AMS Liezen: Aktuelle Arbeitsmarktinformation – Rückgang der Arbeitslosenzahlen um 49 Prozent

Das Arbeitsmarktservice Liezen (AMS) informiert über die aktuellen Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt im Bezirk Liezen mit Ende Februar:

1.753 Menschen sind mit Ende Februar im Bezirk Liezen arbeitslos gemeldet, das entspricht einem Rückgang um Minus 48,7 Prozent oder -1.667 Personen. „Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen weiterhin einen erfreulichen Trend und einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk. Im letzten Jahr war die Arbeitsmarktsituation noch sehr stark durch den Lockdown im Tourismus geprägt. Mit den aktuellen Zahlen liegen wir sogar deutlich unter dem Vorkrisenniveau“, berichtet AMS Liezen Leiter Helge Röder zu den jüngsten Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt.

Auch bei den freien Stellen kann ein Plus beobachtet werden. Aktuell stehen 1.669 Jobs (plus 808 oder 93,8 %) und 326 Lehrstellen (plus 78 oder 31,5 %) den arbeitsuchenden Menschen zur Verfügung.

„Aufgrund der dramatischen geopolitischen Lage in unserer Nachbarschaft rücken diese erfreulichen Zahlen in den Hintergrund. Es ist derzeit schwer abzuschätzen wie sehr sich der Krieg wirtschaftlich noch weiter auf die Arbeitsmarktlage auswirken wird“, betont Röder die aktuellen Entwicklungen im Ukraine-Konflikt und auch die Corona Pandemie ist noch nicht endgültig vorbei.

  •  Der aktuelle Bestand von insgesamt 1.753 vorgemerkten Arbeitslosen im Gesamtbezirk ist um -1.667 Personen oder -48,7 % niedriger als im Vorjahr. Inklusive Schulungsteilnehmer_innen sind aktuell 2.111 Personen (-1.680 gegenüber dem Vorjahr) beim AMS Liezen gemeldet.
  •  Der Rückgang kann verteilt über alle Personengruppen beobachtet werden, wobei das größte Minus bei ausländischen Personen (-54,7 %) und der Personen unter 25 Jahre (-54,3 %) stattgefunden hat.
  •  Geschlechtsspezifisch sind 540 Frauen (-65,5 %) und 1.213 Männer (-34,5 %) arbeitslos gemeldet.
  •  429 Personen (170 Frauen und 259 Männer) haben sich im Februar neu arbeitslos gemeldet, das sind um +24 oder +5,9 % mehr als zum Vorjahr. Die stärksten Zugänge kommen aus dem Bauwesen und den Bereichen der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften.
  •  Knapp die Hälfte der vorgemerkten Personen verfügt über eine Einstellzusage und wird in den nächsten Wochen bereits wieder die Arbeit aufnehmen.
  •  Die Zahl der Abgänger_innen aus Arbeitslosigkeit war mit 671 Personen niedriger als im Vorjahr (-153 oder -18,6 %). Nach Branchen betrachtet, können die meisten Arbeitsaufnahmen im Februar auch im Bauwesen beobachtet werden.
  •  Die Zahl der Schulungsteilnehmer_innen befindet sich nahezu auf dem Vorjahresniveau. Aktuell besuchen 358 Personen (ein Minus von 3,5 %) eine Aus- und Weiterbildung.
  •  Im Februar wurden 561 (+116 oder +26,1 %) Stellenangebote dem AMS gemeldet. Insgesamt stehen derzeit 1.669 Jobs am regionalen Stellenmarkt zur Verfügung und das Angebot liegt damit deutlich über dem Vorjahresniveau (+808 oder +93,8 %). Im Gesamtbezirk Liezen konnten im Vormonat 427 Stellen abgedeckt werden.
  •  Ein ähnliches Bild zeigt die Situation am regionalen Lehrstellenmarkt. Bei einem weiteren Rückgang der Lehrstellensuchenden um -11,1 % stehen 16 Jugendlichen insgesamt 326 Lehrstellen (+31,5 %), verteilt über viele Branchen, zur Verfügung. „Um Jugendliche bei der Berufsorientierung oder Lehrstellensuche zu unterstützen, organisiert das AMS bereits zum dritten Mal eine Lehrstellen-Powerwoche im Berufsinfozentrum“ informiert Röder. Unter dem Titel „LEHRE4YOU“ stehen die Expert_innen des BIZ rund um das Thema Lehre für alle Fragen zur Seite. Beratungstermine können per Telefon oder E-Mail vereinbart werden oder man kommt einfach auf einen Besuch im BIZ vorbei.
  •  Der Trend beim Rückgang der Langzeitbeschäftigungslosen setzt sich erfreulicherweise weiter fort. Aktuell sind 216 Menschen im Bezirk langzeitbeschäftigungslos (-38,3 %). Die Aktion Sprungbrett wird sehr gut angenommen. Im Rahmen des Sonderprogramms konnten bislang bereits 84 Personen vermittelt und somit für diese Zielgruppe eine neue berufliche Perspektive geschaffen werden.
  •  Im Rahmen der Saisonstarthilfe im Tourismus wurden bis zum Ende der Antragsfrist knapp 1.400 Förderbegehren beim AMS Liezen eingereicht. „Erfreulich ist, dass wir bereits den Großteil der eingelangten Anträge zügig und positiv bearbeiten konnten. Bei 1.193 Förderanträge wurde die Bearbeitung abgeschlossen und die Beihilfe bereits ausbezahlt“, berichtet Röder.
  •  Aktuell in der Phase fünf der Kurzarbeit haben mit Ende Februar 284 Betriebe für 1.771 Beschäftigte eine Kurzarbeitsbeihilfe im Bezirk beantragt. Die aktuelle Entwicklung zeigt einen rückläufigen Trend im Bezirk.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at