Gaishorn: Schwerer Verkehrsunfall

Um 11:07 Uhr am Vormittag des 24. Februar alarmierte Florian Liezen die FF Gaishorn am See mit dem Stichwort „T10/Person eingeklemmt“ zur technischen Hilfeleistung auf die Pyhrnautobahn, auf Höhe Rastplatz Treglwang war es in Fahrtrichtung Slowenien zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen.

Eine Löschgruppe rückte unverzüglich mit dem HLF in Richtung Pyhrnautobahn aus, vor Ort gab die Einsatzleitung rasch Entwarnung, der Fahrer des Pkw konnte sich selbstständig aus dem Wrack begeben. Der Pkw-Lenker wurde vom anwesenden RK sowie dem Notarzt versogt und folglich ins Krankenhaus abtransportiert, beim Fahrer des Lkw gab es keine Verletzungen zu beklagen.

Weitere, sich im Rüsthaus in Bereitschaft befindliche Kräfte mussten somit nicht zum Einsatzort nachgezogen werden.

Die Tätigkeiten vor Ort bestanden somit aus der Absicherung der Unfallstelle, Binden einer längeren Ölspur, Aufbau eines Brandschutzes sowie der schnellstmöglichen Mithilfe bei der Bergung des Unfallfahrzeuges um die Fahrbahn wieder freizubekommen.

Ebenso alarmiert war laut Alarmstichwort die FF Trieben-Stadt, die Kameraden unterstützten unsere Kräfte beim Binden der Betriebsmittel ehe diese wieder abrückte.

Nach etwa 1,5 Stunden waren alle Tätigkeiten abgeschlossen und die Mannschaft rückte wieder ins Rüsthaus ein.

Quellen:

FF Gaishorn

Beziksfeuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at