Eine unermüdliche Helferin: Die Altausseerin Aloisia Mairhofer unterstützt in aller Stille die Ukraineflüchtlinge

Seit rund 15 Jahren arbeitet Aloisia Mairhofer aus Altaussee wohl täglich mehrere Stunden, um Hilfsgüter für arme Menschen in Rumänien zu sammeln und für den Transport vorzubereiten. Jetzt gilt es, zusätzlich ukrainischen Flüchtlingen zu helfen.

Wir können „nicht die Welt verändern, aber wir können die Welt EINES Menschen verändern“:  Das ist das Motto der Altausseerin Aloisia Mairhofer, das sie jenen entgegnet, die zweifeln, ob sie als einzelner Mensch etwas gegen die Not in Rumänien tun könne……

Vorige Woche wurden wieder viele Hilfsgüter nach Rumänien gebracht und dort an die Ukraineflüchtlinge weitergegeben. Es war der 4. private Transport. Herr Ciubotura arbeitet in Kraubath und seine Hilfsfahrten(früher monatlich) sind rein privat, d. h. auch die Transportkosten müssen mit Spenden finanziert werden.

Hans Martin Rastl

Mehr in einem ARF – Fernsehbericht ab 24. März

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at