Thujenhecken in Brand geraten. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bad Waltersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld bzw. Lebring, Bezirk Leibnitz. – Montagnachmittag, 21. März 2022, gerieten zwei Thujenhecken in Brand. Ausgebrachte Asche sowie die Verwendung eines Gartenflämmgerätes dürften die Brände ausgelöst haben.

Gegen 12.30 Uhr wurde die Polizei über den Brand einer Thujenhecke am Grundstück eines Einfamilienhauses im Ortsteil von Wagerberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, verständigt. Etwa 40 Meter der Hecke waren in Brand geraten, ein angrenzender Carport, die Bepflanzung einer Steinmauer sowie ein Küchenfenster des Hauses wurden unterschiedlichen Grades in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehren Bad Waltersdorf und Sebersdorf brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Der Brand dürfte durch unachtsame Entsorgung von Asche entstanden sein.

Im Ortsteil von Lebring, Bezirk Leibnitz, geriet kurz nach 17 Uhr eine rund 20 Meter lange Thujenhecke in Vollbrand.  Der Besitzer entfernte im Nahbereich der Hecke Unkraut mit einem Gartenflämmgerät. Dabei dürfte die Hecke in Brand geraten sein. Das Feuer griff auch auf die angrenzende Hecke am Nachbargrundstück über und zerstörte diese auf einer Länge von rund fünf Metern. Beide Nachbarn versuchten mittels Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen und zogen sich durch die starken Rauchgase Verletzungen zu.

Die Feuerwehr Lebring brachte schließlich mit 15 Personen und drei Einsatzfahrzeugen den Brand unter Kontrolle. Die beiden Nachbarn wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Wagna gebracht.

Die Schadenssumme ist in beiden Fällen nicht bekannt.

Aigen im Ennstal, Bezirk Liezen. – Aus bisher unbekannter Ursache brach Montagabend, 21. März 2022, auf der Terrasse eines Einfamilienhauses ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Brand eines Carports

Straß in Steiermark, Bezirk Leibnitz. – Aus bisher unbekannter Ursache brach in der Nacht zum Dienstag, 22. März 2022, im Bereich eines Carports ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Der Brand dürfte gegen 00:50 Uhr im Bereich eines zu einem Wohnhaus gehörenden Carports ausgebrochen sein. Im Carport befanden sich zwei Pkws, außerhalb des Carports stand ein weiterer Pkw.

Einsatzkräfte der Feuerwehren Weitersfeld, Lichendorf und Mureck (37 Kräfte und vier Fahrzeuge) löschten den Brand.

Bei dem Brand wurde das Carport erheblich beschädigt sowie ein Teil der Fassade und der Dachpaneele des angrenzenden Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind Gegenstand von Ermittlungen.

Brand

Der Brand dürfte gegen 19:30 Uhr ausgebrochen sein und griff in der Folge auf das Wohnhaus über. Durch das Feuer wurde die Terrasse, die Hausfront sowie mehrere Fenster stark beschädigt.

Einsatzkräfte der Feuerwehren Aigen im Ennstal und Lantschern (38 Kräfte und fünf Fahrzeuge) löschten den Brand.

Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind Gegenstand von Ermittlungen.

Fußgängerin verletzt

Graz, Innere Stadt. – Montagabend, 21. März 2022, kam es bei einer Polizei-Einsatzfahrt zu einem Zusammenstoß mit einer Fußgängerin. Die Rettung transportierte die Frau (53) mit leichten Verletzungen in das LKH Graz.

Polizeibeamte fuhren gegen 19.30 Uhr einsatzmäßig von der Sporgasse in Richtung Hauptplatz. Im Bereich der Haltestelle Hauptplatz (Fahrtrichtung Jakominiplatz) reduzierten die Polizisten aufgrund einer dort angehaltenen Straßenbahn die Fahrgeschwindigkeit. Als sie an der Straßenbahn in Schrittgeschwindigkeit vorbeifuhren, kollidierte das Dienstkraftfahrzeug mit einer Fußgängerin. Die Grazerin wurde dabei mit dem Gehäuse des rechten Seitenspiegels am Körper erfasst und zu Boden gestoßen. Die Polizisten und ein Zeuge leisteten der 53-Jährigen sofort Erste-Hilfe und verständigten die Rettung. Die Frau wurde in das LKH-Graz transportiert. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Brandereignis

Stadl-Predlitz, Bezirk Murau. – Montagnachmittag, 21. März 2022, führte ein anfänglicher Wiesenbrand zu einem Großeinsatz mehrerer Feuerwehren. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt.

Gegen 15 Uhr bemerkte eine Betreuerin einer Kinderkrippe starke Rauchschwaden auf der B 95 taleinwärts in Richtung Turrach und verständigte die Polizei. Diese konnte sehr rasch einen Wiesenbrand auf einem Hang in unmittelbarer Nähe eines Einfamilienhauses als Ursache für die Rauchentwicklung feststellen. Ein 85-jähriger Mann hatte Asche vom Herd eines Einfamilienhauses ausgestreut, wodurch es schließlich zum Brand gekommen war. Die Beamten alarmierten sofort die Feuerwehr und begannen mit den Löscharbeiten.

Aufgrund der Trockenheit und des aufkommenden Windes, breitete sich der Brand sehr schnell aus. Beim Eintreffen der Feuerwehren brannten bereits mehrere abgelagerte Holzstapel, eine Selchhütte sowie ein aus Holz bestehendes Nebengebäude.

Während der Löscharbeiten griff das Feuer auch auf das Einfamilienhaus über, sodass der Dachstuhl zur Gänze abbrannte. Der Brand war um 17.40 Uhr gelöscht; eine Brandwache wurde eingerichtet.

Die Feuerwehren Predlitz, Einnach, Stadl an der Mur und Niederwölz standen mit 31 Personen und insgesamt sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Suchtgiftermittlungen: Vier Verdächtige in Haft

Leibnitz, Graz. – Kriminalisten nahmen vier Tatverdächtige fest. Ihnen wird vorgeworfen, zwischen 2019 und 2021 Suchtgift im Großraum Graz und Leibnitz gewinnbringend an diverse Abnehmer verkauft zu haben. Der Verkaufswert der Drogen beträgt mehr als vierhunderttausend Euro.

Monatelange und intensive Ermittlungen führten Leibnitzer Kriminalisten auf die vier Tatverdächtigen. Der Frau (27) sowie den drei Männern (24, 24, 25), konnte der Verkauf von insgesamt 5,3 kg Heroin, 1 kg Marihuana, 680 Gramm Kokain, 40 Gramm Crystal Meth, 40 Gramm Amphetamin sowie 100 Stück Substitol Kapseln, nachgewiesen werden.

Vier Täter in Haft

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz führten die Ermittler vier Hausdurchsuchungen durch. Dabei kam es auch zu Sicherstellungen geringer Mengen an Drogen.

Die vier Tatverdächtigen, sie stammen alle aus dem Bezirk Leibnitz, befinden sich nun in Haft. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete ihre Festnahme und Einlieferung in die Justizanstalt Graz-Jakomini an.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Einer der Kriminalisten dazu: „Die drei männlichen Tatverdächtigen sind arbeitslos. Sie haben Sozialhilfeleistungen bezogen. Aufgrund dessen werden sie auch wegen Verdacht des Betruges angezeigt.  Unsere Suchtgiftermittlungen sind noch lange nicht abgeschlossen. Nun müssen weitere Abnehmer eruiert und einvernommen werden. Wir arbeiten an diesem Fall konsequent weiter.“

Raubüberfall – Update

Graz, Bezirk Puntigam. – Wie berichtet, überfiel ein bislang unbekannter Täter Montagmittag, 21. März 2022, eine Bank in Graz-Puntigam. Erste Zeugenaussagen lassen Rückschlüsse auf vermutlichen Fluchtweg des Täters zu.

Bisherige Zeugenaussagen lassen Rückschlüsse auf den Fluchtweg des Täters unmittelbar nach dem Überfall zu: Demnach soll der Unbekannte nach dem Verlassen der Bankfiliale die Triester Straße überquert und über die Gmeinstraße – Hergottwiesgasse – Wagramer Weg zur Park & Ride Anlage des Brauquartiers geflüchtet sein. Eine dortige Suche nach dem Täter verlief negativ. Von dort könnte der Mann mit öffentlichen Verkehrsmitteln seine Flucht fortgesetzt haben.

Ebenso gibt es bisher sowohl Zeugen- als auch Opferaussagen, wonach der Täter sein Gesicht geschminkt haben dürfte, um vermutlich einen dunkleren Teint vorzutäuschen. Demnach könnte auch der ausländische Akzent bei der Opferansprache vorgetäuscht gewesen sein.

Unfall mit Fahrerflucht: Zeugenaufruf

Graz, Bezirk Eggenberg. – Bei einer Kollision zweier Pkw Montagnachmittag, 21. März 2022, wurden drei Personen leicht verletzt. Ein Pkw-Lenker beging Fahrerflucht. Zeugen werden gesucht.

Gegen 13:15 Uhr fuhr ein 68-Jähriger aus Graz mit seinem Pkw auf der Georgigasse in Richtung Nordwesten. Mit im Fahrzeug waren seine 66-jährige Gattin und die 43-jährige Tochter. Bei der Kreuzung mit der Janzgasse (Höhe Bad Eggenberg – Auster) kam aus dieser ein weißer Pkw und bog mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit nach links in die Georgigasse ein, ohne auf den Vorrang zu achten. Im unmittelbaren Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, so dass der Pkw des 68-Jährigen zur Seite auf den dortigen Gehsteig geschleudert wurde. Der Lenker des weißen Pkws setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und bog in die Algersdorfer Straße ein. Danach flüchtete der Lenker in unbekannte Richtung. Die drei Insassen des zweitbeteiligten Pkws wurden leicht verletzt und im UKH Graz ambulant behandelt. Vom flüchtenden Pkw ist lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen Pkw, vermutlich der Marke Ford, mit Grazer Kennzeichen handelt. Eine örtliche Fahndung nach dem Pkw ist bislang negativ verlaufen.

Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des flüchtigen Fahrzeuglenkers geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrsinspektion 1 des Stadtpolizeikommandos Graz unter 059133/65 4110 in Verbindung zu setzen.

Dachstuhlbrand

Schwarzautal, Bezirk Leibnitz. – Aus bisher unbekannter Ursache geriet Montagabend, 21. März 2022, der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Brand. Verletzt wurde niemand.

Der Brand, der vom Bewohner entdeckt wurde, dürfte gegen 18:50 Uhr im Bereich des Kamins ausgebrochen sein. Sieben umliegende Feuerwehren (73 Kräfte und elf Fahrzeuge) löschten den Brand.

Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind Gegenstand von Ermittlungen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden: Fünf Verletzte

Sankt Veit in der Südsteiermark, Bezirk Leibnitz. – Dienstagmorgen, 22. März 2022, ereignete sich auf der L208 (FR Mureck) ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine Frau wurde schwer, vier weitere Personen (zwei Frauen und zwei Männer) leicht verletzt.

Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge dürfte ein 55-jähriger Leibnitzer mit seinem Pkw gegen 06.35 Uhr auf eine stehende Fahrzeugkolonne aufgefahren sein. Das Fahrzeug einer 46-jährigen Leibnitzerin wurde in Folge auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein entgegenkommender Pkw, gelenkt von einem 59-jährigen Südoststeirer, kollidierte dabei frontal mit diesem Fahrzeug. Die Rettung transportierte vier Leichtverletzte in das LKH Wagna. Der Rettungshubschrauber transportierte eine schwerverletzte Grazerin (25) in das LKH Graz. Einsatzkräfte des roten Kreuzes, Feuerwehr, Notarzt, sowie der Polizei standen bis 08.30 Uhr im Einsatz. Bis dahin war die Landesstraße für den gesamten Verkehr gesperrt.

Rückfragehinweis: Büro für Öffentlichkeitsarbeit unter 059-133-60-1133

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at