VCÖ: 82 Prozent aller Teilzeitbeschäftigten in der Steiermark sind Frauen

VCÖ: Auch außerhalb der Pendelzeiten ist gutes öffentliches Verkehrsangebot wichtig

VCÖ (Wien, 4. März 2022) – In der Steiermark arbeitet die Hälfte der berufstätigen Frauen Teilzeit. 82 Prozent aller Teilzeitbeschäftigten sind Frauen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Mangelnde öffentliche Verkehrsverbindungen außerhalb der klassischen Pendlerzeiten trifft Frauen daher besonders stark, stellt der VCÖ zum bevorstehenden Weltfrauentag fest. Ein gutes öffentliches Verkehrsangebot sowie eine gute ausgebaute Rad-Infrastruktur ermöglicht es auch in Zeiten steigender Spritpreise kostengünstig mobil zu sein.

Von den rund 172.000 Teilzeit-Beschäftigten in der Steiermark sind 82 Prozent Frauen. Die Steiermark ist diesbezüglich keine Ausnahme, auch in den anderen Bundesländern ist der Anteil der Frauen unter den Teilzeitbeschäftigten sehr hoch, erläutert die Mobilitätsorganisation VCÖ. Während in der Steiermark zehn Prozent der berufstätigen Männer Teilzeit arbeiten, ist der Anteil bei den berufstätigen Frauen mit 50 Prozent fünfmal so hoch.

„Der hohe Teilzeitarbeit-Anteil hat auch Auswirkungen auf die Mobilität und bringt andere Anforderungen an das Mobilitätsangebot mit sich. Teilzeit-Beschäftigte brauchen auch außerhalb der klassischen Pendelzeiten ein gutes Angebot an Bahn- und Busverbindungen“, betont VCÖ-Expertin Lina Mosshammer. Dazu kommt, dass Frauen derzeit immer noch mehr Versorgungswege übernehmen als Männer. Also beispielsweise Kinder zu Kindergarten oder Schule oder zu Freizeitaktivitäten am Nachmittag zu begleiten und Einkäufe zu erledigen.

„Untersuchungen zeigen, dass die Wegeketten von Frauen im Schnitt viel komplexer und vielfältiger sind als von Männern. Deshalb sind auch flexible Mobilitätsangebote sehr wichtig und eine Mobilitätsgarantie, die es den Menschen ermöglicht, mobil zu sein, ohne ein Auto besitzen zu müssen“, betont die Mobilitätsexpertin Mosshammer.

Ein gutes Angebot an öffentlichen Verkehrsverbindungen, den Linienverkehr ergänzende Mikro-ÖV Angebote wie Anrufsammeltaxis und Gemeindebusse sowie eine gute Infrastruktur für den Radverkehr ermöglichen es der Bevölkerung auch in Zeiten steigender Spritpreise kostengünstig mobil zu sein. Das ist eine wichtige soziale Unterstützung, stellt der VCÖ fest.

Jede zehnte Autofahrt ist in fußläufiger Distanz, vier von zehn Autofahrten sind kürzer als fünf Kilometer. „Gemeinden, die ein gutes Netz an Geh- und Radwegen haben und die Nahversorgung stärken, ermöglichen es ihrer Bevölkerung möglichst viele Wege kostengünstig und gesund zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen“, erinnert VCÖ-Expertin Mosshammer.

Der Ukraine-Krieg macht deutlich, wie wichtig es ist, die Abhängigkeit von Erdöl-Importen zu reduzieren. Zuletzt kam ein Zehntel der Erdölimporte aus Russland, berichtet der VCÖ. Aber auch die meisten anderen Lieferstaaten weisen massive Defizite bei Menschenrechten, Demokratie und Pressefreiheit auf.

Rückfragen: VCÖ-Kommunikation, Christian Gratzer (0699)18932695

VCÖ: In der Steiermark ist der Anteil von Teilzeitarbeit bei Frauen fünfmal so hoch wie bei Männern (Anteil Teilzeit-Beschäftigte an Berufstätigen im Jahr 2020 (aktuellste Daten))

Frauen: 50 Prozent
Männer: 10 Prozent
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2022

VCÖ: 82 Prozent der Teilzeitbeschäftigten sind Frauen (Anzahl Teilzeitbeschäftigte in der Steiermark im Jahr 2020)

Frauen : 140.400 (82 Prozent)
Männer: 31.700 (18 Prozent)
Gesamt: 172.100
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2022

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at