A 2 Südautobahn wird zwischen Hartberg und Sebersdorf saniert

Ab dem kommenden Montag, den 14. März, beginnt die ASFINAG die Sanierung eines weiteren Abschnitts der A 2 Südautobahn. Zehn Kilometer der Autobahn in Fahrtrichtung Graz zwischen den Anschlussstellen Hartberg und Sebersdorf, errichtet Anfang der 1980-er-Jahre, werden bis Dezember in zwei Phasen erneuert. In jeder der beiden Bauphasen stehen aber weiterhin zwei Fahrspuren pro Richtung für den Verkehr zur Verfügung.

Saniert werden in den kommenden Monaten die Fahrbahn und alle Brücken, inklusive der Entwässerung, wobei die längste Brücke 165 Meter lang ist. Bis Ende Juni/Anfang Juli werden auf der Richtungsfahrbahn Wien drei Fahrstreifen eingerichtet, wovon eine für die Fahrtrichtung Graz ist, die zweite Spur Richtung Graz bleibt auf der Gegenfahrbahn direkt neben der Baustelle.

Von Juli bis Dezember wechseln die Bauarbeiten in die Mitte der Autobahn, wo der sogenannte Mittelstreifen mit Asphalt befestigt wird und die Betonleitwände sowie die gesamte Entwässerung der Autobahn erneuert werden. In dieser Bauphase läuft der Verkehr jeweils auf zwei verengten Fahrstreifen wieder auf der jeweiligen Richtungsfahrbahn.

Die ASFINAG investiert in die Erhaltung und Verbesserung der Infrastruktur mehr als 14 Millionen Euro.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at