AMS Liezen: Weltfrauentag am Arbeitsmarkt

Die Pandemie beeinflusste auch 2021 noch stark die Arbeitsmarktentwicklungen im Bezirk Liezen. Mit vielfältigen Aus- und Weiterbildungen ermöglichte das AMS Liezen Frauen im Rahmen der Corona-Joboffensive neue berufliche Perspektiven. Anlässlich des Internationalen Frauentages am 08. März 2022 informiert das AMS Liezen über die aktuelle Situation der Frauen am Arbeitsmarkt und bietet weiterhin zahlreiche Unterstützungsangebote an.

Die aktuellen Zahlen zeigen eine wirtschaftliche Erholung und einen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit. Speziell Frauen können von dieser Entwicklung im Bezirk Liezen besonders profitieren. „Gegenüber dem Vorjahr ist mit Ende Februar die Zahl der vorgemerkten Frauen um 65,5 Prozent oder 1.027 Frauen gesunken. Im letzten Jahr war die Arbeitsmarktsituation noch sehr stark durch den Lockdown im Tourismus geprägt. Mit den aktuellen Zahlen liegen wir sogar deutlich unter dem Vorkrisenniveau“, berichtet AMS Liezen Leiter Helge Röder zu den jüngsten Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt.

Mit Aus- und Weiterbildung für die Zukunft gerüstet

Im Rahmen der Corona-Joboffensive und der arbeitsmarktpolitischen Frauenprogramme konnten zahlreiche Frauen auf dem Weg ins Arbeitsleben begleitet werden. „Dazu gehören Angebote wie unser Frauenberufszentrum (FBZ), die Unterstützung beim Wiedereinstieg (WEmz) sowie das Programm FiT- Frauen in Handwerk und Technik“, sagt Maria Erhart, Gleichbehandlungsbeauftrage für den Arbeitsmarkt beim AMS Liezen.

Gemeinsam mit dem Zentrum für Ausbildungsmanagement werden arbeitsuchende Frauen beim beruflichen Wiedereinstieg oder bei einer Aus- und Weiterbildung begleitet. „Die Angebotspalette reicht dabei von Unterstützung bei beruflicher Neuorientierung über Beratung bis zu – im Anlassfall – Förderung von entsprechenden Ausbildungen, beispielsweise von Kursen, Lehrausbildungen bis hin zu Studiengängen an HTL und Fachhochschulen in vielfältigen und spannenden Berufsfeldern mit sehr guten Entwicklungs- und Gehaltsperspektiven“, informiert Erhart. Auch in anderen Bereichen wie beispielsweise IT, Büro oder in der Pflege sind laufend Einstiege in Schulungen möglich.

„Wir offerieren diese Unterstützung gerne, weil wir Frauen damit den Weg in finanziell attraktive und zukunftsträchtige Berufskarrieren ebnen können,“ so Erhart über die Vorteile der Angebote.

Im Bezirk Liezen bietet das AMS mit dem Zentrum für Ausbildungsmanagement (zam Liezen) eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten für interessierte Frauen und Unternehmen für diesen Schritt an.

„Am besten melden sich arbeitsuchende Frauen mit Interesse an einer Aus- und Weiterbildung via eAMS-Konto bei uns, um gemeinsam Wege einer Finanzierung durch das AMS zu besprechen. Wir bieten auch eine umfassende Bildungs- und Berufsberatung an“, setzt Erhart fort. „Bei Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen ist etwa während eines Kursbesuches zudem auch eine Förderung über eine Kinderbetreuungsbeihilfe denkbar.“

Titelbild: Maria Erhart, Gleichbehandlungsbeauftragte für den Arbeitsmarkt des AMS Liezen informiert anlässlich des Internationalen Frauentages am 08. März 2022 über die aktuelle Arbeitsmarktsituation und Unterstützungsmöglichkeiten seitens des AMS.

Fotocredit: © photoINstyle.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at