Altausseer Manuel Pliem bei Cape Epic

Zwischenstand Cape Epic 2022: Team Pure Encapsulations auf Rang 15. 

Am 20. März startete mit dem Cape Epic das prestigeträchtigste Mountainbike-Etappenrennen der Welt. Insgesamt 681 km und 16.900 hm haben die hochkarätigen Teilnehmer in den acht Etappen durch das südafrikanische Western Cape zu bezwingen. Nach vier von acht Renntagen liegen Manuel Pliem (Österreich) und Frans Claes (Belgien) vom Team Pure Encapsulations auf dem 15. Gesamtrang. 

Die beiden Athleten zeigten auf allen vier Etappen, trotz technischer Probleme, eine konstant starke Leistung. Ungeachtet dessen heben sie hervor, dass bisher nicht alles nach Plan verlief. „Auf den ersten vier Etappen ist es uns noch nicht so richtig gelungen, zu zeigen, was wir draufhaben. Das liegt einerseits an mehreren kleinen technischen Problemen, die immer zu sehr ungünstigen Zeitpunkten auftauchten, andererseits müssen wir auch zugeben, dass wir unsere Leistungsfähigkeit noch nicht zu 100 Prozent abrufen konnten“, meint Pliem. Er hebt weiter hervor, dass gerade diese letzten Watt entscheidend sind, ob man nach technischen Problemen eine Lücke wieder rasch zufahren kann oder auch nicht.  Dennoch betonen die beiden Pure Encapsulations Athleten, dass sie mit dem 15. Zwischenrang in der Gesamtwertung zufrieden sind: „Das Cape Epic ist in diesem Jahr besonders dicht und hochkarätig besetzt, wir haben uns vorgenommen, an allen acht Renntagen gut zu pacen und nie zu überdrehen“. 

Aus österreichischer Sicht ist im Elite-Bewerb neben Manuel Pliem nur noch Daniel Geismayr im Rennen. Der Vorarlberger liegt mit Teamkollegen Cameron Orr aktuell auf dem achten Gesamtrang. Bitter verlief der Bewerb für den dreifachen Weltmeister Alban Lakata, er konnte aufgrund eines positiven PCR-Tests seines Schweizer Kollegen Hansueli Stauffer nur außer Konkurrenz starten. Auch bereits ausgeschieden ist mit Angelika Tazreiter die einzige österreichische Dame im Bewerb. 

Manuel Pliem (links), Frans Claes (rechts) (c) Karten Dekkers
(c) Walter Pliem

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at