Die SKIMO Sprint-MeisterInnen 2022 stehen fest. Schladmingerin Hiemer (Erhart) nach Babypause Meisterin

Heute Samstag, 19. Februar 2022 ist der traditionsreiche Jennerstier nach einem Jahr Pause mit einem spannenden Sprint Race in das Wettkampf-Wochenende gestartet. Das Rennen im SKIMO Alpencup, der Elite-Rennserie im deutschsprachigen Alpenraum war gleichzeitig der Austragungsbewerb der Deutschen und Österreichischen Meisterschaft im Sprint. Dementsprechend hoch war die Dichte an Top-AthletInnen, die heute an den Start gingen.

Tagessiege an die deutschen Nationalteamathleten Tatjana Paller und Finn Hösch

Beide Tagessiege im Sprint Race gingen durch Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) und Finn Hösch (DAV München) an zwei deutsche Nationalteamathleten, die sich damit auch die Deutschen Meistertitel im Sprint in ihren Klassen sichern konnten. Überraschend vor allem für Finn Hösch, der sich als Junior/U20 Athlet mit dem Tagessieg den Titel holte.

„Heute bin ich klarerweise mit etwas Druck in das Rennen gegangen, weil ich eine gute Platzierung erreichen wollte und bin daher sehr froh, dass der Plan aufgegangen ist. In den Vorläufen konnte ich mich ein bisschen schonen, um dann im Finale noch mal richtig Gas geben zu können.“ (Tatjana Paller)

„So ein Sprint Rennen ist lang, ich habe versucht von der Quali bis ins Finale in allen Durchgängen mein Bestes zu geben. Dementsprechend froh bin ich, dass es so gut geklappt hat, denn mit dem Gesamtsieg und dem Deutschen Meistertitel hätte ich echt nicht gerechnet.“ (Finn Hösch)

Bein den Damen waren mit Johanna Hiemer (AUT/Steiermark) und Sarah Dreier (AUT/Salzburg) zwei Österreichische Nationalteamathletinnen am Podium. In der Herren Senior Klasse holte sich Andreas Mayer (AUT/Tirol) vor Daniel Zugg (AUT/Vorarlberg) und David Sambale (GER) den Sieg.

Österreichische Meistertitel an Johanna Hiemer und Andreas Mayer

Groß war die Freude bei der Schladmingerin Johanna Hiemer, die sich nach ihrem heurigen Comeback nach der Babypause als Gesamt-Zweite den Österreichischen Meistertitel bei den Damen sichern konnte, ebenso wie bei Andreas Mayer (Kirchdorf/Tirol), für den dieser fast etwas unerwartet kam.

„Natürlich bin ich mit dem Wunsch nach einem guten Ergebnis an den Start gegangen, aber selbst wenn es nicht so gewesen wäre, ich wäre als zweifache Mutter heute mit jeder Platzierung zufrieden gewesen. Aber es lief wirklich richtig gut, ich konnte alle drei Läufe super durchziehen und bin mehr als glücklich über Rang 2 knapp hinter Tatjana und freue mich riesig über den Österreichischen Meistertitel.“ (Johanna Hiemer)

„Dass es nach einer extrem schlechten Quali-Zeit und starken Heats mit meinen Teamkollegen der Österreichische Meistertitel wird – mit dem habe ich gar nicht gerechnet. Ich bin echt mega happy!“ (Andreas Mayer)

Klassensiege und Meistertitel zusammengefasst auf einen Blick:

Die Klassensiege sowie Deutsche und Österreichische Meistertitel aller Klassen gingen an:

Senior M: Andreas Mayer (AUT/Kirchdorf/Tirol, Rang 1, ÖM Senior) und David Sambale (SC Immenstadt, Rang 3 DM Senior)

Senior W: Tatjana Paller (DAV Bad Tölz, Rang 1, DM Senior) und Johanna Hiemer (AUT/Schladming, Rang 2, ÖM Senior)

Masters M: Michael Tanner (GER, Rang 1, DM Masters)

Junior M/U 20: Finn Hösch (GER/DAV München, Rang 1, DM U 20) und Julian Tritscher (AUT/Ramsau/Stmk., Rang 2, ÖM Junior)

Junior W/U 20: Lisa Rettensteiner (AUT/Schladming, Rang 1 und ÖM Junior) und Sophie Wessling (GER/DAV Lindau, Rang 2 und DM U 20)

Cadet/U 16: Silas Walter (GER/DAV Memmingen, Rang 1 und DM U 16) und Sebastian Steiner (AUT/Bischofshofen, Rang 2 und ÖM Cadet)

Schüler/U 14: Kilian Robl (GER/DAV Bischofswiesen, Rang 1 und DM U 14) und Tobias Schweighofer (AUT/Pfarrwerfen, Rang 4 und ÖM Schüler)

Die Ergebnisliste mit allen Details ist unter diesem LINK zu finden.

Kinderrennen feiert Premiere am Jenner

Im Anschluss an das Sprint Race folgte noch das inoffizielle Highlight des heutigen Tages: das Kids Race. 16 Kinder im Alter von 9-14 Jahre konnten sich auf der Sprint Strecke in einem reinen Aufstiegsrennen über 80 Höhenmeter messen. Der Veranstalter des Jennerstiers, die DAV Sektion Berchtesgaden, leistet als offizieller Stützpunkt Skibergsteigen gemeinsam mit dem Bergsportfachverband Bayern wichtige Nachwuchsarbeit für die Sportart, die Freude war daher groß, dass reges Interesse an der Teilnahme am ersten Kids Race vorhanden war. Mit Luc Schöffl (GER) und Sophie Verbnjak (AUT) gab es auch hier zwei würdige SiegerInnen.

Jennerstier als zweite Veranstaltung im SKIMO Alpencup 2022

Morgen Sonntag, 20. Februar 2022 findet am Jenner noch die Königsdisziplin, das Individual Race statt, ausgetragen als Deutsche Meisterschaft Individual und Qualifikationsrennen für einen Start bei der „La Grande Course“.

Nach der Erztrophy Bischofshofen (AUT) von 22. bis 23.01.2022 und dem Jennerstier (GER) von 19. bis 20.02.2022 folgt noch die Marmotta Trophy im Martelltal (ITA) als dritte Veranstaltung in der länderübergreifenden SKIMO Alpencup Rennserie. Wie bereits im Vorjahr wird die Marmotta Trophy 2022 erneut als ISMF Weltcup ausgetragen. Im Zuge des Weltcups findet am 18.03.2022 ein ISMF Individual statt, gefolgt von ISMF Sprint am 20.03.2022. Das Individual Race des Alpencups wird dazwischen am Samstag, 19.03.2022 ausgetragen.

Mehr Infos zum Alpencup unter www.skimo.at, der Webplattform für alle Themen rund ums Skibergsteigen

Bilder: Roland Hold bzw. Nils Lang

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at