Obertraun/Krippenstein: Absturz mit Paragleiter – 55-Jähriger schwer verletzt

Bezirk Gmunden

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 6. März 2022 mit seinem Flugfreund, einem 52-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden, mit der Seilbahn auf den Hohen Krippenstein. Die beiden planten mit ihren Paragleitern nach Obertraun zu fliegen. Die 50-jährige Gattin des 55-Jährigen war mit ihren Schiern vor Ort. Der 55-Jährige startete als Erster bzw. versuchte es, der 52-Jährige war noch am Boden.

Gleich nach dem Start, noch vor einer eigentlichen Flugphase, bekam der 55-Jährige offensichtlich Probleme, den Paragleiter zu beherrschen. Er hob nicht richtig ab, war aber auch nicht mehr fest am Boden. In weiterer Folge stürzte er über eine ca. vier Meter hohe Wechte zu der Hütte der Landesstraßenverwaltung, während ihn der Schirm noch bedingt trug. Durch die entstandene Pendelbewegung prallte er heftig mit den Beinen gegen die Hüttenwand und fiel dann aus geringer Höhe zu Boden.
Die 50-Jährige verständigte sogleich Kräfte der Bergrettung Obertraun, die gerade in ihrer Diensthütte im unmittelbaren Nahbereich der Unfallstelle Pistendienst versahen. Auch der 52-Jährige erreichte den Schwerverletzten und setzte sofort via 140 einen Alpinnotruf ab. Zwischenzeitlich erreichten die Bergretter den Unfallort und begannen mit der Erstversorgung.
Die Crew des Notarzthubschraubers „Christophorus 99“ konnte im unmittelbaren Nahbereich der Unfallstelle landen. Die Mannschaft nahm die weitere notärztliche Versorgung vor. Es wird von einem Unglücksfall ausgegangen, es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Quelle: LPD OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at