Wohnhausbrand in Bad Aussee

Brandereignis – Bericht LPD Stmk

Bad Aussee, Bezirk Liezen. – Samstagvormittag, 12. März 2022, brach in einem Einfamilienhaus ein Brand aus. Drei Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Samstagvormittag rief ein 78-Jähriger aus Liezen einen Bekannten an, da er in seinem eigenen Haus einen Brand entdeckte. Daraufhin verständigte der Bekannte des Mannes den Notruf. Beim Eintreffen der Feuerwehr, war bereits eine starke Rauchentwicklung wahrzunehmen. Die Feuerwehr barg den 78-Jährigen aus dem Bezirk Liezen aus dem Haus.

Das Rote Kreuz lieferte den 78-Jährigen und zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das LKH Bad Aussee und LKH Bad Ischl.

Insgesamt vier Feuerwehren (unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Bad Aussee) brachten den Brand unter Kontrolle und gaben gegen 11.00 Uhr „Brand Aus“. Brandursache dürfte eine brennende Kerze gewesen sein, welche vermutlich durch den Wind eines offenen Fensters umgeworfen wurde. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Feuerwehrbericht

Ein massiver Wohnhausbrand in Bad Aussee forderte heute ein Großaufgebot von Einsatzkräften!!! Aus ungeklärter Ursache geriet auf der Marktleite ein Wohnhaus im Erdgeschoß in Brand , der sich auf weite Teile des Wohnhauses ausbreitete! Durch den Einsatz von insgesamt 4 Feuerwehren und mehreren Atemschutztrupps konnte nach rund 2 Stunden der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden!

Fotos: FF Bad Aussee

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at