert aber auf dem Posten. Erst in der Schlussminute der regulären Spielzeit trafen die Red Bulls mit sechs Feldspielern zweimal (!) und erzwangen die Verlängerung, Danjo Leonhardt per Abpraller vorm Tor und TJ Brennan aus der Distanz netzten zum Ausgleich ein. In der Verlängerung verwertete schließlich Benjamin Nissner in der 77. Minute den Pass von Thomas Raffl vors Tor und fixierte damit den Sieg in Wien. Das dritte Halbfinalspiel folgt am Montag wieder in Salzburg.
win2day ICE Hockey League | Playoff-Halbfinale |
Spiel 2spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 2:3 (0:0, 2:0, 0:2) OT Tore: 
1:0 | 28:23 | Anton Karlsson 
2:0 | 39:11 | James Sheppard 
2:1 | 59:21 | Danjo Leonhardt 
2:2 | 59:52 | TJ Brennan 
2:3 | 76:44 | Benjamin Nissner Zuschauer: 4.000
Playoff Halbfinale | Red Bulls vs. spusu Vienna Capitals | Spiele & Ergebnisse  
1 | Do, 24.03.22 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 4:1 (3:1, 0:0, 1:0)
2 | Sa, 26.03.22 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | 2:3 (0:0, 2:0, 0:2) OT
3 | Mo, 28.03.22 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 19:45 Uhr | Puls 24
4 | Mi, 30.03.22 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | 19:15 Uhr
5* | Fr, 01.04.22 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 19:15 Uhr
6* | So, 03.04.22 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | 17:30 Uhr 
7* | Di, 05.04.22 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 19:15 Uhr
* falls nötig | Beginnzeiten können sich wegen TV-Liveübertragungen ändern

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at